Jump to content

Sie wollte wählen, doch Kopftuch und Maske waren zu viel


topten
 Share

Recommended Posts

  • Mitglied

Keine Stimmabgabe mit Kopftuch 

In einem Bergheimer Wahllokal durfte eine 21-Jährige zunächst nicht ihre Stimme zur Bundestagswahl abgeben. Die Begründung der Wahlhelferinnen und -helfer: Das Verschleierungsverbot. Jetzt wird der Fall aufgearbeitet. 

Eine junge Bergheimerin war am Sonntag mit einer Freundin zum Wählen gegangen. Doch das Wahlteam vor Ort schickte sie weg - wegen des Verschleierungsverbots. Wer wählen will, müsse identifizierbar sein und bei der 21-Jährigen sei das mit Kopftuch und Maske nicht gegeben gewesen.

"Ich war nicht nur sprachlos, ich hab mich ziemlich hilflos gefühlt", sagt die junge Frau, die ihren Namen nicht veröffentlichen möchte. Sie hat Angst davor beleidigt oder angegriffen zu werden, wegen ihrer Beschwerde in der Öffentlichkeit. Mit der Hilfe ihrer Freundin blieb die 21-Jährige am Wahlsonntag aber hartnäckig. Die Bergheimerinnen recherchierten zum Verschleierungsverbot und informierten schließlich das Rathaus über den Fall. 

Hartnäckigkeit zahlte sich aus  

Über den Wahlvorstand in Bergheim konnte dann geklärt werden, dass die Frau ihre Stimme abgeben darf - auch mit Kopftuch. Beim Verschleierungsverbot geht es vor allem um die Vollverschleierung, etwa durch eine Burka. Nicht um ein Kopftuch. 

Doch eine Frage beschäftigt die Wählerin seitdem: Wie viele Frauen mit Kopftuch wurden vor ihr schon weggeschickt, die vielleicht nicht so hartnäckig waren wie sie? Mindestens von einem weiteren Fall weiss sie. "Das war für uns eine wirkliche Katastrophe“, sagt die Bergheimerin. In Sozialen Netzwerken hat sie nach dem Vorfall im Wahllokal eine Nachricht gepostet, „dass Frauen wissen, dass sie mit einem Kopftuch wählen dürfen."

Stadt Bergheim: ein Einzelfall

Die Stadt Bergheim versichert, dass es sich um einen "Irrtum kommunikativer Natur handelte und keinesfalls um einen rassistischen Hintergrund". Und es handele sich um einen Einzelfall. Es gebe keine Hinweise darauf, dass noch andere Frauen betroffen waren. Eine Sprecherin der Stadt sagt, dass der Fall nachbesprochen worden ist und weiter aufgearbeitet werden soll - auch mit der 21-Jährigen. Der Bergheimer Bürgermeister, Volker Mießeler, hat sich bei ihr entschuldigt. Ein Treffen zwischen den beiden ist bereits geplant.

 

https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/keine-stimmabgabe-mit-kopftuch-100.html

Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
LiWo

🤦🏻‍♀️

Dümmer geht's doch gar nicht mehr!

Das Vollverschleierungsgesetz bezieht sich auf die GESICHTSverschleierung, weil man dadurch eine Person nicht identifizieren kann und nicht auf das Bedecken der Haare. Und seit Corona verdeckt nun jeder -quasi per Gesetz- das Gesicht. Das scheint aber OK zu sein. 🤭

Egal wie man es dreht und wendet, es war eine anti-islamische Reaktion! Allein das Verhalten danach zeigt, dass es kein Versehen war. Man entschuldigt sich danach und reagiert nicht auch noch frech und patzig. 

Gerade das Verharmlosen solcher Aktionen öffnen Tür und Tor für (weitere) Diskriminierungen...  

 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
Bouffi

Wahlhelfer sind irgendwer vom Volk, da darf man nicht zu viel erwarten. Mich wundert nur das es vor Ort - es gibt ja nicht nur 1 Wahlhelfer - geregelt wurde 🤔

Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
LiWo
vor 16 Minuten schrieb Bouffi:

Wahlhelfer sind irgendwer vom Volk, da darf man nicht zu viel erwarten. Mich wundert nur das es vor Ort - es gibt ja nicht nur 1 Wahlhelfer - geregelt wurde 🤔

Doch, auch vom Menschen vom "Volk" erwarte ich, dass dieser sich entschuldigt, wenn er einen Fehler gemacht hat. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share



  • Who's Online (See full list)

    • Seginus
    • Maroc-Amazigh
    • Er42
    • Flash
    • Teekanne
    • Pito
    • Es war einmal
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy