Jump to content
×
×
  • Create New...

Sub7anallah. "Bitte anschauen"


Aminbillah79

Recommended Posts

  • Mitglied
vor 53 Minuten schrieb Golden_Girl82:

Möbel Boss sollte man allein schon deshalb boykottieren, weil man kaum annehmen kann, dass bei so niedrigen Preisen die Arbeiter in der Produktion angemessen entlohnt werden.

Ohh meine liebe, daran kannst du es leider nicht fest machen ob fair produziert wurde. Beispiel: Marken Jeans und no Name Jeans  wird teilweise in der selben Produktionsfirma hergestellt. Endpreis ca 80€ bzw 10€. Die Näherin erhält leider immer den selben Lohn egal für welches Unternehmen sie grade ackert. Also teuer ist kein Garant für fair und gut. Dieses Beispiel kannst du auf fast alles ausweiten. Wenn du von Möbel ausgehst solltest du darauf achten das in Deutschland produziert wird. Da kannst du davon ausgehen das zumindest Mindestlohn ausgeschüttet wird. Ob das wieder angemessen ist ist ein anderes Thema. Und die Frage wo das Holz, Leder usw herkommt ein anderes. Also egal wie du es drehst aus diesem Teufelskreis kommt man kaum raus. 

Link to post
Share on other sites

  • Replies 54
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Aminbillah79

    12

  • Golden_Girl82

    11

  • KillMe3

    3

Top Posters In This Topic

Popular Posts

na endlich, islamische Opferrolle..... da füge ich hinzu.... Achtung Verschwörungstheorie der Gründer von Marks&Spencer, jüdischer Immigrant Michal Marks aus Polen. Gefördert von Is

Also ich bin auch der Meinung, dass es ziemlich deutlich zu erkennen ist. Nachfragen würde nichts bringen, weil es natürlich nicht beabsichtigt war, dazu handelt es sich um ein Produktionsfehler,

Kein Unternehmen würde je zugeben, bewusst Designs zu verwenden, die den Islam beleidigen. Nike hat wiederholt den Schriftzug Allah in Sohlen verarbeitet. Bei real gibt es immer wieder Produkte wie St

Guest GucciTamarakt
vor 9 Minuten schrieb Golden_Girl82:

Das sind so traurige Zustände und nicht mal die Gesundheitsversorgung ist gewährleistet. Die Verantwortlichen, die es ändern könnten, also Wirtschaftsverbände und Politik, haben kein Interesse daran etwas zu ändern, solange ihre Taschen prall gefüllt sind und die Menschen haben keine andere Wahl, weil sie froh sind, überhaupt Arbeit zu haben 😔. Noch ein Grund mehr Plastik zu meiden.

Von welchen Wirtschaftsverbänden sprichst du? Weißt du wem das Phosphat in Marokko gehört?

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Golden_Girl82
vor 23 Minuten schrieb DimaNima:

Ohh meine liebe, daran kannst du es leider nicht fest machen ob fair produziert wurde. Beispiel: Marken Jeans und no Name Jeans  wird teilweise in der selben Produktionsfirma hergestellt. Endpreis ca 80€ bzw 10€. Die Näherin erhält leider immer den selben Lohn egal für welches Unternehmen sie grade ackert. Also teuer ist kein Garant für fair und gut. Dieses Beispiel kannst du auf fast alles ausweiten. Wenn du von Möbel ausgehst solltest du darauf achten das in Deutschland produziert wird. Da kannst du davon ausgehen das zumindest Mindestlohn ausgeschüttet wird. Ob das wieder angemessen ist ist ein anderes Thema. Und die Frage wo das Holz, Leder usw herkommt ein anderes. Also egal wie du es drehst aus diesem Teufelskreis kommt man kaum raus. 

Natürlich kann man das daran nicht festmachen und das gilt branchenübergreifend. Es sollte nur keine Legitimation dafür sein, immer die für einen persönlich billigste Variante zu kaufen, weil die Arbeiter den wahren Preis zahlen andere. Ganz wird man es nicht vermeiden können, sich an der Ausbeutung anderer zu beteiligen, aber zumindest sollte man darauf achten, dass man in der EU produzierte Waren kauft. Vorausgesetzt man hat die finanziellen Möglichkeiten selbstverständlich. Wir müssen uns einfach bewusst sein, dass den Preis für unseren Wohlstand andere bezahlen. 

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Golden_Girl82
vor 10 Minuten schrieb MillionMask:

Von welchen Wirtschaftsverbänden sprichst du? Weißt du wem das Phosphat in Marokko gehört?

Du hast Recht. Das Phosphat gehört vollumfänglich dem Staat, womit die Politik alleine verantwortlich wäre.

Link to post
Share on other sites
Guest GucciTamarakt
vor 2 Stunden schrieb Golden_Girl82:

Du hast Recht. Das Phosphat gehört vollumfänglich dem Staat, womit die Politik alleine verantwortlich wäre.

Wenn du eine Einführung in marokkanische Wirtschaft möchtest und wissen möchtest was der Spanier und der Franzose mit dem staatlichen Phosphat zu tun hat, kannst du mich gerne anschreiben.

PS

das Phosphat gehört nicht den marokkanischen Staat, es wird nur von einer Person verwaltet der dafür im Vergleich was die Industrie weltweit verdient Peanuts bekommt. 

Menschen arbeiten dort ohne Rechte ohne Gesundheitsversorgung  und wenn die an den Folgen erkranken, werden die ohne Entschädigung ausgetauscht.

Lies dir dir Berichte durch in den Links die ich eingestellt habe. Das ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Golden_Girl82
vor 51 Minuten schrieb MillionMask:

Wenn du eine Einführung in marokkanische Wirtschaft möchtest und wissen möchtest was der Spanier und der Franzose mit dem staatlichen Phosphat zu tun hat, kannst du mich gerne anschreiben.

PS

das Phosphat gehört nicht den marokkanischen Staat, es wird nur von einer Person verwaltet der dafür im Vergleich was die Industrie weltweit verdient Peanuts bekommt. 

Menschen arbeiten dort ohne Rechte ohne Gesundheitsversorgung  und wenn die an den Folgen erkranken, werden die ohne Entschädigung ausgetauscht.

Lies dir dir Berichte durch in den Links die ich eingestellt habe. Das ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Danke. Bei diesen Themen bekomme ich Aggrssionen, weil es so ungerecht ist. 

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
vor 7 Stunden schrieb Golden_Girl82:

Natürlich kann man das daran nicht festmachen und das gilt branchenübergreifend. Es sollte nur keine Legitimation dafür sein, immer die für einen persönlich billigste Variante zu kaufen, weil die Arbeiter den wahren Preis zahlen. Ganz wird man es nicht vermeiden können, sich an der Ausbeutung anderer zu beteiligen, aber zumindest sollte man darauf achten, dass man in der EU produzierte Waren kauft. Vorausgesetzt man hat die finanziellen Möglichkeiten selbstverständlich. Wir müssen uns einfach bewusst sein, dass den Preis für unseren Wohlstand andere bezahlen. 

Jep, so und nicht anders... 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Who's Online (See full list)

    • Jawhara7
    • Mounir06
    • Löwenherz80
    • sun-m
    • Selaam
    • Choupette
    • first_lady
    • Dortmumd
    • nurmanchmalPrinzessin
    • Tareq

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy