Jump to content

Schweinefleisch - nichts für eine gesunde Ernährung


Guest IT_Lady
 Share

Recommended Posts

Guest IT_Lady

Aus dem Buch «Bioenergietherapie» von Keymer/Schmedtmann/Reinhold (erhältlich im Buchhandel, nicht beim VgT) Schweinefleisch ist während und nach einer Therapie absolut verboten. Das betrifft nicht nur das Schweineschnitzel, sondern auch alles andere, was mit Schweinefleisch hergestellt wird: jegliches Schweinefleisch, Wurst mit Schweineanteilen, Speck, Schinken etc. [B]Warum sind wir so strikt? Warum ist eine absolute Einhaltung des Schweinefleischverbotes so notwendig? [/B] Weil Schwein für den Menschen [B]hochtoxisch[/B], also [B]hochgiftig[/B] ist. Das hat vielerlei Gründe: Schweinefleisch hat einen sehr [B]hohen[/B] [B]Fettgehalt[/B]. Selbst sogenanntes mageres Schweinefleisch enthält noch grosse Mengen Fett, da dieses im Gegensatz zu anderen Fleischsorten (zB Schaf oder Rind) auch [B]intrazellulär angereichert [/B]wird. Schweinefleisch hat einen[B] hohen Cholesteringehalt[/B]. Schweinefleisch enthält ein [B]Eiweiss, das aufgrund seiner Struktur eine hohe Verwesungsrate hat.[/B] Es geht sehr schnell in Fäulnis über. Die dabei entstehenden [B]Fäulnisprodukte belasten Darm, Lymphe, Blut und Ausscheidungsorgane erheblich[/B]. Die Eiweissstruktur des Schweinefleisches ist derjenigen des [B]menschlichen Fleisches ähnlich[/B]. [B]Dadurch wird es bei der Verdauung vom Abwehrsystem nicht als Fremdkörper erkannt[/B][B], sondern kann leicht durch die Darmwand ins Lymphsystem und ins Blut gelangen, mitsamt seinen Eiweissfäulnisprodukten und Toxinen. [/B] Schweinefleisch hat eine [B]negative Wirkung auf das Bindegewebe[/B] (Aufquellen infolge schwefelhaltiger Verbindungen). Schleimsubstanzen des Schweinefleisches werden in Sehnen, Bändern und Knorpeln eingelagert. Dadurch entstehen [B]typische Erkrankungen wie Rheuma, Arthritis, Arthrose, Bandscheibenschäden[/B]. Schweinefleisch enthält eine [B]hohe Histaminkonzentration, die höchste der Schlachttiere[/B]. Histamin ist jedoch der stärkste [B]Auslöser allergischer Reaktionen[/B]. Es unterstützt auch entzündliche Prozesse wie [B]Abszesse, Furunkel, Darmentzündungen, Venenentzündungen aber auch entzündliche Hauterkrankungen wie Ekzeme[/B]. Ein mit Schweinefleisch ernährter Körper ist [B]weniger stressbelastbar und neigt deswegen eher zu Magengeschwüren und zum Herzinfarkt[/B]. Die Gifte des Schweinefleisches stören Nervenfunktionen und damit alle anderen Funktionen des Organismus. Insgesamt ist das Schwein in der Massentierhaltung ein [B]krankes, verseuchtes Tier[/B]. Das ist bei den sogenannten Bio-Schweinen nicht wesentlich anders.

Link to post
Share on other sites

Guest maaalsehn

AW: Schweinefleisch - nichts für eine gesunde Ernährung ich halte diesen artikel deshalb für interessant, weil muslime hiermit lernen zu argumentieren, wieso und weshalb schweinefleischt nicht verzehrt werden darf. die meisten haben keine ausreichenden antworten.. "ist ungesund" befriedigt kein wiener-würstchen. es fehlt noch der aspekt, dass nach zuviel schweineverzehr der mensch mutiert und irgendwann dem schwein wirklich sehr ähnlich wird. das meine ich nicht böse, sondern einfach nur ernst. [IMG]http://www.keinfastfood.de/wp-content/uploads/2008/01/dicke-mensche-beim-baden.jpg[/IMG] [IMG]http://www.ariva.de/schwein_a132396[/IMG] eines ist eindeutig, das schweinchen ist das süßeste von allen. [IMG]http://data12.sevenload.com/slcom/ef/lg/ffiohee/qmkfqpommkhg.jpg~/Bademode-fuer-Dicke.jpg[/IMG] die ersten drei sind neidisch auf die vierte. in diesen kreisen ist das so ^^

Link to post
Share on other sites

  • Mitglied

AW: Schweinefleisch - nichts für eine gesunde Ernährung [QUOTE=IT_Lady;12255]Aus dem Buch «Bioenergietherapie» von Keymer/Schmedtmann/Reinhold (erhältlich im Buchhandel, nicht beim VgT) Warum ist eine absolute Einhaltung des Schweinefleischverbotes so notwendig? Weil Schwein ...[/QUOTE] Ein Beweis dafür das Schweinefleisch [B]besonders "ungesund"[/B] (im wissenschaftlich medizinischen Sinne) ist, lässt sich daraus nicht ableiten. Gewiss stellen es Faktoren dar, die in Richtung ungesund gehen können, jedoch auch mit anderen Nahrungsmitteln erzielt werden können. Vor allem wenn mit "Fett", Cholesterin, Rheuma, Arthritis etc argumentiert wird, stellt sich dem objektiven Betrachter die Frage - warum diese Krankheiten ebenfalls in muslimischen Ländern vorkommen. (Interessant wäre für mich zu erfahren ob es Studien zu der Häufigkeit dieser Krankheiten gibt, die ein Unterschied zw. schweineverzehrenden und nichtschweinverzehrenden Populationen, die dennoch nichtvegetarisch sind, feststellen). [B]@maalsehn[/B]: extrem Übergewichtige (wie z.B die 3 Damen auf den Bildern) gibt es auch (in grosser Zahl) in den Golfstaaten. Dies kannst Du nicht so einfach dem Schweinefleischverzehr zuschieben. Die Optik mancher Schweinsesser (fällt mir besonders oft bei Verkäufern in dt. Fleischereien auf) ist subjektiv für mich offensichtlich. Diese Beobachtungen wissenschaftlich zu beweisen dürfte äusserst schwierig sein...

Link to post
Share on other sites

Guest maaalsehn

AW: Schweinefleisch - nichts für eine gesunde Ernährung [QUOTE=alijan;12334] [B]@maalsehn[/B]: extrem Übergewichtige (wie z.B die 3 Damen auf den Bildern) gibt es auch (in grosser Zahl) in den Golfstaaten. Dies kannst Du nicht so einfach dem Schweinefleischverzehr zuschieben. ...[/QUOTE] als würd ich das nicht wissen :D

Link to post
Share on other sites

Guest IT_Lady

AW: Schweinefleisch - nichts für eine gesunde Ernährung Es stimmt, diese Krankheiten können natürlich auch andere Ursachen haben, dem widerspreche ich auch nicht. Deshalb habe ich ja auch andere Gründe aufgelistet und nicht nur diesen einen Grund. Die Eiweissstruktur des Schweinefleisches ist derjenigen des menschlichen Fleisches ähnlich. Dadurch wird es bei der Verdauung vom Abwehrsystem nicht als Fremdkörper erkannt, sondern kann leicht durch die Darmwand ins Lymphsystem und ins Blut gelangen, mitsamt seinen Eiweissfäulnisprodukten und Toxinen. Weltweit wurden inzwischen Patienten mit Schweinezellen behandelt, z.B. bei einer Übertragung von Schweinehaut auf Patienten mit gravierenden Brandverletzungen oder von verkapselten Inselzellen vom Schwein auf Diabeteskranke, mit unterschiedlichem Erfolg. Momentan forscht das Klinikum München-Großhadern an einer Möglichkeit, Schweineherzen im Menschen zum Schlagen zu bringen. Die Vorbereitungen für einen solchen Eingriff sind schonin Gange: Erste Testversuche sollen schon nächstes Jahr an Affen vorgenommen werden. Du kannst auch gerne mal einen Arzt fragen, der dir das bestätigen kann und übrigens gibt es mehrere Quellen in denen das so steht und nicht nur das o.g. Buch. Juden, Christen und Muslime dürfen kein Schwein essen. Jaaaa ihr habt richtig gelesen, im alten Testament gibt es auch das Verbot.

Link to post
Share on other sites

AW: Schweinefleisch - nichts für eine gesunde Ernährung @maaalsehn :eek: I am shocked, wie kannst du es wagen solche Bilder zu posten!!! Du hast die "Hemmschwelle" bei weitem überschritten, vorallem das Schweinchen in rosa, wie kannst du nur... :o:o:o

Link to post
Share on other sites

Guest maaalsehn

AW: Schweinefleisch - nichts für eine gesunde Ernährung : DDDD ich brauch nen totlachsmiley!!!! das rosa schweinchen lool ich schäm mich ja schon :o wie gesagt. für mich sind diese personen asexuell und wollte nichts böses damit beabsichtigen. lediglich die verblüffenden ähnlichkeiten demonstrieren :D

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share



  • Who's Online (See full list)

    • Faithfull
    • Schlahbi
    • Amir79
    • sami91
    • LiWo
    • maghrebion
    • SAID-1
    • AmyAl
    • PandaEmie
    • Safi-74
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy