Jump to content
×
×
  • Create New...

AUF DER FLUCHT VOR DER POLIZEI FUHR ER IN EINE JUGENDGRUPPE Mordanklage gegen Münchner Totraser Victor B. (35)


DiabloRe

Recommended Posts

  • Mitglied
DiabloRe

München – Victor B. (35) raste im November 2019 kurz vor Mitternacht mit über 120 Km/h an einer Münchner Ampel in eine Gruppe Jugendlicher, erfasste den 14-jährigen Maximilian D., der mehrere Meter durch die Luft geschleudert wurde und später im Krankenhaus starb.

Jetzt hat die Staatsanwaltschaft München I Anklage wegen Mordes und versuchten Mordes an einer 16-Jährigen und drei weiteren Verkehrsteilnehmern, Gefährdung des Straßenverkehrs, Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, sowie tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte erhoben.

Beamte wurden in jener verhängnisvollen Nacht auf Victor B. aufmerksam, als er auf einer Straße „verbotswidrig gewendet“ hatte. Die Polizisten beobachteten das, fuhren mit Blaulicht und Sirene hinter ihm her, wollten ihn stoppen und kontrollieren.

Da bekam er wohl Panik.

Der 34-Jährige raste mit zirka Tempo 120 davon, die Beamten hinterher. Er fuhr dabei auf der falschen Seite der Fahrbahn, missachtete mehrere rote Ampeln. An einer Kreuzung raste Victor B. in eine Vierer-Gruppe Jugendlicher, die bei Grün die Straße überquerte.

Der 14-Jährige starb, seine 16-jährige Begleiterin kam schwerverletzt ins Krankenhaus. Zwei weitere Teenager (15, 16) blieben zum Glück unverletzt.

Victor B. raste einfach weiter, rammte kurz darauf ein anderes Auto, dessen Fahrer leicht verletzt wurde. Danach flüchtete B. zu Fuß. Polizisten entdeckten den BMW an einer Kreuzung, an der dieser langsam ohne Fahrer ausrollte.

Über 15 Streifen suchten danach nach B., der später im Münchner Westpark überwältigt werden konnte. Dabei leistete er Widerstand. Durch den Unfall war er zuvor verletzt worden, wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Wegen Drogenhandels verurteilt

Victor B. lebte bis zum Unfall in der knapp 4000-Seelen Gemeinde Bad Heilbrunn in Oberbayern, nicht weit entfernt von Bad Tölz. Dort sei er beliebt, sagten Nachbarn damals im Ort.

▶︎ Doch er hat auch eine andere Seite, soll immer wieder Drogen genommen haben.

Deswegen stand er schon vor Gericht, wurde in der Vergangenheit wegen Drogenhandels bereits zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt.

Trotzdem soll er laut Staatsanwaltschaft an jenem verhängnisvollen Tag Kokain genommen und Alkohol getrunken haben. Auch Marihuana sei bei ihm gefunden worden.

Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft habe B. den Tod anderer Menschen durch seine Raserei in Kauf genommen. Es sei ihm ausschließlich darum gegangen, eine erneute Inhaftierung unter allen Umständen zu vermeiden.

B. schweigt bisher zur Todesfahrt. Dafür spricht sein Anwalt.

Tom Heindl zu BILD: „Dass mein Mandant wegen Mordes angeklagt wird, ist nicht nachvollziehbar. Der unterstellte Tötungsvorsatz in der Anklage ist juristisch nicht nachvollziehbar. Es wird im Prozess auch zu prüfen sein, inwieweit es seitens der Polizei geboten war, meinen Mandanten wegen es falschen Spurwechsels mit hoher Geschwindigkeit durch die Stadt zu verfolgen. Es hätte genügt, eine zweite Streife zu alarmieren, die ihn dann gestoppt hätte. Die Anklage kann juristisch nicht nachvollzogen werden, spiegelt allerdings den derzeitigen juristischen Trend wieder.“

Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
DiabloRe
Gerade eben schrieb DiabloRe:

B. schweigt bisher zur Todesfahrt. Dafür spricht sein Anwalt.

Tom Heindl zu BILD: „Dass mein Mandant wegen Mordes angeklagt wird, ist nicht nachvollziehbar. Der unterstellte Tötungsvorsatz in der Anklage ist juristisch nicht nachvollziehbar. Es wird im Prozess auch zu prüfen sein, inwieweit es seitens der Polizei geboten war, meinen Mandanten wegen es falschen Spurwechsels mit hoher Geschwindigkeit durch die Stadt zu verfolgen. Es hätte genügt, eine zweite Streife zu alarmieren, die ihn dann gestoppt hätte. Die Anklage kann juristisch nicht nachvollzogen werden, spiegelt allerdings den derzeitigen juristischen Trend wieder.“

Welche Drogen hat der Anwalt wohl eingenommen......

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Epikureer

Dieses Land ein Paradies für kriminelle......die Polizei darf mittlerweile nicht mal Verbrecher jagen und der Rechtsverdreher nutzt nur die Lücken und Hintertürchen im Rechtssystem.....und übrigens! Warum wird hier keine Terroruntersuchung eingeleitet? .....Aaahhhh!!! Der Terrorist hat Alkohol und Drogen konsumiert...also kein Terrorist und der Name passt auch nicht ganz.....
Der Soll im Knast verrotten der Hund.....

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Who's Online (See full list)

    • Arif_United
    • Momo05
    • nordin2014
    • Raubkatze
    • KeinPlan2020

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy