Hilfsfonds für Erdbebenopfer erreicht 922 Millionen Euro

0
177

Die marokkanische Zentralbank hat heute bekannt gegeben, dass der spezielle Hilfsfonds für die Opfer des Erdbebens in Marokko 10 Milliarden MAD (etwa 922 Millionen Euro) erreicht hat. Der Fonds wurde vom König Mohammed VI. angewiesen und soll Spenden von Bürgern, privaten Institutionen und öffentlichen Einrichtungen sammeln.

Der Gouverneur der marokkanischen Zentralbank, Abdellatif Jouahri, dankte den Schwesterzentralbanken, die ihre Mitarbeiter zur Spende aufgerufen und sich verpflichtet hatten, jeden Betrag zu verdoppeln. Darunter waren die französische, amerikanische und arabische Zentralbanken.

Das verheerende Erdbeben forderte fast 3.000 Menschenleben und verletzte 5.500 Menschen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein