Jump to content

Mein mann...Scheidung?


IchR29
 Share

Recommended Posts

  • Mitglied
HarteNuss1

Pack die Koffer und hau ab, da bist du auf jedenfall besser dran, und alle die hier meinen das du zu Islamischen Eheberatung gehen sollst.. und solchen Beispielen...die haben doch einen Schaden, ein Mann der dich nicht würdigt respektiert liebt und gut behandelt der wird es auch nicht nach einer Eheberatung diese ganzen Psychotherapeuten haben doch selber einen Klatsch. Als würde sich irgend jemand für deine Ehe interessieren...schade ist das Frauen wie  Du noch Kinder mit solchen Moster zeugen, hast du Ihn vorher nicht kennengelernt oder in der Ehe bevor du bereit warst mit Ihm Kinder zu zeugen? Naja du bist eine von vielen das ist klar ich sehe jeden Tag täglich MarokkanerInnen die Kinderwagen und Tüten schleppen geschieden, weil diese Frauen statt auf den Charakter zuschauen lieber Papiere wollten, oder andere Dingen...das ist dann die Quittung. Und jetzt komm mir nicht mit ich wollte keine unislamische Beziehung es gibt genug Möglichkeiten einen Menschen kennenzulernen ohne Ihm nah zukommen. Oder Menschen können sich ändern, Nein ein Mensch der einen guten Charakter und Ikhlak hat der wird sein ganzes Leben diesen Charakter besitzen, genau so ist es mit Männern die fremd gehen.. einmal fremd gehen immer fremd gehen sagt der deutsche...

Link to comment
Share on other sites

  • Mitglied
DerProfessor
vor 36 Minuten schrieb LiWo:

HarteNuss lässt sich keine Kinder machen, sie zeugt selber welche! 😎

Erinnert mich an... 😄 

 

 

ce9b9052c524132a8ea87d38f537dd58.jpeg

Link to comment
Share on other sites

  • Mitglied
Am 30.1.2019 um 13:27 schrieb IchR29:

Salam alaikom liebe Geschwister, 

Kurzfassung 

Ich bin seit knapp sieben Jahren verheiratet...in der Zeit habe ich meine Eltern verloren, bin aber auch hamdulillah Mutter zweier gesunder Kinder geworden. 

Nach der Eheschließung  bin ich über 600 km entfernt von meine Familie weggezogen.

Außer meine Kinder und Ehemann habe ich keine sozialen Kontakte. 

Nach der Geburt unseres zweiten Kindes vor fast vier Jahren geht unsere Ehe immer mehr den Berg ab.

Mein Mann ist ein Tyrann. Ich würde am liebsten ihn sofort verlassen ,aber ich habe Angst vor dem Alleinsein. Vor dem Neustart mit den vielen Fragezeichen in punkto meiner Zukunft. Werde ich nochmal heiraten als Mutter zweier Kinder ohne abgeschlosser Berufsausbildung? Schaff ich das alleine...usw. 

Mindestens jeden dritten Tag droht er mir mit Scheidung,  wenn seines Erachtens nach der Haushalt nicht perfekt erledigt wurden ist. Er beschimpft mich dann vor den Kindern als schlampig und dreckig,  meine Eltern wohl auch Dreck waren, ansonsten wäre der Haushalt nicht so.

Allahu 3alam, ich bin sicherlich nicht perfekt, aber ich erledige meine Haushaltspflichten...es wird zwei mal täglich gekocht,die Kinder sind sauber...ich habe das Gefühl er sucht immer nach dem Haar in der Suppe. Das Essen ist zu salzig , mal fehlt Salz. 

Wenn ich nicht täglich staub wische, den Boden nur jeden zweiten Tag wische...tobt er. Droht mich vor die Tür zu setzen. 

Sind die Kinder laut , rastet er aus,tobt und beschimpft mich und die Kinder unter der Gürtellinie. Dann bin ich schuld, die Kinder seien schlecht erzogen...auch als die Kinder unter einem Jahr waren , hatte ich sie seiner Auffassung nach nicht im Griff wenn sie mal lauter wurden.

Verzeiht mir für die Ausdrücke...ich werde regelmäßig als nu**e ,hu*e, schlam** betitelt. Wurde  öfters bespuckt und er hat sich im Streit vor mir als abwertende Geste des öfteren entblößt. Ich sei nicht mehr wert als das wc und seine Freunde können mich zum kurzen zeitvertreib haben.

Auch meine Kinder werden mit kraftausdrücken beschimpft... sie sollen sich verpis*** usw. 

Im Grunde genommen fühle ich mich schikaniert. Er rastet meiner Meinung nach wegen Kleinigkeiten so aus. Er ist eine tickende zeitbombe. Wenn ich die kleinen zu Bett bringe,  kommt er rein , macht das Licht an und fängt an etwas zu suchen. Er sei ein erwachsener Mann und lasse sich nicht wegen kleinen Kindern einschränken, heißt es dann.

Ich hab immer die Fehler bei mir gesucht. Verbringe den Tag hauptsächlich damit irgendwas im Haushalt zu machen,  nur damit er nicht meckert. 

Nach seinen wutanfällen und Beschimpfungen beruhigt er sich dann ziemlich schnell. Entschuldigt sich und versucht aber mir die Verantwortung für sein Handeln zu geben. Dann ist er kurz lieb, auch zu den Kindern, gelobt Besserung, verspricht das er mich nie wieder beleidigen wird und das der teufel daran Schuld sei,und er auch nicht weiß was er hat und das ich allah um hilfe bitten soll,aber das ist nur von kurzer Dauer.

Es ist eigentlich ziemlich ausgeglichen, seine guten und schlechten Tage.

Das schlimme an der Sache ist , dass er sich als super religiös empfindet , nur weil er betet.

Sorry, ich weiß, immer die selben Geschichten, aber ich habe leider niemanden mit dem ich mich austauschen kann. 

Und seine Familie? Die ,so habe ich das Gefühl, sind mittlerweile genervt, von meinem Gejammere.

Er sei halt impulsiv, aber mit einem weichen Herzen und ich soll seinen Worten nicht so viel wert geben. Er meint das ja nicht so und er liebt uns.........

Mein herz schmerzt einfach nur beim lesen deiner Zeilen.... schon was her, deswegen hoffe ich nur dass es dir mittlerweile gut geht 😪😪 wie grausam können Menschen sein...?!?!?! 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
  • Mitglied
Am 30.1.2019 um 13:27 schrieb IchR29:

Salam alaikom liebe Geschwister, 

Kurzfassung 

Ich bin seit knapp sieben Jahren verheiratet...in der Zeit habe ich meine Eltern verloren, bin aber auch hamdulillah Mutter zweier gesunder Kinder geworden. 

Nach der Eheschließung  bin ich über 600 km entfernt von meine Familie weggezogen.

Außer meine Kinder und Ehemann habe ich keine sozialen Kontakte. 

Nach der Geburt unseres zweiten Kindes vor fast vier Jahren geht unsere Ehe immer mehr den Berg ab.

Mein Mann ist ein Tyrann. Ich würde am liebsten ihn sofort verlassen ,aber ich habe Angst vor dem Alleinsein. Vor dem Neustart mit den vielen Fragezeichen in punkto meiner Zukunft. Werde ich nochmal heiraten als Mutter zweier Kinder ohne abgeschlosser Berufsausbildung? Schaff ich das alleine...usw. 

Mindestens jeden dritten Tag droht er mir mit Scheidung,  wenn seines Erachtens nach der Haushalt nicht perfekt erledigt wurden ist. Er beschimpft mich dann vor den Kindern als schlampig und dreckig,  meine Eltern wohl auch Dreck waren, ansonsten wäre der Haushalt nicht so.

Allahu 3alam, ich bin sicherlich nicht perfekt, aber ich erledige meine Haushaltspflichten...es wird zwei mal täglich gekocht,die Kinder sind sauber...ich habe das Gefühl er sucht immer nach dem Haar in der Suppe. Das Essen ist zu salzig , mal fehlt Salz. 

Wenn ich nicht täglich staub wische, den Boden nur jeden zweiten Tag wische...tobt er. Droht mich vor die Tür zu setzen. 

Sind die Kinder laut , rastet er aus,tobt und beschimpft mich und die Kinder unter der Gürtellinie. Dann bin ich schuld, die Kinder seien schlecht erzogen...auch als die Kinder unter einem Jahr waren , hatte ich sie seiner Auffassung nach nicht im Griff wenn sie mal lauter wurden.

Verzeiht mir für die Ausdrücke...ich werde regelmäßig als nu**e ,hu*e, schlam** betitelt. Wurde  öfters bespuckt und er hat sich im Streit vor mir als abwertende Geste des öfteren entblößt. Ich sei nicht mehr wert als das wc und seine Freunde können mich zum kurzen zeitvertreib haben.

Auch meine Kinder werden mit kraftausdrücken beschimpft... sie sollen sich verpis*** usw. 

Im Grunde genommen fühle ich mich schikaniert. Er rastet meiner Meinung nach wegen Kleinigkeiten so aus. Er ist eine tickende zeitbombe. Wenn ich die kleinen zu Bett bringe,  kommt er rein , macht das Licht an und fängt an etwas zu suchen. Er sei ein erwachsener Mann und lasse sich nicht wegen kleinen Kindern einschränken, heißt es dann.

Ich hab immer die Fehler bei mir gesucht. Verbringe den Tag hauptsächlich damit irgendwas im Haushalt zu machen,  nur damit er nicht meckert. 

Nach seinen wutanfällen und Beschimpfungen beruhigt er sich dann ziemlich schnell. Entschuldigt sich und versucht aber mir die Verantwortung für sein Handeln zu geben. Dann ist er kurz lieb, auch zu den Kindern, gelobt Besserung, verspricht das er mich nie wieder beleidigen wird und das der teufel daran Schuld sei,und er auch nicht weiß was er hat und das ich allah um hilfe bitten soll,aber das ist nur von kurzer Dauer.

Es ist eigentlich ziemlich ausgeglichen, seine guten und schlechten Tage.

Das schlimme an der Sache ist , dass er sich als super religiös empfindet , nur weil er betet.

Sorry, ich weiß, immer die selben Geschichten, aber ich habe leider niemanden mit dem ich mich austauschen kann. 

Und seine Familie? Die ,so habe ich das Gefühl, sind mittlerweile genervt, von meinem Gejammere.

Er sei halt impulsiv, aber mit einem weichen Herzen und ich soll seinen Worten nicht so viel wert geben. Er meint das ja nicht so und er liebt uns.........

Sorry das ist weniger als Hund und kein Mann 

Link to comment
Share on other sites

  • 8 months later...
  • Mitglied
Am 30.1.2019 um 13:27 schrieb IchR29:

Salam alaikom liebe Geschwister, 

Kurzfassung 

Ich bin seit knapp sieben Jahren verheiratet...in der Zeit habe ich meine Eltern verloren, bin aber auch hamdulillah Mutter zweier gesunder Kinder geworden. 

Nach der Eheschließung  bin ich über 600 km entfernt von meine Familie weggezogen.

Außer meine Kinder und Ehemann habe ich keine sozialen Kontakte. 

Nach der Geburt unseres zweiten Kindes vor fast vier Jahren geht unsere Ehe immer mehr den Berg ab.

Mein Mann ist ein Tyrann. Ich würde am liebsten ihn sofort verlassen ,aber ich habe Angst vor dem Alleinsein. Vor dem Neustart mit den vielen Fragezeichen in punkto meiner Zukunft. Werde ich nochmal heiraten als Mutter zweier Kinder ohne abgeschlosser Berufsausbildung? Schaff ich das alleine...usw. 

Mindestens jeden dritten Tag droht er mir mit Scheidung,  wenn seines Erachtens nach der Haushalt nicht perfekt erledigt wurden ist. Er beschimpft mich dann vor den Kindern als schlampig und dreckig,  meine Eltern wohl auch Dreck waren, ansonsten wäre der Haushalt nicht so.

Allahu 3alam, ich bin sicherlich nicht perfekt, aber ich erledige meine Haushaltspflichten...es wird zwei mal täglich gekocht,die Kinder sind sauber...ich habe das Gefühl er sucht immer nach dem Haar in der Suppe. Das Essen ist zu salzig , mal fehlt Salz. 

Wenn ich nicht täglich staub wische, den Boden nur jeden zweiten Tag wische...tobt er. Droht mich vor die Tür zu setzen. 

Sind die Kinder laut , rastet er aus,tobt und beschimpft mich und die Kinder unter der Gürtellinie. Dann bin ich schuld, die Kinder seien schlecht erzogen...auch als die Kinder unter einem Jahr waren , hatte ich sie seiner Auffassung nach nicht im Griff wenn sie mal lauter wurden.

Verzeiht mir für die Ausdrücke...ich werde regelmäßig als nu**e ,hu*e, schlam** betitelt. Wurde  öfters bespuckt und er hat sich im Streit vor mir als abwertende Geste des öfteren entblößt. Ich sei nicht mehr wert als das wc und seine Freunde können mich zum kurzen zeitvertreib haben.

Auch meine Kinder werden mit kraftausdrücken beschimpft... sie sollen sich verpis*** usw. 

Im Grunde genommen fühle ich mich schikaniert. Er rastet meiner Meinung nach wegen Kleinigkeiten so aus. Er ist eine tickende zeitbombe. Wenn ich die kleinen zu Bett bringe,  kommt er rein , macht das Licht an und fängt an etwas zu suchen. Er sei ein erwachsener Mann und lasse sich nicht wegen kleinen Kindern einschränken, heißt es dann.

Ich hab immer die Fehler bei mir gesucht. Verbringe den Tag hauptsächlich damit irgendwas im Haushalt zu machen,  nur damit er nicht meckert. 

Nach seinen wutanfällen und Beschimpfungen beruhigt er sich dann ziemlich schnell. Entschuldigt sich und versucht aber mir die Verantwortung für sein Handeln zu geben. Dann ist er kurz lieb, auch zu den Kindern, gelobt Besserung, verspricht das er mich nie wieder beleidigen wird und das der teufel daran Schuld sei,und er auch nicht weiß was er hat und das ich allah um hilfe bitten soll,aber das ist nur von kurzer Dauer.

Es ist eigentlich ziemlich ausgeglichen, seine guten und schlechten Tage.

Das schlimme an der Sache ist , dass er sich als super religiös empfindet , nur weil er betet.

Sorry, ich weiß, immer die selben Geschichten, aber ich habe leider niemanden mit dem ich mich austauschen kann. 

Und seine Familie? Die ,so habe ich das Gefühl, sind mittlerweile genervt, von meinem Gejammere.

Er sei halt impulsiv, aber mit einem weichen Herzen und ich soll seinen Worten nicht so viel wert geben. Er meint das ja nicht so und er liebt uns.........

Ein Mann muss seiner Frau helfen Sie ist keine haushalt Sklavin , wenn du der Meinung bist es klappt nicht dann soll er einfach machen vertraue deinen Herren Allah subhan wataralal Menschenrechte für alle 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy