Jump to content

aasim

Ein Geschenk an Christen und Muslime

Recommended Posts

aasim

Dieses Buch „Ein rechtleitendes Geschenk an wahrheitssuchende Christen“ ist ein Geschenk an alle deutschsprachigen Christen, die Gott lieben, sich das Paradies sehnlichst wünschen, stets nach der Wahrheit suchen und darin bestrebt sind, Gutes zu tun.

Es ist aber auch ein Geschenk an all die Muslime, die ihre christlichen Freunde, Kollegen, Nachbarn, Mitschüler, Familienangehörige etc. zum Islam einladen wollten, aber bisher nicht wussten wie. Jetzt habt ihr die Chance, ihnen mit diesem Buch ein Geschenk zu machen, dass ihnen auch tatsächlich nützt, sowohl im diesseitigen Leben als auch im Jenseits.

Ab sofort könnt ihr das Buch bei Amazon bestellen:
amzn.to/2JuxaFC

Oder auch direkt beim Verlag (portofrei):
bit.ly/2JpIMd1

Folgt unserem Hashtag #WirAlleLiebenJesus auf unseren Kanälen @WirAlleLiebenJesus:

Telegram: bit.ly/2JzaZhB
Instagram: bit.ly/2Pt0Wyq
Facebook: bit.ly/2MRT0Vw

Buch_Christen6.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Choupette

Leseprobe dazu:

Der Erhabene Gott sandte auf Jesus das Evangelium herab. Es ist ein Buch, das allein die Worte Gottes enthält. Dieses Evangelium ist in seiner ursprünglichen Fassung nicht mehr vorhanden. Stattdessen besitzen Christen heute ein Buch, das sie "die Bibel" nennen und die in einem langen Prozess nach und nach über Jahrhunderte entstand. Dabei ging es bei ihrer Entstehung nicht immer um inhaltliche Glaubensfragen, sondern auch um weltliche Ziele, die die damaligen weltlichen Herrscher und Päpste verfolgten.

Viele Menschen glauben bis heute, dass die Bibel das unmittelbare Wort Gottes sei. Für sie hat Gott den biblischen Autoren die Hand geführt, und so erzählt die Schrift wörtlich, was Gott gebietet und was Jesus sagte.

Dabei werden gerne die vielen Unwahrheiten und Widersprüche in den Texten der Bibel ignoriert, die ein klarer Hinweis dafür sind, dass die Bibel nicht von Gott stammen kann. Denn Gott sagte über den Koran und somit über alle Bücher und Schriften, die Ihm zugeschrieben werden: "Wenn er [der Koran] von jemand anderem wäre als von Gott, würden sie in ihm wahrlich viel Widerspruch finden."

Wir rufen daher alle Christen auf, zum wahren Glauben zurückzukehren, der den einen, einzigen, wahren Gott verehrt. Gott sagte: "Sag: O Leute der Schrift [ihr Juden und Christen], kommt her zu einem zwischen uns und euch gleichen Wort: dass wir niemandem dienen außer [den einen wahren] Gott und Ihm nichts beigesellen und sich nicht die einen von uns die anderen zu Herren außer [den einen wahren] Gott nehmen. Doch wenn sie sich abkehren, dann sagt: Bezeugt, dass wir [Gott] ergeben sind."

Die Autoren:

Ibn al-Qayyim al-Jawziyya

Ibn al-Qayyim al-Jawziyya (gestorben 1350 n. Chr.) stammt aus Damaskus (Syrien) und zählt zu den großen Gelehrten des Islams.

Er studierte seiner Zeit die verschiedensten Zweige der Wissenschaften, bis er in den meisten von ihnen überragend war. Insbesondere befasste er sich mit der arabischen Sprache und den islamischen Wissenschaften, sodass ihn dies später auch dazu befähigte, islamische Rechtsurteile (fatawa) zu erteilen sowie das Amt des Imams und den Lehrstuhl zu übernehmen.

Er studierte alle in seiner Zeit bekannten Rechtsschulen, Richtungen und Bücher im Lichte des Korans und der Sunna. Sein Ziel war es, den Menschen Antworten zu geben auf alles, was die Menschen damals an Themen oder Fragestellungen beschäftigte.

Ibn al-Qayyim war ebenfalls in der Thora, dem Evangelium und den Psalmen sehr bewandert. Er konnte auch Hebräisch, Persisch und Syrisch. Auch war er über die Antike kundig. Diese breit gefächerte Bildung, die Ibn al-Qayyim besaß, ermöglichte es ihm, ein Rechtsgelehrter zu werden, der die islamische Scharia mit einem tiefen Blick sehen und ihre Ziele auch erkennen konnte.

Er zeigte auf, dass die Philosophen einen großen Fehler machten, indem sie versuchten, ihren Weg nur mit Logik zu bestreiten. Sie erfassten nämlich nicht, dass der menschliche Verstand (al-aql) allein unfähig ist, alle Wahrheiten in der Religion zu erfassen, und dass es notwendig ist, sich auf die überlieferten Offenbarungstexte (an-naql) zu berufen. Er kämpfte gegen die falschen und zu seiner Zeit weit verbreiteten Meinungen der Sufis, die den Islam durch Theorien, wie den des sogenannten Pantheismus (Wahdat al-Wujud), zu einem sehr komplizierten Glauben machten.

Er verfasste zahlreiche Bücher und wurde sehr bekannt. Einige dieser Bücher sind:
- Hidayat al-Hayara fi Ajwibat al-Yahud wa n-Nasara (Anleitung der Verwirrten, als Antwort zu den Juden und die Christen),
- Die Rettung vor den Irreführungen des Satans,
- Die Krankheit und das Heilmittel.

Anselm Turmeda

Abdullah at-Turjuman, welcher früher Anselm Turmeda hieß, war ein christlicher Mönch, der zum Islam konvertierte. Er wurde um das Jahr 1354 n. Chr. auf Mallorca als einziges Kind einer angesehenen mallorquinischen Familie geboren.

Als er sechs Jahre alt war, gab ihn sein Vater einem gelehrten Priester in die Hände, unter dessen Anleitung er das Evangelium so studierte, dass er nach zwei Jahren das meiste davon auswendig konnte. Dann begann er sechs Jahre lang, das Idiom (die Spracheigenheiten) des Evangeliums und Logik zu studieren. Er beherrschte sehr früh die lateinische und griechische Sprache. Nach Abschluss dieser Studien zog er von Mallorca nach Lleida in Katalonien, eine Stadt, die unter den Christen in dieser Region für ihre Universität und ihre Wissenschaft bekannt war. Dort studierte er sechs Jahre lang Physik und Astronomie. Danach widmete er sich vier Jahre lang ausschließlich dem Studium des Evangeliums und seines Idioms. Nach seinem Studium verließ er Lleida wieder, um sich nach Bologna in der Lombardei zu begeben. Dort studierte er an der Universität Bologna.

Er lebte im Presbyterium eines sehr alten Priesters und einer großen Autorität namens Nicolas Myrtil bzw. Martel . Dieser Priester hatte in Bologna einen sehr bedeutenden Rang durch seine Wissenschaft, seine Frömmigkeit und seine Askese inne. In den Augen aller Christen dieser Zeit galt er als der größte Gelehrte. Von allen Seiten, von Königen oder anderen Personen, wurden ihm stets religiöse Fragen gestellt. Zusammen mit diesen Fragen wurden ihm reichlich kostbare Geschenke überbracht, um seinen Segen zu erhalten. Bei jenem Priester studierte er also die Wissenschaft über die Prinzipien und Grundlagen der christlichen Religion. Er diente ihm lange Zeit treu und wurde daher zu einem seiner engsten Freunde. Dies ging so weit, dass er ihm die Schlüssel seiner Wohnung und seiner Vorratsschränke anvertraute. Letztendlich studierte er bei Nicolas Myrtil zehn Jahre.

Nach seinem Übertritt zum Islam lernte er danach arabisch und erlangte großen Ruhm als Schreiber und Zollaufseher, vor allem sein Werk "Tuhfat al-Adib fi r-Radd ala Ahl as-Salib (Geschenk des Literaten zur Widerlegung der Anhänger des Kreuzes).

Im Jahre 1423 n. Chr. starb Anselm Turmeda in Tunesien und wurde in Tunis auf einem Friedhof in der Nähe des Königspalastes bestattet.

Aasim Abu Yunus (Herausgeber)

Aasim Abu Yunus ist in Deutschland geboren, hat dort die Schule besucht und ist dort an die Universität gegangen, wo er seinen akademischen Abschluss erwarb.

Seit nun mehr als 10 Jahren ist er - neben seinem Beruf - in der Aufklärungsarbeit tätig und übersetzt islamische Texte aus dem Arabischen ins Deutsche. Mit diesen Übersetzungen will er das richtige Verständnis des Islams den deutschsprachigen Menschen näher bringen und das in der Öffentlichkeit oftmals durch Handlungen einiger Unwissenden, die sich dem Islam selbst zuschreiben, verzerrte Bild wieder gerade rücken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Für Euch unterwegs…in Wiesbaden bei Caftan Bladi

    Wir waren wieder mal für euch unterwegs. Diesmal auf der Veranstaltung Caftan Bladi in Wiesbaden. Hier ein paar Eindrücke vom Event.        

    Med
    Med | 
    Events

    Halalfood im Test: Safari Grill Haus in Offenbach

    Wir testen für Euch wie gewohnt die besten Halal-Locations in Eurer Umgebung und dieses Mal hat es uns zu einer Neueröffnung nach Offenbach verschlagen. Das Safari Grill Haus hat vor kurzem seine Tore in bester Offenbacher Lage in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes geöffnet (Anschrift s. unten). Mit einer Vielzahl an Halal-Gerichten lockt das großzügig geschnittene Restaurant jung und alt und weist 40 Sitzplätze im Innenraum sowie rd. 10 Plätz im Außenbereich aus. Bereits am Eingang kommt

    Med
    Med | 
    Halalfood


  • Who's Online (See full list)

    • Sardinenm
    • HarteNuss
    • FouadB
    • mietze_katze_89
    • BatataHaloua
    • grosselady
    • Positano93
    • GPunktGraeber
    • Blume92
    • Choupette
    • GeheimeFrau
    • Hausmann008
    • LiWo
    • LalaTanger
    • Lockere88
    • Aminbillah79
    • Med
    • Ilyass_HH
    • Josef
    • Momo34
    • Lionheart
    • SIEsuchtIHN
    • Der_Maure
    • Berber95
    • JackDanielsRe
    • Donna_
    • soufinae86
    • Oujdi
    • Hayat-Dounya
    • Nusayba
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy