Jump to content

Der_Maure

72 Leichen im Mittelmeer geborgen

Recommended Posts

Der_Maure

https://www.tagesschau.de/ausland/tunesien-boot-unglueck-105.html

Nach dem Bootsunglück vor der tunesischen Mittelmeerküste ist die Zahl der Toten auf 72 gestiegen. Die Küstenwache barg weitere Leichen aus dem Meer. Einige Menschen werden noch vermisst.

Die Zahl der Opfer beim Untergang eines Flüchtlingsbootes vor der tunesischen Küste ist auf 72 gestiegen. Die tunesische Küstenwache habe mehrere Leichen aus dem Mittelmeer geborgen, wie der tunesischen Rote Halbmond berichtete. Zwei Leichen seien an der Küste angespült worden.

In der vergangenen Woche war ein Boot mit 86 Migranten an Bord vor der tunesischen Küste untergegangen. Drei Menschen überlebten das Unglück. Das Boot hatte sich von Libyen aus auf den Weg in Richtung Europa gemacht.

Mehr als 682 Menschen in diesem Jahr ertrunken

Das Mittelmeer zwischen dem nordafrikanischen Bürgerkriegsland Libyen und Italien gehört zu den gefährlichsten Fluchtrouten der Welt. In diesem Jahr starben dort laut der die Internationalen Organisation für Migration (IOM) bereits mehr als 682 Menschen bei dem Versuch, nach Europa zu gelangen, 426 auf der Route von Libyen nach Europa. Im Mai kamen 65 Flüchtlinge bei einem Bootsunglück vor der tunesischen Küste ums Leben.

Die Vereinten Nationen forderten von den EU-Staaten neue staatliche Rettungsmissionen für Migranten im Mittelmeer. "In der Vergangenheit haben staatliche europäische Schiffe bei Such- und Rettungsaktionen Tausende Leben gerettet, auch, indem sie die Menschen sicher ans Land brachten", sagten die Chefs des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) und der IOM, Filippo Grandi und Antonio Vitorino. "Sie sollten diese wichtige Arbeit wieder aufnehmen."

Derzeit sind nur private Hilfsorganisationen auf dem Mittelmeer präsent. Viele ihrer Rettungsschiffe liegen allerdings beschlagnahmt fest, zum Beispiel die "Sea-Watch 3" und die "Iuventa" des Vereins Jugend rettet sowie das Segelschiff "Alex" des italienischen Vereins Mediterranea, das Lampedusa mit 46 Flüchtlingen angelaufen hatte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der_Maure

Inna lillahi wa inna ilayhi raji3un. Möge Allah diesen Menschen in der Achira das geben was die sich von der Dunja erhofft haben.

  • Thanks 3
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mery_El
vor 2 Stunden schrieb Der_Maure:

Inna lillahi wa inna ilayhi raji3un. Möge Allah diesen Menschen in der Achira das geben was die sich von der Dunja erhofft haben.

Amin...

Inna lillahi wa inna ilayhi raji'3un😔

Share this post


Link to post
Share on other sites
Maroc-Diamond
vor 53 Minuten schrieb Der_Maure:

Inna lillahi wa inna ilayhi raji3un. Möge Allah diesen Menschen in der Achira das geben was die sich von der Dunja erhofft haben.

Amiin . Möge Allah allen das Paradies geben amiin. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stern31
vor 56 Minuten schrieb Maroc-Diamond:

Amiin . Möge Allah allen das Paradies geben amiin. 

Amin.

Ich finde es sehr schlimm....aber über das Thema zu sprechen/schreiben würde wohl hier den Rahmen sprengen.

Hab letztens in einem Interview mit dem Chef von Mission Lifeline gehört wo er gesagt das die Leute nicht freiwillig her kommen. Die werden in diesen nicht Meertauglichen Boote gesetzt und falls einer nicht einsteigen will wird er erschossen und damit haben die einen Exempel statuiert und die anderen steigen freiwillig ein.

Dieses Thema berührt mich sehr.

  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Maroc-Diamond
vor 9 Stunden schrieb Stern31:

Amin.

Ich finde es sehr schlimm....aber über das Thema zu sprechen/schreiben würde wohl hier den Rahmen sprengen.

Hab letztens in einem Interview mit dem Chef von Mission Lifeline gehört wo er gesagt das die Leute nicht freiwillig her kommen. Die werden in diesen nicht Meertauglichen Boote gesetzt und falls einer nicht einsteigen will wird er erschossen und damit haben die einen Exempel statuiert und die anderen steigen freiwillig ein.

Dieses Thema berührt mich sehr.

Diese Welt ist echt nicht mehr normal.  Subhan allah.  😞

Möge Allah mit Ihnen und Uns sein. Amiin .⚘

كن مع الله يكون كل شيء معاك 

Sei mit Allah und alles wird mit dir sein .

Sprichwort .  

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stern31
vor 11 Stunden schrieb Stern31:

Hab letztens in einem Interview mit dem Chef von Mission Lifeline gehört wo er gesagt das die Leute nicht freiwillig her kommen. Die werden in diesen nicht Meertauglichen Boote gesetzt und falls einer nicht einsteigen will wird er erschossen und damit haben die einen Exempel statuiert und die anderen steigen freiwillig ein.

 

Sorry, das hatte ich ganz vergessen.... Er meinte das es in Libyen der Fall ist. Und die Boote werden aus zb. LKW-Reifen zusammen geflickt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stern31
vor 15 Minuten schrieb Choupette:

Carola Rakete ist eine Heldin! 

Bin ganz deiner Meinung... Und jeder anderer der immer wieder sein Leben dafür einsetzt(Knast) um Menschen vor den ertrinken zu retten.

 

Ich glaube der erste den Italien angeklagt hatte war der Kapitän Schmidt von  dem Schiff Cap Anamur. Nur da hatte sich leider noch kein großer Widerstand bei der Bevölkerung gebildet gehabt.

Ich hoffe von Herzen das Europa eine menschenwürdige Lösung findet und mit z.B. Afrika auf Augenhöhe Diskutiert und nicht in jeglicher Hinsicht ausbeutet und mit Verträgen knebelt.Ich sehe das die lahmen am Umdenken sind da China Afrika schon auf anderer Weise “kolonialisiert“ und Europa Angst hat nichts von den “Kuchen“ zu bekommen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
RimKa

Das Problem fängt leider schon in Lybien an, wo Schleuserbanden mit meeresuntauglichen Booten ihr Geschäft machen. Militär und Polizei schauen zu oder verdienen mit. Trauriger Zustand der muslimischen Länder.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der_Maure
vor 26 Minuten schrieb RimKa:

Das Problem fängt leider schon in Lybien an, wo Schleuserbanden mit meeresuntauglichen Booten ihr Geschäft machen. Militär und Polizei schauen zu oder verdienen mit. Trauriger Zustand der muslimischen Länder.

Das Problem liegt........

👇

Krieg ist weltweit die zentrale Fluchtursache. In fast jedem siebten Land überwiegend islamische Länder herrscht Krieg oder ein bewaffneter Konflikt. Ist das nicht eine traurige Wahrheit. Über 60 Millionen Menschen sind hiervon betroffen. 700 Millionen Menschen weltweit leiden unter extremer Armut. In Deutschland liegt die Lebenserwartung dreißig Jahre höher als in manchen afrikanischen Staaten. Verfolgung und Diskriminierung meistens in islamischen Ländern zwingen Menschen in vielen Ländern der Welt, ihr Zuhause zu verlassen.

Der Fluch der Ressourcen: Die zehn ärmsten Länder der Welt sind alle reich an Rohstoffvorkommen. Leider Profitiert hier nur die westliche Welt von dem Reichtum. Die internationale Ausbeutung der Bodenschätze zwingt Menschen in die Migration. Immer hängen sie mit der zunehmenden globalen Ungleichheit zwischen reich und arm zusammen. Die acht reichsten Männer der Welt besitzen so viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung, rund 3,6 Milliarden Menschen.

  • Sad 1
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Interviews zum Maghreb Maifest in Düsseldorf-Oberbilk

    Unter dem Motto „Begegnen statt Entfremden“ fand das „Maghreb Maifest“ am 15. Juni, dem „Tag der offenen Gesellschaft“, an den Dreiecksplatz bereits zum dritten Mal statt. Auf der Bühne traten Bands, Musiker und Comedians auf. Die Kinder konnten sich auf einer Hüpfburg vergnügen. Essensstände lockten mit Grillware sowie marokkanischer Tee mit Gebäck. Außerdem präsentierten sich weitere Initiativen und Vereine wie Tuisa Stiftung mit Ständen. Wir haben mit dem organisator Khalifa Zariouh

    Med
    Med | 
    Events

    Elegance Candybar aus Darmstadt im Interview

    Elegance Candybar bietet individuelle Candybar's und Dekoration für Feierlichkeiten an. Die selbst erstellten Papierblumen runden jede Dekoration ab.  

    Med
    Med | 
    Shopping

    Eröffnung der neuen Caftan Boutique - Caftan Amaoui Couture

    Wir waren bei der Eröffnung der neuen Caftan @caftan_amaoui_couture Boutique in #Mainz dabei und haben für Euch viele tolle Eindrücke gesammelt! Mit dabei war auch @mjn.nsii , @yasmina.bou.makeupartist und viele weitere Gäste die wir euch im nächsten Video vorstellen werden. Bleibt dran und lasst ein Abo da.  

    Med
    Med | 
    Shopping


  • Who's Online (See full list)

    • Imad
    • Galant
    • Schokokeks
    • Diamantstein 💎
    • Bryant24
    • Dunia
    • MarocLady87
    • MmeMim82
    • GeheimeFrau
    • ZakariaHakim
    • Soleil-de-Sud
    • lailaaaa
    • Ariiifi
    • LallaAmira
    • Solaykha85
    • Mrs Loyal
    • MysteryWomen
    • amahn
    • Murakami
    • Queen-83
    • Mohamed_MZ
    • Bent_Fes
    • RimKa
    • Liebevoller
    • Maroccina88
    • liebe2019gesucht
    • Noorbeauty
    • Ilixe
    • atlasloewe
    • SaidBanani
    • Mina89
    • Hbibkom
    • Sum19
    • Najat2019
    • browni
    • naturell
    • Choupette
    • TheChosenOne
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy