Jump to content

Mein mann...Scheidung?


IchR29
 Share

Recommended Posts

  • Mitglied

Salam alaikom liebe Geschwister, 

Kurzfassung 

Ich bin seit knapp sieben Jahren verheiratet...in der Zeit habe ich meine Eltern verloren, bin aber auch hamdulillah Mutter zweier gesunder Kinder geworden. 

Nach der Eheschließung  bin ich über 600 km entfernt von meine Familie weggezogen.

Außer meine Kinder und Ehemann habe ich keine sozialen Kontakte. 

Nach der Geburt unseres zweiten Kindes vor fast vier Jahren geht unsere Ehe immer mehr den Berg ab.

Mein Mann ist ein Tyrann. Ich würde am liebsten ihn sofort verlassen ,aber ich habe Angst vor dem Alleinsein. Vor dem Neustart mit den vielen Fragezeichen in punkto meiner Zukunft. Werde ich nochmal heiraten als Mutter zweier Kinder ohne abgeschlosser Berufsausbildung? Schaff ich das alleine...usw. 

Mindestens jeden dritten Tag droht er mir mit Scheidung,  wenn seines Erachtens nach der Haushalt nicht perfekt erledigt wurden ist. Er beschimpft mich dann vor den Kindern als schlampig und dreckig,  meine Eltern wohl auch Dreck waren, ansonsten wäre der Haushalt nicht so.

Allahu 3alam, ich bin sicherlich nicht perfekt, aber ich erledige meine Haushaltspflichten...es wird zwei mal täglich gekocht,die Kinder sind sauber...ich habe das Gefühl er sucht immer nach dem Haar in der Suppe. Das Essen ist zu salzig , mal fehlt Salz. 

Wenn ich nicht täglich staub wische, den Boden nur jeden zweiten Tag wische...tobt er. Droht mich vor die Tür zu setzen. 

Sind die Kinder laut , rastet er aus,tobt und beschimpft mich und die Kinder unter der Gürtellinie. Dann bin ich schuld, die Kinder seien schlecht erzogen...auch als die Kinder unter einem Jahr waren , hatte ich sie seiner Auffassung nach nicht im Griff wenn sie mal lauter wurden.

Verzeiht mir für die Ausdrücke...ich werde regelmäßig als nu**e ,hu*e, schlam** betitelt. Wurde  öfters bespuckt und er hat sich im Streit vor mir als abwertende Geste des öfteren entblößt. Ich sei nicht mehr wert als das wc und seine Freunde können mich zum kurzen zeitvertreib haben.

Auch meine Kinder werden mit kraftausdrücken beschimpft... sie sollen sich verpis*** usw. 

Im Grunde genommen fühle ich mich schikaniert. Er rastet meiner Meinung nach wegen Kleinigkeiten so aus. Er ist eine tickende zeitbombe. Wenn ich die kleinen zu Bett bringe,  kommt er rein , macht das Licht an und fängt an etwas zu suchen. Er sei ein erwachsener Mann und lasse sich nicht wegen kleinen Kindern einschränken, heißt es dann.

Ich hab immer die Fehler bei mir gesucht. Verbringe den Tag hauptsächlich damit irgendwas im Haushalt zu machen,  nur damit er nicht meckert. 

Nach seinen wutanfällen und Beschimpfungen beruhigt er sich dann ziemlich schnell. Entschuldigt sich und versucht aber mir die Verantwortung für sein Handeln zu geben. Dann ist er kurz lieb, auch zu den Kindern, gelobt Besserung, verspricht das er mich nie wieder beleidigen wird und das der teufel daran Schuld sei,und er auch nicht weiß was er hat und das ich allah um hilfe bitten soll,aber das ist nur von kurzer Dauer.

Es ist eigentlich ziemlich ausgeglichen, seine guten und schlechten Tage.

Das schlimme an der Sache ist , dass er sich als super religiös empfindet , nur weil er betet.

Sorry, ich weiß, immer die selben Geschichten, aber ich habe leider niemanden mit dem ich mich austauschen kann. 

Und seine Familie? Die ,so habe ich das Gefühl, sind mittlerweile genervt, von meinem Gejammere.

Er sei halt impulsiv, aber mit einem weichen Herzen und ich soll seinen Worten nicht so viel wert geben. Er meint das ja nicht so und er liebt uns.........

  • Confused 1
  • Sad 4
Link to comment
Share on other sites

Guest Racfield

Erkundige dich doch mal nach einem Frauenhaus in deiner Nähe. Dann bist du mit den Kids erstmal aus seiner Schusslinie und man wird dich beraten und dir helfen, dein Leben (und das der Kinder) neu zu organisieren. Du kriegst das schon hin! Vielleicht in einer Stadt, wo du auch Freunde oder Familie (Geschwister?) hast. 

Ich wünsche dir vieeeel Glück und Kraft! 

Link to comment
Share on other sites

  • Mitglied
vor 2 Minuten schrieb Racfield:

Erkundige dich doch mal nach einem Frauenhaus in deiner Nähe. Dann bist du mit den Kids erstmal aus seiner Schusslinie und man wird dich beraten und dir helfen, dein Leben (und das der Kinder) neu zu organisieren. Du kriegst das schon hin! Vielleicht in einer Stadt, wo du auch Freunde oder Familie (Geschwister?) hast. 

Ich wünsche dir vieeeel Glück und Kraft! 

Das heißt du würdest mir auch zur Scheidung raten?

Link to comment
Share on other sites

  • Mitglied
vor 10 Minuten schrieb IchR29:

Das schlimme an der Sache ist , dass er sich als super religiös empfindet , nur weil er betet.

Sag ihm, bevor du ins Frauenhaus gehst, er soll mit dem Imam über sein Verhalten sprechen

Link to comment
Share on other sites

  • Mitglied
vor 1 Minute schrieb Likeit:

Sag ihm, bevor du ins Frauenhaus gehst, er soll mit dem Imam über sein Verhalten sprechen

Hab ich ihm öfters vorgeschlagen,  auch Eheberatung, aber das möchte er partout nicht. 

Da stellt er sich total quer. 

Auch als ich ihm gedroht habe zu gehen,wollte er nicht 

Link to comment
Share on other sites

Guest GucciTamarakt
vor 10 Minuten schrieb IchR29:

Salam alaikom liebe Geschwister, 

Kurzfassung 

Ich bin seit knapp sieben Jahren verheiratet...in der Zeit habe ich meine Eltern verloren, bin aber auch hamdulillah Mutter zweier gesunder Kinder geworden. 

Nach der Eheschließung  bin ich über 600 km entfernt von meine Familie weggezogen.

Außer meine Kinder und Ehemann habe ich keine sozialen Kontakte. 

Nach der Geburt unseres zweiten Kindes vor fast vier Jahren geht unsere Ehe immer mehr den Berg ab.

Mein Mann ist ein Tyrann. Ich würde am liebsten ihn sofort verlassen ,aber ich habe Angst vor dem Alleinsein. Vor dem Neustart mit den vielen Fragezeichen in punkto meiner Zukunft. Werde ich nochmal heiraten als Mutter zweier Kinder ohne abgeschlosser Berufsausbildung? Schaff ich das alleine...usw. 

Mindestens jeden dritten Tag droht er mir mit Scheidung,  wenn seines Erachtens nach der Haushalt nicht perfekt erledigt wurden ist. Er beschimpft mich dann vor den Kindern als schlampig und dreckig,  meine Eltern wohl auch Dreck waren, ansonsten wäre der Haushalt nicht so.

Allahu 3alam, ich bin sicherlich nicht perfekt, aber ich erledige meine Haushaltspflichten...es wird zwei mal täglich gekocht,die Kinder sind sauber...ich habe das Gefühl er sucht immer nach dem Haar in der Suppe. Das Essen ist zu salzig , mal fehlt Salz. 

Wenn ich nicht täglich staub wische, den Boden nur jeden zweiten Tag wische...tobt er. Droht mich vor die Tür zu setzen. 

Sind die Kinder laut , rastet er aus,tobt und beschimpft mich und die Kinder unter der Gürtellinie. Dann bin ich schuld, die Kinder seien schlecht erzogen...auch als die Kinder unter einem Jahr waren , hatte ich sie seiner Auffassung nach nicht im Griff wenn sie mal lauter wurden.

Verzeiht mir für die Ausdrücke...ich werde regelmäßig als nu**e ,hu*e, schlam** betitelt. Wurde  öfters bespuckt und er hat sich im Streit vor mir als abwertende Geste des öfteren entblößt. Ich sei nicht mehr wert als das wc und seine Freunde können mich zum kurzen zeitvertreib haben.

Auch meine Kinder werden mit kraftausdrücken beschimpft... sie sollen sich verpis*** usw. 

Im Grunde genommen fühle ich mich schikaniert. Er rastet meiner Meinung nach wegen Kleinigkeiten so aus. Er ist eine tickende zeitbombe. Wenn ich die kleinen zu Bett bringe,  kommt er rein , macht das Licht an und fängt an etwas zu suchen. Er sei ein erwachsener Mann und lasse sich nicht wegen kleinen Kindern einschränken, heißt es dann.

Ich hab immer die Fehler bei mir gesucht. Verbringe den Tag hauptsächlich damit irgendwas im Haushalt zu machen,  nur damit er nicht meckert. 

Nach seinen wutanfällen und Beschimpfungen beruhigt er sich dann ziemlich schnell. Entschuldigt sich und versucht aber mir die Verantwortung für sein Handeln zu geben. Dann ist er kurz lieb, auch zu den Kindern, gelobt Besserung, verspricht das er mich nie wieder beleidigen wird und das der teufel daran Schuld sei,und er auch nicht weiß was er hat und das ich allah um hilfe bitten soll,aber das ist nur von kurzer Dauer.

Es ist eigentlich ziemlich ausgeglichen, seine guten und schlechten Tage.

Das schlimme an der Sache ist , dass er sich als super religiös empfindet , nur weil er betet.

Sorry, ich weiß, immer die selben Geschichten, aber ich habe leider niemanden mit dem ich mich austauschen kann. 

Und seine Familie? Die ,so habe ich das Gefühl, sind mittlerweile genervt, von meinem Gejammere.

Er sei halt impulsiv, aber mit einem weichen Herzen und ich soll seinen Worten nicht so viel wert geben. Er meint das ja nicht so und er liebt uns.........

Sei mir nicht böse wenn ich dir jetzt ein paar Zeilen schreibe die dir eventuell nicht gefallen werden. 

Er ist kein Ehemann, dieser Mann ist ein kleines A Loch mit Minderwertigkeitskomplexen. 

1. die Versorgung für dich und deine Kinder kommt nicht von dem Tyrann, sondern von Allah.

2. Das schlimmste was ein Mann tuen kann ist seine Frau vor den Kindern zu demütigen.

3. Mach eine pro und contra Liste und kehre in dich und frage dich ob der Propheten (sas) jemals einer seiner Frauen so behandelt hat wie das dein Ehemann getan hat. 

4. Bist du glücklich, macht er dir mal eine Freude, oder bist du nur die putze und.............

5. suche dir Hilfe

6. Dein Schicksal hast du selbst in der Hand 

Link to comment
Share on other sites

Guest Racfield
vor 3 Minuten schrieb IchR29:

Das heißt du würdest mir auch zur Scheidung raten?

Man soll immer erst versuchen, die Ehe wieder in Ordnung zu bringen. Aber offenbar hast du dich genug bemüht und keinen Erfolg. Außerdem musst du auch an die Kinder denken. Wenn sie so aufwachsen wie jetzt, wird ihnen der Einfluss des Vaters schaden. 

Also: Ja, an deiner Stelle würde ich alles versuchen, um von dem Mann weg zu kommen. 

Link to comment
Share on other sites

Guest Racfield
vor 5 Minuten schrieb Likeit:

Sag ihm, bevor du ins Frauenhaus gehst, er soll mit dem Imam über sein Verhalten sprechen

Glaubst du im Ernst, dass er dem Imam gegenüber ehrlich wäre und erzählen würde, wie er sich benimmt? Im Leben nicht .... 

Link to comment
Share on other sites

  • Mitglied
vor 2 Minuten schrieb MillionMask:

Sei mir nicht böse wenn ich dir jetzt ein paar Zeilen schreibe die dir eventuell nicht gefallen werden. 

Er ist kein Ehemann, dieser Mann ist ein kleines A Loch mit Minderwertigkeitskomplexen. 

1. die Versorgung für dich und deine Kinder kommt nicht von dem Tyrann, sondern von Allah.

2. Das schlimmste was ein Mann tuen kann ist seine Frau vor den Kindern zu demütigen.

3. Mach eine pro und contra Liste und kehre in dich und frage dich ob der Propheten (sas) jemals einer seiner Frauen so behandelt hat wie das dein Ehemann getan hat. 

4. Bist du glücklich, macht er dir mal eine Freude, oder bist du nur die putze und.............

5. suche dir Hilfe

6. Dein Schicksal hast du selbst in der Hand 

Baraka allaho fik

Link to comment
Share on other sites

  • Mitglied
vor 2 Minuten schrieb Racfield:

Man soll immer erst versuchen, die Ehe wieder in Ordnung zu bringen. Aber offenbar hast du dich genug bemüht und keinen Erfolg. Außerdem musst du auch an die Kinder denken. Wenn sie so aufwachsen wie jetzt, wird ihnen der Einfluss des Vaters schaden. 

Also: Ja, an deiner Stelle würde ich alles versuchen, um von dem Mann weg zu kommen. 

Ja , so sehe ich das auch,  hab Angst das er sich irgendwann steigert und er die Hand gegen uns erhebt.

Danke dir

Link to comment
Share on other sites

  • Mitglied
vor 1 Minute schrieb KillMe3:

man kann gewisse Dinge auch erzwingen...

Rede mit einem aus der Familie, der es wirklich gut mit euch beiden meint. Er kann dann eine Islamische Eheberatung in die Wege leiten.

Das versuche ich seit Jahren,  er will das nicht.  Seine Familie findet mich,  so empfinde ich es, als albern. Das sind ja Nur Wörter. Alle Männer seien so impulsiv und alle Frauen haben ihre Probleme. Ich soll es ignorieren,  er beruhigt sich ja schnell

Link to comment
Share on other sites

  • Mitglied
vor 6 Minuten schrieb KillMe3:

Der größte Fehler den man machen kann...

Dem würde ich zustimmen. Ein Frauenhaus ist echt einer der allerletzten Situation. Die meisten Frauen flüchten dahin wenn sie von ihrem Mann geschlagen werden und sie in Lebensgefahr steht. Ganz ehrlich, ich will nicht urteilen aber ein Frauenhaus würde die komplette Situation verschlimmern. 

Ich weiß nicht? Kommt es nur mir so vor oder lese ich in deinen Zeilen liebe FS das du eig noch liebe für deinen Mann empfindest? Allein das wäre für mich ein Grund zu kämpfen, ihr habt zwei Kinder. Deine Sorge soll nicht sein ob du als Frau mit zwei Kindern noch „gewollt“ bist, sondern dass du deinen Kinder ihren Vater nimmst. Bitte geh nochmal in dich, ich weiß wir Frauen müssen meist viel mehr einstecken und viel mehr für die Ehe tuen.. doch letztendlich hat Allah uns mit einem größeren Herz und stärkeren Verhalten erschaffen.. rede erneut mit ihm, inklusive einer neutralen Person die zwischen euch richtet...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Guest Racfield
Gerade eben schrieb KillMe3:

Mit diesem Schritt, wird Sie sich im klaren sein müssen die Situation nur zu verschärfen. Ggf. gibt es kein zurück mehr... Die Kinder vom Vater oder vielleicht auch von der Mutter für längere Zeit getrennt...

Es ist immer einfach zu sagen hau ab... aber fast niemand überblickt das ganze...

Wenn Sie doch sowieso den Schritt "ewige Trennung" gehen sollte, warum sollte die dann nicht erst einen Imam oder eine Eheberatung besuchen? Wenn er austickt läuft es auf das selbe hinaus... Wenn aber nicht, hat Sie den Kindern und sich selber was gutes getan.. und nur das zählt...

Habe Sabr, und versuche es über die Familie...

Man kann auch vorab mit Frauen sprechen die diesen Weg (Frauenhaus) schon hinter sich haben...

Natürlich ist die Trennung der letzte Schritt. Aber ich habe sie so verstanden, dass sie schon alles versucht hat und er sich weigert. Was soll sie dann noch tun? Wichtig ist ja nicht nur ihr Wohl, sondern auch das der Kinder. Hast du gelesen, wie er sich den Kindern gegenüber benimmt? Kein gutes Vorbild, an dem sie sich orientieren, während sie aufwachsen und sich ihre Persönlichkeit entwickelt. Was für Ehen werden die Kinder irgendwann führen, wenn sie so ein Elternhaus haben? Wenn der Mann nicht mit sich reden lässt, dann hilft auch keine Eheberatung. 

Link to comment
Share on other sites

  • Mitglied
vor 1 Minute schrieb KillMe3:

das ist das Typische "es gibt keine Probleme in unserer Familie".

Hast du Brüder, Onkel, Couisins? Jemandem den du vertrauen kannst, der das in die Hand nimmt?

Nein , niemanden hier in Deutschland leider.

Ich hab das Gefühl dass das mit ein Grund ist weswegen er so unfair ist, weil er weiß das ich niemanden habe

Link to comment
Share on other sites

  • Mitglied
vor 1 Minute schrieb IchR29:

Nein , niemanden hier in Deutschland leider.

Ich hab das Gefühl dass das mit ein Grund ist weswegen er so unfair ist, weil er weiß das ich niemanden habe

Hast du jemanden aus seiner Familie den du mit einbinden kannst? Irgendjemand am besten vor dem er auch ein gewissen Maß an Respekt entgegen bringt? Hast du mal laut erwähnt das du kurz vor der wahren Trennung stehst?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy