Jump to content
×
×
  • Create New...

Bildverbot........


Sharifa

Recommended Posts

  • Mitglied

As salamualaycum. 

Ich bin von Hause aus darstellende Künstlerin. 2016 habe ich den Islam angenommen. Und nun sitze ich beizeiten etwas in der Klemme, da es mir nicht ganz klar ist in wie weit ich meine Kunst noch ausleben kann/darf und in wie weit nicht.

Wäre schön, wenn ihr mir hierüber etwas sagen könntet .

As

1979540_10203358866636496_1587893798_n.jpg

Link to post
Share on other sites

  • Mitglied

wa aleikum as Salam,

es ist nicht erlaubt Bilder von Lebewesen zu malen. Was das Malen von Bäumen, Pflanzen und unbelebten Dingen angeht so ist dies erlaubt. Hier sind einige Überlieferungen darüber:

Ibn 'Abbaas (radiAllahu anhu), sagte: „Ich hörte den Gesandten Allahs (sallAllahu alaihi wa sallam) sagen: ‚Wer auch immer ein Bild in dieser Welt macht, wird am Tag der Auferstehung dazu gezwungen eine Seele darin einzuhauchen, aber er wird nicht im Stande sein dies zu tun.‘“ (Al-Bukhari)

 

Saaid ibn abul hasan sagte:  Ich hörte Ihn (den gesandten) (sallAllahu alaihi wa sallam) sagen: Jeder Bildschöpfer wird im Feuer der Hölle sein. Eine Seele wird für jedes Bild erschaffen, welches er gemacht hat, und es (die Seele) wird ihn im Höllenfeuer bestrafen. Ibn Abbaas (radiAllahu anhu) sagte: Wenn du es tun musst (solche Bilder herstellen), dann mache Bilder von Bäumen und leblosen Dingen.‘

 

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Perlentaucher
vor 3 Stunden schrieb Sharifa:

As salamualaycum. 

Ich bin von Hause aus darstellende Künstlerin. 2016 habe ich den Islam angenommen. Und nun sitze ich beizeiten etwas in der Klemme, da es mir nicht ganz klar ist in wie weit ich meine Kunst noch ausleben kann/darf und in wie weit nicht.

Wäre schön, wenn ihr mir hierüber etwas sagen könntet .

As

1979540_10203358866636496_1587893798_n.jpg

Bilder von Personen kannst du vergessen. Aber es gibt trotzdem ein schönes Betätigungsfeld für dich. Das sind Ornamente. Wenn Muslime malen, dann nur so:

https://www.patterndesigns.com/de/gallery/317/Arabisch

grafik.png.78a91654b1d9c0fe7c8c2ebbacbf1d08.pnggrafik.png.129e92fd410f45245d212c9c7253d4d0.pnggrafik.png.2594163c4ca0c176f310d8919e5399f6.pnggrafik.png.f52e82e09da584d31cb8db6093b7a713.png

grafik.png

grafik.png

grafik.png

grafik.png

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Perlentaucher

Da es ein Bildverbot im Islam gibt, wurden alle darstellenden Künster gezwungen, sich anderweitig zu betätigen. Das waren hauptsächlich die Ornamente. Hier wurden unübertroffene einmalige Kunstwerke geschaffen. In der Alhambra findet man alle möglichen 17 Symmetriegruppen realisiert.

Diese Sachen sind mathematisch sehr interessant, aber das wirst du sicher nicht wollen, deshalb bleibt dir nur, abstrakt zu malen. Ist ja auch sehr schön.

https://www.pinterest.de/pin/216313588331409013/

 

https://mima.museum/mathematik-morenaments.php

Link to post
Share on other sites
Guest boutghat
vor 5 Stunden schrieb Cleaner:

wa aleikum as Salam,

es ist nicht erlaubt Bilder von Lebewesen zu malen. Was das Malen von Bäumen, Pflanzen und unbelebten Dingen angeht so ist dies erlaubt. Hier sind einige Überlieferungen darüber:

Ibn 'Abbaas (radiAllahu anhu), sagte: „Ich hörte den Gesandten Allahs (sallAllahu alaihi wa sallam) sagen: ‚Wer auch immer ein Bild in dieser Welt macht, wird am Tag der Auferstehung dazu gezwungen eine Seele darin einzuhauchen, aber er wird nicht im Stande sein dies zu tun.‘“ (Al-Bukhari)

 

Saaid ibn abul hasan sagte:  Ich hörte Ihn (den gesandten) (sallAllahu alaihi wa sallam) sagen: Jeder Bildschöpfer wird im Feuer der Hölle sein. Eine Seele wird für jedes Bild erschaffen, welches er gemacht hat, und es (die Seele) wird ihn im Höllenfeuer bestrafen. Ibn Abbaas (radiAllahu anhu) sagte: Wenn du es tun musst (solche Bilder herstellen), dann mache Bilder von Bäumen und leblosen Dingen.‘

 

Das sog. Bilderverbot von Lebewesen im Islam ist, wie üblich, eine reine Auslegungssache. Jeder interpretiert wie er es gerade braucht. Alte Bilder des Mohamed gibt es seit früher islamischer Zeit:

https://www.welt.de/kultur/article136302338/Der-Mythos-vom-Mohammed-Darstellungsverbot.html

Ojemineh, alle islamischen Film/Fernsehproduzenten, etc. landen folglich in der Hölle, weil sie pausenlos Bilder von Lebewesen zeigen. Die sich das ansehen, passiert wohl Ähnliches. Fotos von der Freundin, Familie? Ab in die Hölle.

Klartext: alles bullshit!

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Perlentaucher
vor 16 Minuten schrieb boutghat:

Das sog. Bilderverbot von Lebewesen im Islam ist, wie üblich, eine reine Auslegungssache. Jeder interpretiert wie er es gerade braucht. Alte Bilder des Mohamed gibt es seit früher islamischer Zeit:

https://www.welt.de/kultur/article136302338/Der-Mythos-vom-Mohammed-Darstellungsverbot.html

Ojemineh, alle islamischen Film/Fernsehproduzenten, etc. landen folglich in der Hölle, weil sie pausenlos Bilder von Lebewesen zeigen. Die sich das ansehen, passiert wohl Ähnliches. Fotos von der Freundin, Familie? Ab in die Hölle.

Klartext: alles bullshit!

Bei den Christen gibt es ja was ähnliches, bezieht sich aber nur auf Gott selbst:

Das Bilderverbot

Neben der Vielzahl an Gottesbildern spricht die Bibel davon, sich kein Bild von Gott zu machen. „Du sollst dir kein Gottesbild noch irgendein Gleichnis machen“, so beginnt das Bilderverbot in Ex 20,4, das zusammen mit dem Fremdgötterverbot am Beginn der „Zehn Gebote“ steht.

Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgend etwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde. Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen (Ex 20,4-5, EÜ).

Die Einheitsübersetzung mit ihrer Wendung „Gottesbild und keine Darstellung“ kommt mit dem Wort „Darstellung“ dem nahe, was das hebräische Wort meint: Das hebräische Wort für das Verbotene heißt „etwas Behauenes“, etwas aus Stein oder Holz Gehauenes. Das soll man nicht herstellen, sich nicht davor niederwerfen und diesem nicht dienen.

Heute steht fest, daß dieser Text nicht in die Anfangszeit Israels gehört. Das Bilderverbot steht vielmehr am Ende einer Entwicklung, die von der Vielzahl von Göttern und Göttinnen in der Einzigkeit eines Gottes, dem Monotheismus, mündet. Die Bewegung, die zunächst Jahwe als den alleinigen Gott für Israel verkündet, gewinnt nach dem Untergang Jerusalems (586 v.Chr.) an Bedeutung. Die „Zuständigkeiten“ (Segen spenden, Fruchtbarkeit, Schutz, Hilfe etc.), die vorher einzelnen Göttern und Göttinnen zugeordnet waren, werden auf Jahwe übertragen. Es gibt nur einen Gott, „unser Gott ist der einzige Gott“, so lautet nach dem Exil in Babylon das Bekenntnis. Als sich jetzt der eigentliche Monotheismus durchsetzt, verbindet sich die Verehrung des einen Gottes mit dem Verbot, ein Kultbild anzufertigen.

Das ist ja einigermaßen verständlich, denn wenn ich mir ein Bild von Gott mache, dann kann ja nur Blödsinn dabei rauskommen, ich hab ihn ja nie gesehen. Also alter Mann mit Bart usw ist halt nicht. Warum wird er so weißhaarig dargestellt, wenn er doch ewig währt und nicht altert. Also ein junger Mann in der Blühte seines Lebens wäre wohl angebrachter. Dann kratzen dir aber die Feministinen die Augen aus. Warum soll Gott ein Mann sein, könnte auch eine Frau sein. Also lassen wir das lieber und ich will das Thema nicht vertiefen, es ist sinnlos, sich Gott gegenständlich vorzustellen.

Du hast schon Recht, ein Fotoalbum mit Bildern der Familie von den Großeltern bis zu den Enkeln, dürfte es in muslimischen Familien nicht geben. Wenn doch, dann ist das ihre Sache und mir herzlich egal. Wenn sie dafür in der Hölle braten müssen auch, aber ich glaub das wird nicht geschehen.

 

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Perlentaucher

Du musst dich natürlich nicht auf die euklidische Ebene beschränken, du kannst dann auch auf die hyperbolische ausweichen. Herrliches Beispiel hier:

grafik.png.9aed1661942a8b2f40511b192919fefe.png

Aber einfach ist das nicht, einfache ist die euklidische Ebene.

Einfacher geht es so. Man muss bedenken, dass die Muslime die Mathematik nach Europa gebracht haben. (Sind deswegen alles Mathefans!)

 

grafik.png

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Perlentaucher

Die Sache geht natürlich noch weiter. Jeder, der mal im Fliesenladen war, der weiß, da gibt es quadratische oder rechteckige Fliesen, manchmal auch sechseckige. Dreieckige weniger, weil die sind zu umständlch zu verlegen. Kreisförmige gibt es auch nicht, weil da hat man so große Fugen, das mögen die Hausfrauen nicht. Fünfeckige findet man auch nicht, da kann man keine euklidische Fläche lückenlos belegen. Aber schauen wir uns mal das an:

grafik.png.ddd555480dfd17c2d6e52be15e5824eb.pnggrafik.png.488921712510bc1476fe39e86145220b.png

Irgendwie scheint es doch zu gehen.

Näheres:https://de.wikipedia.org/wiki/Parkettierung_mit_Fünfecken

Gibt es so was in der Natur? Das hat man in der Kristallographie lange Zeit ausgeschlossen. Bis dann Daniel Shecht man diese Dinger 1982 entdeckt hat und dafür 2011 den Nobelpreis bekommen hat. Es war die Entdeckung der Quasikristalle.

https://de.wikipedia.org/wiki/Quasikristall

grafik.png.0876daf90272ef2957ed9ece84081ac4.pnggrafik.png.5fd00e7b5579dce9fd1a7453d54076c5.png

Das ist das Muster einer Quasimetalllegierung.

Kann mir ja egal sein, denkt so mancher. Aber ist nicht so. Alle verwenden wir Bratpfannen und die Teflonbeschichteten gibt es praktisch nicht mehr. Siehe dazu folgendes Referat:

http://klammler.eu/data/chemistry/kit/acf/Quasikristalle_presentation.pdf

Da wird auch auf die Penrose-Parkettierung  eingegangen, die auch sehr interessant ist.

 

 

Link to post
Share on other sites
Guest boutghat

@Perlentaucher, nette Beispiele, aber leider rausgeschmissene Zeit. Wie ich den Laden hier so kenne, ist die Threaderstellerin vermutlich weder Konvertitin noch Künstlerin, sondern eine fundamentalistisch-salafistische Frömmlerin, die endlich mal wieder eine dieser altbekannten Debatten lostreten wollte....seht doch alle mal wie fromm ich bin.

Das ist nun in die Hose gegangen, sie meldet sich auch nicht mehr. Sei´s drum.

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Perlentaucher
vor 46 Minuten schrieb boutghat:

@Perlentaucher, nette Beispiele, aber leider rausgeschmissene Zeit. Wie ich den Laden hier so kenne, ist die Threaderstellerin vermutlich weder Konvertitin noch Künstlerin, sondern eine fundamentalistisch-salafistische Frömmlerin, die endlich mal wieder eine dieser altbekannten Debatten lostreten wollte....seht doch alle mal wie fromm ich bin.

Das ist nun in die Hose gegangen, sie meldet sich auch nicht mehr. Sei´s drum.

So was ähnliches hab ich auch gedacht. Mich hat es dann gewundert, dass sie sich überhaupt nicht gemeldet hat.

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied

Uji. Ihr geht ja ab. Ich habe mich nicht gemeldet,aber fleissig gelesen. Und ich danke euch für eure Beiträge. Leider bin ich hierdurch nicht schlauer als vorher.

Also....locker bleiben und im Adap  *zwinker*

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Perlentaucher
Am 19.11.2018 um 11:20 schrieb Sharifa:

Uji. Ihr geht ja ab. Ich habe mich nicht gemeldet,aber fleissig gelesen. Und ich danke euch für eure Beiträge. Leider bin ich hierdurch nicht schlauer als vorher.

Also....locker bleiben und im Adap  *zwinker*

Hab deinen Beitrag jetzt erst gelesen. Schlauer wirst du nur, indem du selber nachdenkst.

Für mich möchte ich noch einige persönliche Anmerkungen machen. Ich hab euch hier mit Betrachtungen über Ornamente der islamischen Kunst gelangweilt. Die Beispiele, die ich hier gebracht habe, die werden auf der Uni in jedem Seminar über Kristallographie oder Röntgenstrukturanalyse gebracht. Das ist schön anzusehen, aber reine Mathematik mit etwas Deko.

Für mich gibt es keine islamische Kunst, das ist nur Deko und schöner Schein, wunderbar anzusehen, aber nichtssagend. Islamische Kunst ist reine oberflächliche Deko und weiter nichts.

Was das Wesen der europäischen Kunst ausmacht, das ist vom Islam verboten. Nehmen wir mal ein Portrait. Der Künstler pinselt da nicht nur eine Person ab, das wäre langweilig, da könnte er auch schnell ein Foto machen. Wenn er gut ist, dann versucht er irgendwie was aus der Seele des Menschen hervorzubringen. Er muss sich in die Person hineindenken und eine Beziehung aufbauen. Das dauert und geht nicht hopplahopp. Kunst in Europa möchte aufrütteln und zu Nachdenken anregen, sie will nicht unbedingt gefallen! Denke an die Bilder von Picasso von Guernica oder von Zille oder Käthe Kollwitz.

grafik.thumb.png.838405d8039d8a33ec4738f55a4cb521.pnggrafik.thumb.png.f167804edd8d99a676ecde8c7866f02a.png

So was haben islamische Künstler nie hingekriegt, wobei sie begabt sind und das eigentlich könnten. Aber sie dürfen halt nicht. In einer Kasernenhofmentalität geht das halt nicht, Liebe, Leid, Schmerz und Freude kann man da in der Kunst nicht ausdrücken, und vor allem nicht hinter die Oberflächen und Fassaden schauen. Der Künstler soll dir das zeigen was du NICHT siehst und dir die Augen und die Seele öffnen. Aber mach was du willst.

 

Link to post
Share on other sites
Guest boutghat
vor 12 Stunden schrieb Perlentaucher:

Was das Wesen der europäischen Kunst ausmacht, das ist vom Islam verboten.

Sorry, das stimmt so nicht. Wie religiöse Gebote/Verbote in praxi gehandhabt werden sollen ist in allen Religionen reine Auslegungssache, abhängig von subjektiven Empfindungen/Auffassungen der Ausleger, gleich ob Päpste, Pfaffen, nichtsnutzige Gelehrte, uvam. Das gilt nicht nur für Künste, gleich ob darstellende oder musikalische, sondern geht bis tief in das tägliche Leben hinein. Eisenbahn? Ist vom Teufel (so die saudischen "Gelehrten" vor dem Bau der 1. Bahn dort); Telefon? dito. Gehst du in eine reformierte Kirche, befindest du dich in einer Lagerhalle; Musik? Mehr als langweiliges Psalmengedudel war da nicht zu hören. Dafür beschäftigt sich dieses Pack mit ach so wichtigen Fragen, ob beim Kreuzschlagen die rechte oder linke Seite zuerst berührt werden muss, oder ob man vor dem Beten zuerst die rechte oder die linke Hand wäscht. Dieses Gesocks gehört in ein Arbeitslager, Atatürk hatte Recht.

Man mag darüber streiten, ob man Gott bildlich darstellen kann. So weit, so gut. Alles Weitere ist ausgemachter Unfug.

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied

Vielleicht kommt es auf die innere Einstellung an,wenn man malt, tanzt, musiziert......etc.

Ich selber bin eigentlich ein Portraitmaler und das,weil ich den Menschen die Schönheit und das Wunder in allem zeigen möchte und nicht weil ich zeigen möchte wie toll ICH bin.......

Meine Arbeit diente immer nur dazu in uns allen die Dankbarkeit für alles was ist zu beleben. 

Und es stellt sich mir noch eine Frage: warum stattet der Himmel uns mit Talenten aus, wenn wir sie nicht nutzen dürfen......um

 

FB_IMG_1505209459077.jpg

FB_IMG_1505209520711.jpg

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Perlentaucher
vor 5 Stunden schrieb Sharifa:

Vielleicht kommt es auf die innere Einstellung an,wenn man malt, tanzt, musiziert......etc.

Ich selber bin eigentlich ein Portraitmaler und das,weil ich den Menschen die Schönheit und das Wunder in allem zeigen möchte und nicht weil ich zeigen möchte wie toll ICH bin.......

Meine Arbeit diente immer nur dazu in uns allen die Dankbarkeit für alles was ist zu beleben. 

Und es stellt sich mir noch eine Frage: warum stattet der Himmel uns mit Talenten aus, wenn wir sie nicht nutzen dürfen......um

 

FB_IMG_1505209459077.jpg

FB_IMG_1505209520711.jpg

Deine Bilder gefallen mir, besonders das Tryptichon. Ich kann deine Intention verstehen und du sagst genau das was ich schon ausgedrückt habe. Echte Kunst zeigt das, was hinter den Dingen ist.

Der Himmel verbietet dir nicht, deine Talente zu nutzen. Im Gegenteil, er fordert dich geradezu auf, mit deinen Talenten andere glücklich zu machen und der Gesellschaft zu nützen. So ist es jedenfalls im Christentum, aber dazu brauch ich kein Christentum, sondern das erfordert die reine Logik. Nur wenn wir unsere Talente nutzen werden wir glücklich und bringen uns und unsere Mitmenschen voran.

Wer sich zu bescheiden – als kleines Licht – verkauft, hört diesen Satz schon mal. Er stammt aus der Bibel, in der Bergpredigt sagt Jesus (Matthäus 5,14-16): "Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter. So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten."

Egal was du machst, du kannst einen Lottoladen auf dem Matterhorn eröffnen oder eine Tierheilpraxis in Casablanca oder dem Papst die Füße waschen,aber bleib dir treu.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Who's Online (See full list)

    • Ines
    • Eisbaer
    • Younes07
    • Aineg
    • Fake
    • Schmina
    • maghrebion
    • DiePerle96
    • Layani84
    • SouSou06
    • marocm1
    • Koch
    • Derresilienzer
    • Tament-Bienchen
    • Dounia_26
    • Hamzaaaa
    • MomoTafersit

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy