Jump to content

Medicus

All Inklusiv in Ägypten

Recommended Posts

Medicus
vor 4 Stunden schrieb Saidaloubnatouscha:

Stimmt ihr seid Männer 😂😂😂😂😂

Hungrig wie Wölfe, die auf das Essen warten...

Ist das auch erlaubt,wenn Frauen einen Kerl an starren?

Lächeln ehet ... starren heisst für uns, es gehr um eine Psychopathin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Perlentaucher

Nur noch zum Thema Russen. Ich war vor Jahren mal All-Inklusiv in der Türkeie. In dem Hotel, die Hälfte Russen. Benehmen unmöglich dieser Leute. Am Buffet laden sie sich auf ohne Ende. Neben mir packte sich einer zwanzig Wasser melonenstückchen auf den Teller, gegessen hat er zwei, der Kellner musste den Rest abräumen und wegschmeißen. Ein Bierglas wurde meist nur halb ausgetrunken, dann wurde ein neues bestellt. Manche waren schon im Speisesaal beschwipst, um es mal freundlich auszudrücken. Außerdem möchte ich im Speisesaal nicht die Bauchnäbel dicker russischer Männer studieren müssen. Eins muss man ihnen aber lassen, ein paar hübsche Weiber hatten sie schon dabei. Aber manchmal dachte ich, da ist die halbe russische Mafia beisammen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Irgendwie müssen die Türken die Beziehung zu den Russen aufrecht erhalten...... 

Und du bist sicher dass die Frauen Russin waren!? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
DiePerserin

Ich bin derzeit solidarisch mit den Russen, denn in 1 Monat werden zig tausend Testosterongeballte Männer, die jegliche Scham und meist auch Moral daheim gelassen haben nach Russland fliegen und alles in Anspruch nehmen was nicht bei 3 auf dem Baum ist. Die armen Russinnen, mit Südländern werden sie minus machen aber evtl wird die ein oder andere einen Europäer angeln der ihr die süße Träume erfüllt  da auszubrechen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Medicus
vor 4 Stunden schrieb Persianukhti:

Ich bin derzeit solidarisch mit den Russen, denn in 1 Monat werden zig tausend Testosterongeballte Männer, die jegliche Scham und meist auch Moral daheim gelassen haben nach Russland fliegen und alles in Anspruch nehmen was nicht bei 3 auf dem Baum ist. Die armen Russinnen, mit Südländern werden sie minus machen aber evtl wird die ein oder andere einen Europäer angeln der ihr die süße Träume erfüllt  da auszubrechen.

Die Russinen sind wie du gesagt hast extrem hübsch aber extrem materialistisch. Sobald du denen den Geldhahn zudreht, sind sie für immer weg. Hingegen sind unsere MarokannerInnen genetisch gesehen treue wie Gold.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
vor 3 Stunden schrieb Medicus:

Die Russinen sind wie du gesagt hast extrem hübsch aber extrem materialistisch. Sobald du denen den Geldhahn zudreht, sind sie für immer weg. Hingegen sind unsere MarokannerInnen genetisch gesehen treue wie Gold.

Treue wie Gold? Bitte mal um ausführliche Erklärung, versteht den Satz nicht wirklich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Perlentaucher
vor 23 Minuten schrieb Saidaloubnatouscha:

Treue wie Gold? Bitte mal um ausführliche Erklärung, versteht den Satz nicht wirklich

Ich denke man soll sich vor solchen Verallgemeinerungen hüten. Ein Bekannter von mir hat eine Frau  aus der Ukraine geheiratet. Sie sind nicht auf Rosen gebettet, er fährt LKW, sie arbeitet in einer Grroßküche, aber sie halten schon seit zwanzig Jahren zusammen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Abendstern

Perlentaucher, da hast du recht. Meine Mutter war z.B. auch in Deutschland lange noch teils berufstätig und kennt aus dieser Zeit vor allem Türkinnen, Italienerinnen und Frauen aus Ex-Jugoslawien, die ebenfallls in Unternehmen putzten bzw. in Kitas arbeiteten, aber deshalb doch nicht zu einem bestimmmten Zeitpunkt  einen neuen Partner suchten.

Zu meiner Zeit: Zumindest die Ostfrauen aus meinem Bekanntenkreis kommen zwar meist eh aus anderen Regionen (Baltikum; Kasachistan und wenige aus Polen) aber die hier gemachten Pauschalvorwürfe gegen Russinnen erscheinen mir trotzdem überzogen.

26348999hv.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Perlentaucher
vor 13 Stunden schrieb Abendstern:

Perlentaucher, da hast du recht. Meine Mutter war z.B. auch in Deutschland lange noch teils berufstätig und kennt aus dieser Zeit vor allem Türkinnen, Italienerinnen und Frauen aus Ex-Jugoslawien, die ebenfallls in Unternehmen putzten bzw. in Kitas arbeiteten, aber deshalb doch nicht zu einem bestimmmten Zeitpunkt  einen neuen Partner suchten.

Zu meiner Zeit: Zumindest die Ostfrauen aus meinem Bekanntenkreis kommen zwar meist eh aus anderen Regionen (Baltikum; Kasachistan und wenige aus Polen) aber die hier gemachten Pauschalvorwürfe gegen Russinnen erscheinen mir trotzdem überzogen.

26348999hv.jpg

In meiner Nachbarschaft sind einige Rumäninnen und Polinnen tätig, die pflegebedürftige und auch demenzkranke ältere Menschen betreuen. Sie sind für einen Hungerlohn, ca 1200-1500 € rund um die Uhr beschätigt, haben keinen Feierabend und kein freies Wochenende. Sie müssen froh sein, wenn sie mal zwei Stunden Zeit für sich haben. Sie haben natürlich Kost  und Logis frei und sind auch Kranken- und Sozialversichert. Das meiste Geld schicken sie nach Hause zu ihren Männern oder Kindern. Meistens bleiben sie sechs oder drei Monate am Stück hier, um dann für einen Monat nach Rumänien zu fahren. Für Ersatz ist dann gesorgt. Mein Nachbar, der aus dem Banat stammt, der organisiert das und verdient sich natürlich auch ein bisschen was. Geht aber nur, weil diese Leute aus EU-Ländern kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Medicus
Am 29.5.2018 um 07:47 schrieb Saidaloubnatouscha:

Treue wie Gold? Bitte mal um ausführliche Erklärung, versteht den Satz nicht wirklich

Ich würde mit einer Marokkanerin (geboren und ausfewschsen in Marokko) niemals in eine Beziehung eingehen. Ausserdem die werden niemals den gewünschten IQ-Wert erzielen.

Ad. Schnegge: ihre Persönlichkeit wechselt wie das Wetter in England .... einmal so lieb und einmal voll bös ... die versucht stets,  nach übertriebenes Streben nach beinaher Perfektion und Fehlervermeidung zu agieren. ein Mann sollte Acht nehmen vor solchen Frauen.

Ad. Perlentaucher: Sie liebt Details .... Sie redet und schreibt gern aber extrem viel ... sie dreht sich einpaar mal im Kreis, bevor sie sich hinlegt. Ein putziges Verhalten könnte man es auffassen. nicht für mich ... eher für ein Call Center.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Medicus
vor 18 Stunden schrieb Perlentaucher:

In meiner Nachbarschaft sind einige Rumäninnen und Polinnen tätig, die pflegebedürftige und auch demenzkranke ältere Menschen betreuen. Sie sind für einen Hungerlohn, ca 1200-1500 € rund um die Uhr beschätigt, haben keinen Feierabend und kein freies Wochenende. Sie müssen froh sein, wenn sie mal zwei Stunden Zeit für sich haben. Sie haben natürlich Kost  und Logis frei und sind auch Kranken- und Sozialversichert. Das meiste Geld schicken sie nach Hause zu ihren Männern oder Kindern. Meistens bleiben sie sechs oder drei Monate am Stück hier, um dann für einen Monat nach Rumänien zu fahren. Für Ersatz ist dann gesorgt. Mein Nachbar, der aus dem Banat stammt, der organisiert das und verdient sich natürlich auch ein bisschen was. Geht aber nur, weil diese Leute aus EU-Ländern kommen.

1500 EUR zzgl. Frass und Beherbergung als Hungerlohn zu brzeichnen ist schon merkwürdig. Ich empfehle Dir den PC runtetzufahren und in der realen Welt erkündigen, wo wirklich Hungerlöhne  noch ausgezahlt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
DimaNima
vor 12 Minuten schrieb Medicus:

1500 EUR zzgl. Frass und Beherbergung als Hungerlohn zu brzeichnen ist schon merkwürdig. Ich empfehle Dir den PC runtetzufahren und in der realen Welt erkündigen, wo wirklich Hungerlöhne  noch ausgezahlt werden.

Medicus du solltest die Arbeitsstunden beachten. Die haben in der Regel keine 40 Stunden Woche. Man könnte es schon 24 Stunden Dienste nennen und das 5-7 mal die Woche. Und jetzt rechne dir mal aus was für ein Stundenlohn das ist. Es Hungerlohn zu nennen ist mehr als angebracht. 

Edited by DimaNima

Share this post


Link to post
Share on other sites
Medicus
Gerade eben schrieb DimaNima:

Medicus du solltest die Arbeitsstunden beachten. Die haben in der Regel keine 40 Stunden Woche. Man könnte es schon 24 Stunden Dienste nennen und das 5 mal die Woche. Und jetzt rechne dir mal aus was für ein Stundenlohn das ist. Es Hungerlohn zu nennen ist mehr als angebracht. 

Mit Schlaftabletten könnte man die Arbeitstunden massiv nach unten kurbeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites
DimaNima
vor 1 Minute schrieb Medicus:

Mit Schlaftabletten könnte man die Arbeitstunden massiv nach unten kurbeln.

😁Sicher verlockend aber gleichzeitig vertal für einige Patienten. Pflege ist schon ein Knochen Job. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Medicus
vor 8 Minuten schrieb DimaNima:

😁Sicher verlockend aber gleichzeitig vertal für einige Patienten. Pflege ist schon ein Knochen Job. 

Nur Vormittag ... die müssen Bettlagen und Windeln wechseln, die Senioren duschen und föhnen lassen.

2 Stunden harte Arbeit mehr nicht. Wenn sie schlau ist, sie kann die Patientin dazubringen, ein Nachlasstestament zu iher Gunsten unterschreiben lassen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Halalfood im Test: Das Bensburger in Bonn – Die richtige Location für den heißen Sommer!

    Liebe MarocZone Community, wir waren diesmal in Bonn und haben Bensburger besucht. Das Bensburger befindet sich im Bonner Vorort Dottendorf. Für die heißen Sommermonate und die langen Tage ist dies eine wunderbare Location um A. lecker zu essen und B. abzuschalten und zu relaxen. Denn auch wenn ihr keinen Hunger habt, so seid ihr hier herzlich Willkommen, denn das Team von Bensburger macht nicht nur gutes Essen, sondern auch sehr leckere Cocktails. Obwohl es das Restaurant erst seit Ap

    Med
    Med | 
    Halalfood

    Geschäftsideen für Marokko

    Der Marokkaner Farid El-Houzia lebte fast 20 Jahre in Dortmund, bevor er nach Marokko zurückkehrte. Dort gründete er das IT-Start-up „INOSER“, das digitale Lösungen für den Schulunterricht anbietet. Während er in Deutschland nie ernsthaft darüber nachgedacht hatte, sich selbstständig zu machen, fasste er zurück in Rabat den Entschluss, sein eigenes Unternehmen zu gründen. „In Marokko ist gerade alles im Aufbruch! Es ist aufregend, dabei zu sein und mitanzupacken. Hier habe ich da

    Med
    Med | 
    Events

    Interviews zum Maghreb Maifest in Düsseldorf-Oberbilk

    Unter dem Motto „Begegnen statt Entfremden“ fand das „Maghreb Maifest“ am 15. Juni, dem „Tag der offenen Gesellschaft“, an den Dreiecksplatz bereits zum dritten Mal statt. Auf der Bühne traten Bands, Musiker und Comedians auf. Die Kinder konnten sich auf einer Hüpfburg vergnügen. Essensstände lockten mit Grillware sowie marokkanischer Tee mit Gebäck. Außerdem präsentierten sich weitere Initiativen und Vereine wie Tuisa Stiftung mit Ständen. Wir haben mit dem organisator Khalifa Zariouh

    Med
    Med | 
    Events


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy