Jump to content
×
×
  • Create New...

Adab des Sprechens


Ömer Hanif

Recommended Posts

  • Mitglied
Ömer Hanif

🗣 #Adab_des_Sprechens 🗣

بسم الله الرحمن الرحيم 

(1) Das wenige Reden und sich fernhalten vom leeren Gerede 


Von den Eigenschaften der Gläubigen ist es, wenig zu reden und sich von leerem Gerede zu entfernen.

Allāh تعالى sagte:

قَدْ أَفْلَحَ الْمُؤْمِنُونَ (١) الَّذِينَ هُمْ فِي صَلَاتِهِمْ خَاشِعُونَ (٢) وَالَّذِينَ هُمْ عَنِ اللَّغْوِ مُعْرِضُونَ (٣)

"Den Gläubigen wird es ja wohl ergehen, denjenigen, die in ihrem Gebet demütig sind, und denjenigen, die sich von unbedachter Rede (Laghw) abwenden.." (23:1-3)

Shaykh as-Sa'dī رحمه الله sagte über al-Laghw: "Es ist die Rede, worin kein Gutes ist und kein Nutzen drin liegt."

Und Allāh sagte, Seine rechtschaffenen Diener beschreibend:

وَعِبَادُ الرَّحْمَٰنِ الَّذِينَ يَمْشُونَ عَلَى الْأَرْضِ هَوْنًا وَإِذَا خَاطَبَهُمُ الْجَاهِلُونَ قَالُوا سَلَامًا

"Die Diener des Allerbarmers sind diejenigen, die maßvoll auf der Erde umhergehen und die, wenn die Toren sie ansprechen, sagen: "Frieden!" (25:63)

Und Er تعالى sagte:

وَإِذَا سَمِعُوا اللَّغْوَ أَعْرَضُوا عَنْهُ وَقَالُوا لَنَا أَعْمَالُنَا وَلَكُمْ أَعْمَالُكُمْ سَلَامٌ عَلَيْكُمْ لَا نَبْتَغِي الْجَاهِلِينَ

"Und wenn sie unbedachte Rede hören, wenden sie sich davon ab und sagen: "Wir haben unsere Taten und ihr habt eure Taten (zu verantworten). Friede sei auf euch! Wir trachten nicht nach (dem Umgang mit) den Toren." (28:55)

Im Hadīth kommt ausserdem, dass der Prophet ﷺ sagte: 

"Allah verabscheut für euch "Qil wa Qal" ("Es wurde gesagt, er sagte"), und das viele Fragen und das Verschwenden von Besitz." (überliefert bei al-Bukhārī (7292))

👅 Die Zungen sind einer der größten Faktoren für den ultimativen Verlust im Jenseits. Schaut auf die Aussage des Propheten ﷺ: 

"Und werden denn die Menschen auf ihren Gesichtern ins Feuer gezerrt wegen etwas anderem ausser aufgrund dem, was ihre Zungen ernteten?" (überliefert bei at-Tirmidhi (2616))

📝 telegram.me/IlmNafi1

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

  • Mitglied
Ömer Hanif

🗣 #Adab_des_Sprechens 🗣 

(2) Die Worte werden alle verzeichnet  

Der Muslim muss sich stets bewusst sein, dass jedes Wort, welches seinen Mund verlässt verzeichnet wird in einem Buch.

Allāh تعالى sagte:

وَإِنَّ عَلَيْكُمْ لَحَافِظِينَ (١٠) كِرَامًا كَاتِبِينَ (١١) يَعْلَمُونَ مَا تَفْعَلُونَ (١٢)

"Über euch sind wahrlich Hüter (eingesetzt), edle, die (alles) aufschreiben und die wissen, was ihr tut." (82:10-12)

Und Er sagte:

مَّا يَلْفِظُ مِن قَوْلٍ إِلَّا لَدَيْهِ رَقِيبٌ عَتِيدٌ 

"Kein Wort äußert er, ohne dass bei ihm ein Beobachter bereit wäre." (50:18)

Und Er sagte:

أَحْصَاهُ اللَّهُ وَنَسُوهُ  وَاللَّهُ عَلَىٰ كُلِّ شَيْءٍ شَهِيدٌ

"Allah hat es erfaßt, sie aber haben es vergessen. Und Allah ist über alles Zeuge." (58:6)

Und Er sagte:

وَكُلُّ شَيْءٍ فَعَلُوهُ فِي الزُّبُرِ (٥٢) وَكُلُّ صَغِيرٍ وَكَبِيرٍ مُّسْتَطَرٌ (٥٣)

"Alles, was sie getan haben, (steht) in den Schriften. Alles, ob klein oder groß, wird in Zeilen niedergeschrieben." (54:52-53)

Und Er sagte:

وَوُضِعَ الْكِتَابُ فَتَرَى الْمُجْرِمِينَ مُشْفِقِينَ مِمَّا فِيهِ وَيَقُولُونَ يَا وَيْلَتَنَا مَالِ هَٰذَا الْكِتَابِ لَا يُغَادِرُ صَغِيرَةً وَلَا كَبِيرَةً إِلَّا أَحْصَاهَا  وَوَجَدُوا مَا عَمِلُوا حَاضِرًا  وَلَا يَظْلِمُ رَبُّكَ أَحَدًا (٤٩)

"Und das Buch wird hingelegt. Dann siehst du die Übeltäter besorgt wegen dessen, was darin steht. Sie sagen: "O wehe uns! Was ist mit diesem Buch? Es läßt nichts aus, weder klein noch groß, ohne es zu erfassen." Sie finden (alles), was sie taten, gegenwärtig, und dein Herr tut niemandem Unrecht." (18:49) 

👉 Wer sich dies vor Augen hält, so wird er stets drauf bedacht sein, gute Worte zu sprechen und von den Worten nur jene zu benutzen, in welchen ein Nutzen liegt. Er wird erkennen, dass durch schlechte und unnötige Rede sich sein Buch nur um Übel mehren wird, für welches er zur Rechenschaft gezogen wird. 

📝 telegram.me/IlmNafi1

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Ömer Hanif

🗣 #Adab_des_Sprechens 🗣

(3) Das viele Reden

Wisse, dass das viele Reden unbeliebt ist in unserem Dīn, sodass du keinen Vorzug finden wirst im Bezug auf das viele Reden, jedoch werden zahlreiche Vorzüge überliefert im Bezug auf das Schweigen und das wenige Reden. 

Das viele Reden hat viele negative Auswirkungen und dazu gehört, dass die Leute von einer Person, welche viel redet gelangweilt sind, sich von ihr abwenden und ihr kein Gehör schenken. 

👤 Aus diesem Grund pflegte der Sahābī 'Abdullāh ibn Mas'ūd رضي الله عنه nur jeden Donnerstag die Leute zu ermahnen, und als er drum gebeten wurde, jeden Tag zu ermahnen wies er drauf hin, dass eine Tatsache ihn davon abhält und zwar die Angst davor, dass die Leute von den Ermahnungen gelangweilt werden, von daher lässt er immer Abstand zwischen den Ermahnungen, so wie es der Gesandte Allāhs ﷺ auch mit den Sahābah tut, aus Furcht davor, dass es für sie überdrüssig wird. (überliefert bei Bukhari (70) und Muslim (2821))

Unser Prophet ﷺ war das beste Beispiel hierin. Er sprach nicht viel, und wenn er sprach, so konnte man seine Worte zählen. Er hielt uns zum Schweigen an, indem er sagte:

"Wer glaubt an Allāh und an den jüngsten Tag, der soll Gutes sprechen oder schweigen!" (überliefert bei Bukhari (6475) und Muslim (47))

Ebenso hielt uns Allāh, der Schöpfer unser Zungen davon ab, sich in etwas anderem ausser guten Worten zu vertiefen, indem Er sagte:

لَّا خَيْرَ فِي كَثِيرٍ مِّن نَّجْوَاهُمْ إِلَّا مَنْ أَمَرَ بِصَدَقَةٍ أَوْ مَعْرُوفٍ أَوْ إِصْلَاحٍ بَيْنَ النَّاسِ  وَمَن يَفْعَلْ ذَٰلِكَ ابْتِغَاءَ مَرْضَاتِ اللَّهِ فَسَوْفَ نُؤْتِيهِ أَجْرًا عَظِيمًا (١١٤)

"Nichts Gutes ist in vielen ihrer vertraulichen Gespräche, außer derer, die Almosen, Rechtes oder Aussöhnung unter den Menschen befehlen. Und wer dies im Trachten nach Allahs Zufriedenheit tut, dem werden Wir großartigen Lohn geben." [4:114] 

Die Angelegenheit der Zunge ist so gewaltig, dass der Prophet ﷺ jenem Jannah garantierte, welcher seine Zunge beherrscht. So sagte er:

"Wer mir für das garantiert, was zwischen seinen beiden Kiefern und seinen beiden Schenkeln ist, für den garantiere ich Jannah." (überliefert bei Bukhari (6474))

Allāhu Akbar! Wie leicht sich dies doch anhört, wie schwer es jedoch in die Tat umzusetzen ist. Möge Allah uns zu Herren über unsere Zungen machen und nicht umgekehrt.

👅 Die Sahabah haben die Gefahr dieses kleinen Muskels erkannt, sodass 'Abdullah ibn Mas'ūd sagte: "Nichts hat mehr verdient, eingesperrt zu werden als die Zunge!"

Wie wahr diese Aussage doch ist! Ist es denn nicht so, dass die Zunge die meisten Menschen ins Verderben stürzte? Glaubst du etwa nicht, dass die Zunge dich ins größte Verderben bringen kann, und zwar das Höllenfeuer ?

Dann lausche der Aussage des 
Propheten zu Mu'ādh, als Mu'ādh ihn fragte, ob wir wegen unseren Zungen zur Rechenschaft gezogen werden. Der Prophet ﷺ antwortete ihm:

"Möge deine Mutter dich verlieren (arab. Sprichwort) ! Werden denn die Menschen wegen etwas anderem auf ihr Gesicht ins Höllenfeuer gezerrt, ausser wegen dem, was ihre Zungen ernteten?" (überliefert bei at-Tirmidhī)

📍Wenn du nun weißt, dass du einen potenziellen Feind hast, welcher deine eigene Zunge ist, so wirst du dich anstrengen, sie zu bändigen und dich gegen sie anzustrengen, und dies gehört wahrlich zum Jihād an-Nafs.

👉 Wenn du es schaffst, sie zu besiegen, so kann sie dir behilflich sein, Jannah al-Firdaws zu erreichen!

📝 telegram.me/IlmNafi1

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Ömer Hanif

🗣 #Adab_des_Sprechens 🗣

(4) Die nutzlose Rede


Der Muslim soll das Reden unterlassen, wenn er merkt und feststellt, dass im Reden keinen Nutzen liegt. Wenn etwas von der Rede nutzlos ist oder sogar mehr Schaden als Nutzen bringt, so kann dies nicht als etwas Gutes bezeichnet werden, und der Prophet ﷺ sagte bereits:

"Wer an Allāh und an den jüngsten Tag glaubt, der soll Gutes sprechen oder schweigen!"

Als Ibrāhīm berichtet wurde von den Engeln, dass sie die Stadt von Lūts Volk zerstören wollen, begann er, diesbzgl. zu diskutieren. So sagten ihm die Engel:

يَا إِبْرَاهِيمُ أَعْرِضْ عَنْ هَٰذَا  إِنَّهُ قَدْ جَاءَ أَمْرُ رَبِّكَ  وَإِنَّهُمْ آتِيهِمْ عَذَابٌ غَيْرُ مَرْدُودٍ (٧٦)

"O Ibrahim, lasse davon ab! Der Befehl deines Herrn ist nun gekommen. Über sie kommt eine Strafe, die unwiderruflich ist." [11:76] 

Wenn die Angelegenheit also bereits beschlossen ist und das Wort Allāhs nicht abgeändert wird, was nutzt sodann noch das Diskutieren?

Ein weiteres Beispiel ist die Geschichte von Maryam عليها السلام, welche 'Isā عليه السلام empfing. Es wurde ihr befohlen:

فَإِمَّا تَرَيِنَّ مِنَ الْبَشَرِ أَحَدًا فَقُولِي إِنِّي نَذَرْتُ لِلرَّحْمَٰنِ صَوْمًا فَلَنْ أُكَلِّمَ الْيَوْمَ إِنسِيًّا (٢٦)

"Und wenn du nun jemanden von den Menschen sehen solltest, dann sag: Ich habe dem Allerbarmer Fasten gelobt, so werde ich heute mit keinem Menschenwesen sprechen." [19:26] 

Warum sollte sie mit keinem sprechen? Dies, da was auch immer sie sagt, die Menschen sie beschuldigen werden wegen dem Propheten Allāhs 'Isa! Sie war unverheiratet und bekam plötzlich ein Kind, was bringen ihr nun Entschuldigungen und Rechtfertigungen?

Von daher wandte sie sich von der Rede ab, denn die Menschen werden über sie sprechen, ob sie sich rechtfertigt oder nicht, sodass die Rede an dieser Stelle reine Zeitverschwendung ist.

📜 Eine weitere Mu'minah, welche dieses Prinzip verstand und zum richtigen Zeitpunkt anwendete war die Mutter der Gläubigen, 'Ā'ishah bint as-Siddīq رضي الله عنهما. Als sich die Geschichte von al-Ifk verbreitete, und zwar die Lüge, welche von einigen Heuchlern verbreitet wurde, dass sie eine unmoralische Tat begangen hätte, und bei Allah ist Zuflucht zu ersuchen, wurde ihr Glauben von mehreren Leuten aus Madinah geschenkt, sodass sogar der Prophet ﷺ davon mitbekam und er sich mit manchen der Sahābah beriet, wie er handeln sollte, sodass manch einer sie verteidigte und manch ein anderer ihm sagte, dass es genug andere Frauen zum heiraten gäbe.

Die Geschichte hat sich so tief in den Ohren verankert, dass man sie nicht mehr so leicht in Vergessenheit geraten lassen konnte. So kam der Prophet ﷺ zu Ā'ishah und sagte zu ihr:

"Wenn du frei bist (von dieser Tat), so wird Allāh, gewaltig und herrlich ist Er, dich freisprechen. Und wenn du eine Sünde begangen hast, so bitte Allāh um Vergebung und bereue bei Ihm, denn wahrlich, wenn der Diener seine Sünde eingesteht und dann bei Allāh bereut, so wendet sich ihm Allāh zu."

'Ā'ishah wusste, dass an dieser Stelle das Rechtfertigen keinen Sinn macht. Jedoch antwortete sie auf einer anderen Art und Weise, wie man es nicht hätte besser machen können:

"Bei Allāh, ich weiß, dass ihr diese Geschichte gehört habt, bis sie sich in euch festgesetzt hat und ihr an sie glaubtet. Wenn ich euch also sagen würde, dass ich unschuldig bin - und Allāh weiß, dass ich unschuldig bin - so würdet ihr mir nicht glauben. Und wenn ich eine Angelegenheit zugeben würde - und Allāh weiß, dass ich davon frei bin - so würdet ihr mir dies glauben. 

Bei Allāh, ich finde für mich und euch kein Gleichnis außer die Aussage von Abū Yūsuf (d.h. Ya'qūb), als er sagte:

فَصَبْرٌ جَمِيلٌ  وَاللَّهُ الْمُسْتَعَانُ عَلَىٰ مَا تَصِفُونَ (١٨)

"(So gilt es,) schöne Geduld (zu üben). Allah ist Derjenige, bei Dem Hilfe zu suchen ist gegen das, was ihr beschreibt." [12:18] 

📚 (überliefert bei al-Bukhari (4750) und Muslim (2770))

So lerne, nur dann zu sprechen, wenn du mit voller Gewissheit überzeugt bist, dass das Reden sinnvoller ist als das Schweigen!

📝 t.me/IlmNafi1

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Guest Racfifchen
vor 12 Stunden schrieb Ömer Hanif:

🗣 #Adab_des_Sprechens 🗣

(4) Die nutzlose Rede


Der Muslim soll das Reden unterlassen, wenn er merkt und feststellt, dass im Reden keinen Nutzen liegt. ...

Gilt für's Schreiben das Gleiche wie für's Reden? In dem Fall solltest du mal prüfen, ob es überhaupt jemanden interessiert, was du hier dauernd postest. Der Nutzen deiner ganzen Posts dürfte sich in Grenzen halten. 

Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb U 99:

Lieber solche posts als lounge for lovers z.b....da muss ich immer kotzen;)

du musst es doch nicht lesen....

gilt für alle, wem das "zuviel" Islam ist, braucht es auch nicht lesen....

bei zum Teil über 100 klicks, sollte man "Nutzen" definieren...

 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb U 99:

Ich meinte "lounge for lovers" was ich natürlich nicht lese!da reicht die überschrift schon und alles kommt hoch bei mir;)

ich weiß......

ich finde dieses infantile Geplänkel auch ganz furchtbar auf der Startseite bzw Aktivitäten....

was ich schlimm finde....

Marokkanische Küche & Rezepte

Die besten Rezepte aus der Heimat und persönliche Geheimrezepte

des hat meist nix mit Marokko zu tun und copy&paste is auch nicht persönlich....

aber wenn du dich da wagst, den massenhaften Zuckerverbrauch zu erwähnen.... mein lieber Scholli.... da fühlen sie sich sofort persönlich angegriffen....

9_9

naja, egal... man muss es ja nicht lesen....

das hier ist im Islambereich und daher völlig richtig und von "Nutzen"

:)

 

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Ömer Hanif
vor 2 Stunden schrieb Racfield:

Gilt für's Schreiben das Gleiche wie für's Reden? In dem Fall solltest du mal prüfen, ob es überhaupt jemanden interessiert, was du hier dauernd postest. Der Nutzen deiner ganzen Posts dürfte sich in Grenzen halten

Also um deine Fragen zu beantworten:

1. es gilt auch für das geschriebene logischerweise

2. der Nutzen liegt nicht am Interesse der Leser, sondern am Inhalt. Von daher brauchen wir über den Nutzen nicht zu streiten

Aber: ich muss mich bedanken bei dir für dein Kommentar. Ich war mir unsicher ob ich regelmäßig weiter poste oder langsamer mache, da ich nicht wusste ob irgendjemand davon profitiert oder die Leute es einfach nur lesen und weiter scrollen. Für mich reichen 1-2 Leute damit ich so weiter mache und jetzt durch dich weiß ich nun das es nutzen hat.

Jedoch würde ich mich freuen wenn du das Kommentieren unterlassen würdest, da die Beiträge zusammengehören und durch das Kommentieren wird vllt jemand beim lesen abgelenkt. Abgesehen sind diese Themen nicht zum Diskutieren gedacht. Entweder man kann was damit anfangen oder nicht.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Guest Racfifchen
vor 4 Stunden schrieb Ömer Hanif:

...

Jedoch würde ich mich freuen wenn du das Kommentieren unterlassen würdest, da die Beiträge zusammengehören und durch das Kommentieren wird vllt jemand beim lesen abgelenkt. Abgesehen sind diese Themen nicht zum Diskutieren gedacht. Entweder man kann was damit anfangen oder nicht.

Ist ja dein Thread. Du kannst doch alle Beiträge löschen, die dir nicht passen. 

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Ömer Hanif
vor 12 Stunden schrieb Racfield:

Ist ja dein Thread. Du kannst doch alle Beiträge löschen, die dir nicht passen. 

Einzelne Kommentare? Oder den ganzen Thread?

Link to post
Share on other sites
Guest Racfifchen
vor 4 Stunden schrieb Ömer Hanif:

Einzelne Kommentare? Oder den ganzen Thread?

Auch einzelne Kommentare soweit ich weiß. Und sonst speicherst du einfach deine Beiträge, löscht den ganzen thread und machst ihn neu - copy & paste

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Ömer Hanif

🗣 #Adab_des_Sprechens 🗣

(5) Das Reden ohne Wissen


Es ist für den Muslim nicht erlaubt, ohne Wissen zu reden. Allāh der Erhabene sagte:

وَلَا تَقْفُ مَا لَيْسَ لَكَ بِهِ عِلْمٌ  إِنَّ السَّمْعَ وَالْبَصَرَ وَالْفُؤَادَ كُلُّ أُولَٰئِكَ كَانَ عَنْهُ مَسْئُولًا (٣٦)

Und verfolge nicht das, wovon du kein Wissen hast. Gewiss, Gehör, Augenlicht und Herz, - all diese -, danach wird gefragt werden. [17:36]

Und Er sagte:

وَتَقُولُونَ بِأَفْوَاهِكُم مَّا لَيْسَ لَكُم بِهِ عِلْمٌ وَتَحْسَبُونَهُ هَيِّنًا وَهُوَ عِندَ اللَّهِ عَظِيمٌ

"..und als ihr mit euren Mündern das gesagt habt, wovon ihr kein Wissen hattet, und es für eine leichte Sache gehalten habt, während es bei Allah eine ungeheuerliche Sache ist." [24:15]

Vielmehr spricht der Muslim nur dann, wenn er sich in einer Sache sicher ist und darin Wissen hat.

📛 Die Sünde wird noch gewaltiger, wenn man über Allāh und Seinen Dīn ohne Wissen redet. So sagte Allāh der Erhabene:

قُلْ إِنَّمَا حَرَّمَ رَبِّيَ الْفَوَاحِشَ مَا ظَهَرَ مِنْهَا وَمَا بَطَنَ وَالْإِثْمَ وَالْبَغْيَ بِغَيْرِ الْحَقِّ وَأَن تُشْرِكُوا بِاللَّهِ مَا لَمْ يُنَزِّلْ بِهِ سُلْطَانًا وَأَن تَقُولُوا عَلَى اللَّهِ مَا لَا تَعْلَمُونَ (٣٣)

"Sag: Mein Herr hat nur die Abscheulichkeiten verboten, was von ihnen offen und was verborgen ist; und (auch) die Sünde und die Gewalttätigkeit ohne Recht, und, dass ihr Allah (etwas) beigesellt, wofür Er keine Ermächtigung herabgesandt hat, und dass ihr über Allah (etwas) sagt, was ihr nicht wißt." [7:33]

👉 So war es die Art der Salaf, nur dann über den Dīn zu sprechen, wenn sie Wissen haben; wenn sie jedoch etwas nicht wussten, so waren sie die Schnellsten darin, "Allāh weiß es am besten" oder "Ich weiß es nicht" zu sagen.

💠 So sagte der Prophet ﷺ, als ihn Jibrīl, Friede sei auf ihm, nach der Stunde befragte: "Der Befragte ist nicht wissender über sie als der Fragende."

💠 Diesen Adab übernahmen die Sahābah von ihrem Lehrer, dem Propheten ﷺ. So erzählt 'Abd ar-Rahmān ibn Abī Laylā, möge Allāh sich seiner erbarmen, dass wenn einer der Sahābah eine Frage gefragt wurde, er die Frage an den nächsten Sahābī weitergab, welcher sie wiederum weitergab, und dies ging immer so weiter, bis 120 der Sahābah die Frage ablehnten zu beantworten und sie am Ende wieder zum ersten Sahābī gelangte. Ebenso wird überliefert, dass wenn ein Sahābī eine Fatwā gab, seine Knie gezittert hatten, aus Furcht vor Allāh dem Erhabenen. Dies ist ihr Verhalten beim Antworten, obwohl ihr Wissen das Beste ist und ihre Rechtleitung die Richtigste, da sie wissen, dass es bei dieser Antwort um den Dīn von Rabb al-'Ālamīn geht; was meint ihr nun, warum sie nichtmal eine Sekunde zögerten zu schweigen, wenn sie es nicht wussten?

💠 Der Tābi'ī ash-Sha'bī, möge Allāh sich seiner erbarmen, war einer der größten Gelehrten der Salaf. Jedoch war er eine Person, die seine Grenzen kannte; so wurde ihm einst eine Frage gestellt, woraufhin er antwortete: "Ich weiß es nicht!"

So sagte man zu ihm: "Schämst du dich nicht zu sagen, dass du es nicht weißt?"

Er antwortete: "Warum soll ich mich bitte schämen, wo sich doch die Engel nicht schämten, zu Allāh zu sagen: "Wir haben kein Wissen außer das, was DU uns gelehrt hast." ?"

Und dies war die Methodik aller Gelehrten der Ahl as-Sunnah zu jeder Zeit und in jedem Ort. Wie ist es dann erst mit jemanden, der kein Gelehrter, nein, vielmehr nichtmal ein Student des Wissens ist?

💠 Ibn al-Jawzī erzählte, dass er viele Mashaykh hatte, von denen er profitierte, jedoch profitierte er von einigen wenigen ganz besonders. Zu den Eigenschaften, welche sie von den anderen abhoben gehörte, dass ihnen teils Fragen gestellt wurden, welche kleine Kinder in der Runde hätten beantworten können, und sie dennoch "Allāh weiß es am besten" geantwortet haben. Meint ihr wirklich, sie wussten die Antwort nicht? Jedoch ist es vielmehr so, wie unser Shaykh Ahmad Jibrīl erwähnte, dass sie möglicherweise 0,1 % Unsicherheit in der Mas'alah hatten und sie aufgrunddessen nicht antworten wollten, bis sie 100 % Gewissheit hatten. Wer tut dies noch heutzutage von uns, den Unwissenden? Möge Allāh sich unserer erbarmen!

✅ So stellt stets sicher, dass das, was euren Mund verlässt auf Wissen basiert, und euer Motto sollte sein: "Wehe dir, ya Nafsī, wenn du zu denen gehören willst, über welche unser Prophet ﷺ sagte:

"Es reicht einer Person an Sünde, dass sie alles weiter erzählt was sie hört." (überliefert von Muslim in der Muqaddimah seines Sahīh-Werks)

t.me/IlmNafi1

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Ömer Hanif

🗣 #Adab_des_Sprechens 🗣

(6) Das Gedenken Allāhs (adh-Dhikr)

Zu den besten Ādāb beim Sprechen gehört es, stets Allāh zu gedenken.

🔺Gedenke Allāh, so wird er dir gedenken!

فَاذْكُرُونِي أَذْكُرْكُمْ وَاشْكُرُوا لِي وَلَا تَكْفُرُونِ (١٥٢)

"Gedenkt Meiner, so gedenke Ich eurer. Seid Mir dankbar und seid nicht undankbar gegen Mich." [2:152]

🔺Gedenke Allāh, damit du zu den "Adh-Dhākirīn" gehörst, über welche Allāh der Erhabene sagte:

وَالذَّاكِرِينَ اللَّهَ كَثِيرًا وَالذَّاكِرَاتِ أَعَدَّ اللَّهُ لَهُم مَّغْفِرَةً وَأَجْرًا عَظِيمًا (٣٥)

"..und Allahs viel gedenkende Männer und gedenkende Frauen, für (all) sie hat Allah Vergebung und großartigen Lohn bereitet." [33:35]

🔺Gedenke Allāh, auf dass dein Herz Ruhe findet:

الَّذِينَ آمَنُوا وَتَطْمَئِنُّ قُلُوبُهُم بِذِكْرِ اللَّهِ  أَلَا بِذِكْرِ اللَّهِ تَطْمَئِنُّ الْقُلُوبُ (٢٨)

"(Es sind) diejenigen, die glauben und deren Herzen im Gedenken Allahs Ruhe finden. Sicherlich, im Gedenken Allahs finden die Herzen Ruhe!" [13:28]

🔲 Der Dhikr gehört zu den gewaltigsten Taten und zu den leichtesten, doch nur die Wenigsten sind jene, welche den Wert dieser Anbetung realisieren.

⚔️ Wenn jemand eine Entschuldigung hätte, diese 'Ibādah für eine bestimmte Zeit zu unterlassen, so wären es die Mujāhidūn auf dem Wege Allāhs, da sie beschäftigt sind mit dem Kampf; doch selbst über sie sagte Allāh der Erhabene:

يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا إِذَا لَقِيتُمْ فِئَةً فَاثْبُتُوا وَاذْكُرُوا اللَّهَ كَثِيرًا لَعَلَّكُمْ تُفْلِحُونَ

"O die ihr glaubt, wenn ihr auf eine Schar trefft, so steht fest und gedenkt Allahs häufig, auf daß es euch wohl ergehen möge!" (8:45)

👤So gedenke Allāh in jeder Lage, sei es im Stehen, im Sitzen, im Liegen, oder auf der Seite, so wie Allāh Seine rechtschaffenen Diener beschrieb:

الَّذِينَ يَذْكُرُونَ اللَّهَ قِيَامًا وَقُعُودًا وَعَلَىٰ جُنُوبِهِمْ وَيَتَفَكَّرُونَ فِي خَلْقِ السَّمَاوَاتِ وَالْأَرْضِ رَبَّنَا مَا خَلَقْتَ هَٰذَا بَاطِلًا سُبْحَانَكَ فَقِنَا عَذَابَ النَّارِ

"..die Allahs stehend, sitzend und auf der Seite (liegend) gedenken und über die Schöpfung der Himmel und der Erde nachdenken: "Unser Herr, Du hast (all) dies nicht umsonst erschaffen. Preis sei Dir! Bewahre uns vor der Strafe des (Höllen)feuers." (3:191)

👅 Und deine Zunge sollte stets feucht sein aufgrund des Gedenken Allāhs; so gab der Prophet ﷺ einem Sahābī die Nasīhah:

"Deine Zunge soll stets feucht sein vom Gedenken Allāhs, mächtig und majestätisch ist Er." (überliefert bei Ahmad (188))

📝 t.me/IlmNafi1

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Ömer Hanif

🗣 #Adab_des_Sprechens 🗣

(7) Erinnere die Menschen an Allāh und ermahne sie mit Ihm!

Wenn du mit den Menschen sprichst, so erwähne stets den Namen Allāhs, da dies die Herzen der Gläubigen erweicht und ihnen von Nutzen ist. Allāh der Erhabene sagte:

إِنَّمَا الْمُؤْمِنُونَ الَّذِينَ إِذَا ذُكِرَ اللَّهُ وَجِلَتْ قُلُوبُهُمْ وَإِذَا تُلِيَتْ عَلَيْهِمْ آيَاتُهُ زَادَتْهُمْ إِيمَانًا وَعَلَىٰ رَبِّهِمْ يَتَوَكَّلُونَ (٢)

"Die (wahren) Gläubigen sind ja diejenigen, deren Herzen sich vor Ehrfurcht regen, wenn Allah erwähnt wird, und die, wenn ihnen Seine Zeichen verlesen werden, es ihren Glauben mehrt, und die sich auf ihren Herrn verlassen." [8:2]

Was die Kuffār angeht, so sagte Allāh über sie:

وَإِذَا ذُكِرَ اللَّهُ وَحْدَهُ اشْمَأَزَّتْ قُلُوبُ الَّذِينَ لَا يُؤْمِنُونَ بِالْآخِرَةِ  وَإِذَا ذُكِرَ الَّذِينَ مِن دُونِهِ إِذَا هُمْ يَسْتَبْشِرُونَ (٤٥)

"Und wenn Allah allein erwähnt wird, verkrampfen sich die Herzen derjenigen, die nicht an das Jenseits glauben. Wenn aber diejenigen erwähnt werden, die es außer Ihm geben soll, freuen sie sich sogleich." [39:45]

👉🏻 So sollte unsere Lage erst recht sein, dass wenn Allāh erwähnt wird, wir uns freuen, mit einer stärkeren Freude als die Freude der Mushrikīn für ihre Tawāghīt!

⛔️ Und wenn dir jemand Unrecht zufügen will, dich betrügen will oder sich selber Unrecht zufügen will durch eine Sünde, so ermahne ihn mit Allāh! So sagte Er, der Erhabene:

وَذَكِّرْ فَإِنَّ الذِّكْرَىٰ تَنفَعُ الْمُؤْمِنِينَ (٥٥)

"Und ermahne, denn die Ermahnung nützt den Gläubigen." [51:55]

👤Kennt ihr nicht die Geschichte von den Dreien, die in der Höhle eingesperrt waren und von denen jeder Allāh mit einer Tat von sich anrief, durch welche er sich die Befreiung erhoffte?

So nutzte einer dieser Dreien die Notlage seiner Cousine aus, um mit ihr Zinā zu begehen. Sie willigte zuerst ein, jedoch überwiegte kurz vor dem Akt die Gottesfurcht und sie sprach zu ihm:

"Fürchte Allāh, und öffne das Siegel nicht ohne sein Recht (d.h: verkehre nicht mit mir ohne Nikāh)." So ließ er von ihr ab. (überliefert bei Muslim (2743), al-Bukhārī (2215) u.a.)

Und schaut auf die Aussage des edlen Propheten Lūt عليه السلام, als er zu seinem Volk sagte:

فَاتَّقُوا اللَّهَ وَلَا تُخْزُونِ فِي ضَيْفِي  أَلَيْسَ مِنكُمْ رَجُلٌ رَّشِيدٌ

"So fürchtet Allah und stürzt mich nicht um meiner Gäste willen in Schande! Gibt es denn unter euch keinen besonnenen Mann?" [11:78]

Dies sind nur einige wenige Beispiele von vielen, welche verdeutlichen sollen, dass wir stets Allāh erwähnen sollen beim Sprechen mit den Menschen, und dass wir die Menschen mit Ihm ermahnen sollen, wenn sie eine Sünde oder Ungerechtigkeit begehen wollen. So häufigt die Verwendung des Namen Allāhs, aufdass Allāh eure Gespräche und Ermahnungen segne.

📍Im nächsten Teil sprechen wir über den Adab des Sprechens mit jenem, der bereits eine Übertretung gegen dich begangen hat oder unmittelbar bevorsteht.

📝 t.me/IlmNafi1

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • 10 months later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Who's Online (See full list)

    • Samsam
    • FloydLawton
    • Biiint1slam
    • Mouhabib
    • Muslima99
    • Monsieur
    • Fnaire
    • tangeroui
    • jayklikklik
    • gertrudeee
    • Amir-Rayah2020
    • Cheb_AlBasra
    • Zilka87
    • Romello
    • Sara80

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy