Jump to content

Frage and die Finanzexperten


-Garfield-
 Share

Recommended Posts

  • Mitglied
-Garfield-

Ich beschäftige mich gerade ein bissche mit Aktienmärkte, wovon ich eigentlich so gut wie überhaupt keine Ahnung habe. Vielleicht kennt sich hier ja jemand besser damit aus. Und zwar finde ich es interessant, dass relativ große islamische Banken am Markt vertreten sind wie z.B. die Sharjah Islamic Bank (United Arab Emirates). Jetzt habe ich neulich in dem Buch Fundamental Analysis for Dummies gelernt, dass Firmen am Aktienmarkt dazu verpflichtet sind gewisse Jahres- bzw. Quartalsberichte über deren Finanzen zu veröffentlichen und hab mir dann aus Neugierde einfach mal das sogenannte Income Statement  * der Sharjah Islamic Bank im Wallstreet Journal angeschaut: https://www.wsj.com/market-data/quotes/AE/SIB/financials/annual/income-statement

Was ich jetzt nicht verstehe ist, warum diese islamisch Bank scheinbar Zinseinkommen hat. Soweit ich das verstanden habe ist doch das Zinseinkommen aufgeführt als Net Interest Income. Interest sind ja Zinsen oder?  Und wenn man sich das Income Statement genauer anschaut, dann sind da ganz viele Größen aufgeführt, die mit Interests verbunden sind. Handelt die Bank demnach mit Zinsen oder wie ist das zu verstehen?

* auf Deutsch: Gewinn- und Verlustrechnung (meine Güte in Deutsch hört sich das alles soviel langweiliger an 🥱

Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...

  • Mitglied
DaddyCool
Am 22.8.2021 um 16:13 schrieb -Garfield-:

Ich beschäftige mich gerade ein bissche mit Aktienmärkte, wovon ich eigentlich so gut wie überhaupt keine Ahnung habe. Vielleicht kennt sich hier ja jemand besser damit aus. Und zwar finde ich es interessant, dass relativ große islamische Banken am Markt vertreten sind wie z.B. die Sharjah Islamic Bank (United Arab Emirates). Jetzt habe ich neulich in dem Buch Fundamental Analysis for Dummies gelernt, dass Firmen am Aktienmarkt dazu verpflichtet sind gewisse Jahres- bzw. Quartalsberichte über deren Finanzen zu veröffentlichen und hab mir dann aus Neugierde einfach mal das sogenannte Income Statement  * der Sharjah Islamic Bank im Wallstreet Journal angeschaut: https://www.wsj.com/market-data/quotes/AE/SIB/financials/annual/income-statement

Was ich jetzt nicht verstehe ist, warum diese islamisch Bank scheinbar Zinseinkommen hat. Soweit ich das verstanden habe ist doch das Zinseinkommen aufgeführt als Net Interest Income. Interest sind ja Zinsen oder?  Und wenn man sich das Income Statement genauer anschaut, dann sind da ganz viele Größen aufgeführt, die mit Interests verbunden sind. Handelt die Bank demnach mit Zinsen oder wie ist das zu verstehen?

* auf Deutsch: Gewinn- und Verlustrechnung (meine Güte in Deutsch hört sich das alles soviel langweiliger an 🥱

salam alaikoum -Garfield-

 

ich kenne mich zwar nicht besser mit dem Aktienmarkt aus, aber ich frage mich trotzdem, wieso du als "Finanz-Dummie" mit so komplizierten Income Statements anfängst? Wenn du etwas über die Sharjah Islamic Bank wissen möchtest, wieso schaust du dir nicht das Geschäftsmodell der Bank selber an? Auf der Homepage der Bank stehen bestimmt Informationen wie die Bank ihr Geld verdient. Ich habe zwar kein Buch für dummies gelesen, aber einige Ratschläge von Investment-Guru´s. 

Eines vom Börsen-Legende Warren Buffet heißt: investiere nur in Unternehmen, deren Geschäftsmodell du auch verstehst! 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
Am 17.10.2021 um 19:24 schrieb DaddyCool:

salam alaikoum -Garfield-

 

ich kenne mich zwar nicht besser mit dem Aktienmarkt aus, aber ich frage mich trotzdem, wieso du als "Finanz-Dummie" mit so komplizierten Income Statements anfängst? Wenn du etwas über die Sharjah Islamic Bank wissen möchtest, wieso schaust du dir nicht das Geschäftsmodell der Bank selber an? Auf der Homepage der Bank stehen bestimmt Informationen wie die Bank ihr Geld verdient. Ich habe zwar kein Buch für dummies gelesen, aber einige Ratschläge von Investment-Guru´s. 

Eines vom Börsen-Legende Warren Buffet heißt: investiere nur in Unternehmen, deren Geschäftsmodell du auch verstehst! 

Das wichtigste ist kein emotionelles Verhältnis zum Geld zu haben. 
W.B. Lebensstil ist vorbildlich finde ich. 

Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
DaddyCool
Am 18.10.2021 um 22:44 schrieb Flufi:

Das wichtigste ist kein emotionelles Verhältnis zum Geld zu haben. 
W.B. Lebensstil ist vorbildlich finde ich. 

salam alaikoum Flufi,

 

deinen wichtigsten Punkt kann und will ich auch glaube ich gar nicht erfüllen 😅 Dafür tätigen wir doch die ganzen investitionen, alles wegen dem lieben vielen Geld. Mich ärgert es z.B. wenn meine Bank 26,3% Steuern von MEINEM Geld an das Finanzamt abführt, auf der anderen seite freue ich mich aber auf das viele schöne Geld das mir regelmässig ausgeschüttet wird 😍 ich verlasse mich regelmässig auf mein Bauchgefühl, wo ich mein geld investiere, und bis jetzt bin ich ganz gut damit gefahren ... ob es nun ein Börsengesetz oder ein Leitpunkt ist, kein Emotionales verhältnis zum lieben Geld aufzubauen, ich persönlich fühle immer mit wenn sich was an meinem geld tut 😉

Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
vor 23 Stunden schrieb DaddyCool:

salam alaikoum Flufi,

 

deinen wichtigsten Punkt kann und will ich auch glaube ich gar nicht erfüllen 😅 Dafür tätigen wir doch die ganzen investitionen, alles wegen dem lieben vielen Geld. Mich ärgert es z.B. wenn meine Bank 26,3% Steuern von MEINEM Geld an das Finanzamt abführt, auf der anderen seite freue ich mich aber auf das viele schöne Geld das mir regelmässig ausgeschüttet wird 😍 ich verlasse mich regelmässig auf mein Bauchgefühl, wo ich mein geld investiere, und bis jetzt bin ich ganz gut damit gefahren ... ob es nun ein Börsengesetz oder ein Leitpunkt ist, kein Emotionales verhältnis zum lieben Geld aufzubauen, ich persönlich fühle immer mit wenn sich was an meinem geld tut 😉

😂😂😂😂Gefühle zu haben ist schon mal gut. (Hoffentlich nicht nur zum Geld!😉)

Bist du ein Kopf-oder ein herzmensch?

triffst du Entscheidungen rational? 
 

musst nicht antworten wenn es zu persönlich ist 😬

 

Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
-Garfield-
Am 17.10.2021 um 19:24 schrieb DaddyCool:

salam alaikoum -Garfield-

 

ich kenne mich zwar nicht besser mit dem Aktienmarkt aus, aber ich frage mich trotzdem, wieso du als "Finanz-Dummie" mit so komplizierten Income Statements anfängst? Wenn du etwas über die Sharjah Islamic Bank wissen möchtest, wieso schaust du dir nicht das Geschäftsmodell der Bank selber an? Auf der Homepage der Bank stehen bestimmt Informationen wie die Bank ihr Geld verdient. Ich habe zwar kein Buch für dummies gelesen, aber einige Ratschläge von Investment-Guru´s. 

Eines vom Börsen-Legende Warren Buffet heißt: investiere nur in Unternehmen, deren Geschäftsmodell du auch verstehst! 

Aleykumu assalam, 

danke für die Tips. Ich glaub ich lass lieber ganz die Finger davon 😂

 

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
Lionheart
Am 19.10.2021 um 20:20 schrieb DaddyCool:

salam alaikoum Flufi,

 

deinen wichtigsten Punkt kann und will ich auch glaube ich gar nicht erfüllen 😅 Dafür tätigen wir doch die ganzen investitionen, alles wegen dem lieben vielen Geld. Mich ärgert es z.B. wenn meine Bank 26,3% Steuern von MEINEM Geld an das Finanzamt abführt, auf der anderen seite freue ich mich aber auf das viele schöne Geld das mir regelmässig ausgeschüttet wird 😍 ich verlasse mich regelmässig auf mein Bauchgefühl, wo ich mein geld investiere, und bis jetzt bin ich ganz gut damit gefahren ... ob es nun ein Börsengesetz oder ein Leitpunkt ist, kein Emotionales verhältnis zum lieben Geld aufzubauen, ich persönlich fühle immer mit wenn sich was an meinem geld tut 😉

In welchen Bereich investierst du denn so..vlt kannste uns am Glück teilhaben ..

Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
DaddyCool
Am 23.10.2021 um 12:42 schrieb -Garfield-:

Aleykumu assalam, 

danke für die Tips. Ich glaub ich lass lieber ganz die Finger davon 😂

 

wa alaikoum salam Garfield,

 

ja ist auf jeden Fall sicherer das liebe viele  Geld unter der Matratze aufzubewahren. Vor allem jetzt wo wir bei der Bank nur Strafzinsen zahlen müssen und es an der Börse so undurchsichtig turbulent und riskant zugeht...😉

Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
DaddyCool
Am 23.10.2021 um 20:57 schrieb Lionheart:

In welchen Bereich investierst du denn so..vlt kannste uns am Glück teilhaben ..

salam alaikoum Lionheart,

 

ich hoffe das das nichts mit Glück zu tun hat! Einige der Bereiche in die ich investiert bin, sind Gesundheitswesen (GlaxosmithKline), Konsumgüter Hersteller (Unilever), Energie-Sektor (Shell B, SSE) und AutomobilBranche (VW vz.).....

nur um einige zu nennen. Ist keine Anlageberatung, spiegelt nur einige regelmässige Dividenzahler, mit denen du deine monatlichen Verpflichtungen bezahlen könntest. Handyrechnung....Stromrechnung...Versicherungen....Freizeitabo's......

Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
DaddyCool
vor 15 Stunden schrieb Bouffi:

als mir wären da die Abnahme meiner Verpflichtungen für Miete, Krankenversicherung (da selbständig), PKW lieber...🤔 (...als Kleinkram wie Mobilfunk und Strom).

Wieviel investiertes Kapital müsste in Deinem Portfolio sein damit ich im Monat Netto (d.h nach Steuern) mit den Dividenden 2000€ erwirtschafte?

salam alaikoum Bouffi,

 

wem wäre das nicht lieber?! Mir wäre auch lieber, meine Miete allein durch die Dividende zu bezahlen, und natürlich alle anderen Rechnungen. Wenn dann noch 1000,00€ übrig bleibt, dann wäre das prima. Jetzt kommt das Aber. um überhaupt dorthin zu kommen, müssen wir geeignete Dividenden-Aktien kaufen, die uns ein passives einkommen generieren.

Im Moment habe ich ein Portfolio, das mir um die 5% netto-Rendite im Jahr bringt. Um deine 2000,00€ Netto im Jahr zu kassieren, müsste ich hier 480 000,00€ investieren. Und wer hat schon eine halbe Million € auf einen Schlag zuhause rumliegen, um sie sofort in Aktien zu stecken?! 

Deshalb backen wir erstmal kleine Brötchen, mit denen wir fürs erste kleine Rechnungen bezahlen können 😉

 

Du hast sicher auch ein Dividenden-Portfolio, aus reiner Neugier, welche netto Rendite erzielst du denn im Jahr ?

Achja, wenn du eine solide Halbleiter-Aktie kennst, die auch noch eine hohe Dividenden-Rendite Ausschüttet (mind. 4,5%) kannst du  sie gerne mit uns teilen 🙃

Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
DaddyCool
vor 15 Stunden schrieb naranja:

Alles Branchen, die kein wirkliches Wachstumspotentital haben. 

Musst in Halbleiter investieren...ca...500.000 Euro und du hast deine 2000 Euro im Monat an Dividenden raus.

 

salam alaikoum naranja,

 

ich kenne keine Halbleiter-Unternehmen, die eine 5% hohe dividende im Jahr zahlen. Kannst du uns verraten, welche Aktie du genau im Sinn hast? 

Intel zahlt beim Aktienkurs von gerade 49,48$ eine Brutto-Rendite von 2,8%......also die alleine kanns nicht sein....

Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
DaddyCool
vor 1 Stunde schrieb Bouffi:

die Aussage hat kein Gewicht wie alles was die Leute so im Umfeld von Börse behaupten.

Erst wenn Du diese Rendite bei Dir persönlich (nicht rückblickend auf dem Papier) über mindestens 7 Jahre realisiert hast, fängt es für mich an "wahrhaftig" zu klingen. In der Realität wird "momentan" viel geschwätzt und im nächsten Moment schon wieder irgendwas anderes "gemacht" (geht ja heutzutage sehr einfach mit wenigen Klicks).

😁 ich habe eine Aktie gekauft, die über 70jahre die Dividende nicht gekürzt hatte und die Rendite lag bei über 6% (RDSB) , und dann.......genau....Corona 😂 zack Dividende über 60% gekürzt.....da hatte ich plötzlich nur noch eine Rendite von knapp über 2% .......davon waren letztes Jahr so einige Aktien von mir betroffen. Die meisten haben sich bis jetzt erholt und zahlen auch wieder mehr aus. Deswegen meine ca. 5% Rendite, mit der ich sehr zufrieden bin. Ob ich die 5% im nächsten Jahr und in 2 jahren und in 3 Jahren wieder haben werde, wird sich noch zeigen. Ich bin aber mehr als zuversichtlich, da viele Unternehmen weiterhin die Dividenden erhöhen. 

vor 1 Stunde schrieb Bouffi:

bei der momentanen Asset Inflation/Überbewertung würde ich niemand raten langfristig auf Aktien zu setzen. Das Risiko muss erst mal raus - z.B durch einen ordentlichen Crash - bevor ich über so etwas nachdenke. 

Der Crash war 2020 schon da 😅 .....klar wird es einen weiteren Crash geben und noch einen und noch einen.....OK lassen wir unser liebes Geld unterm Kopfkissen, mit der Methode hat selten einer sein ganzes Geld verloren. 

Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
DaddyCool

salam alaikoum,

 

Dividenden-Strategie... Wachstums-Strategie....... Spekulations-Strategie.....SPAC'S.......jeder hat so seine eigene "erfolgreiche" Strategie. 

Eventuell wird auch in Deutschland ein Staatsfonds gegründet, der ein teil des Bruttoeinkommens in Aktien investiert, um damit die Löcher in den Rentenkassen zu füllen.

 

Aktien Rente Bundesregierung

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share



  • Who's Online (See full list)

    • Nissi1998
    • nordin2014
    • Chocoshake
    • Koriander
    • Renaissance
    • EineNeue
    • Miriam82
    • TalentlessW84
    • Tetouaniii
    • grateful93
    • Sapereaude
    • MarocKhalid
    • Saidnador
    • Suchesie
    • Dami
    • MarocLady87
    • Noura
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy