Jump to content
×
×
  • Create New...

Krise zwischen Marokko und Algerien


Guest

Recommended Posts

  • Mitglied
vor 1 Minute schrieb DiabloRe:

China und Indien haben ja noch Kapazität.....oder?!

Die zwei sind ja auch ein Pulverfass. Tibet haben sie schon erobert, die Chinesen. Die Chinesen lassen sich Zeit, unterwandern alles, haben aber ihr Bevölkerungswachstum reduziert, im Gegenteil zu Indien.

Link to post
Share on other sites

  • Replies 725
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Lionheart

    88

  • Amarousch

    85

  • Abraham

    83

  • Renaissance

    79

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Was hat den dein " gelieberter König " für Dich getan, das du in Europa leben musst 🤣🤔

3aisch al malik..alllah y hafdu..  Bester König, der soviel für das Land getan hat.. Infrastruktur, Wirtschaft, Solarenergie.Tgv, neue Strassen und Autobahnen , neue Hotels,  Unternehmen,  m

Marokko und Algerien werden ihre diplomatischen Krisen längst beigelegt haben, während ihr euch noch darüber streiten werdet, ob Berber oder Araber.  Ein Tipp: macht aus beiden Worten eines und kämp

Posted Images

  • Mitglied
vor 37 Minuten schrieb Hippasos:

Es hat sehr wohl was damit zu tun. Beide Länder leiden an einer zu hohen Geburtenrate. Das führt zu Problemen, Arbeitslosigkeit, Knappheit der Ressource, Auswanderungsdruck usw. , was sich auch in außenpolitischen Spannungen entlädt.

Deshalb der Virus, der auf die Menschheit los gelassen wurde und die Impfungkampagnen...checkt du es jetzt?

 

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
vor 1 Minute schrieb Propolis:

Deshalb der Virus, der auf die Menschheit los gelassen wurde und die Impfungkampagnen...checkt du es jetzt?

 

Man könnte es fast glauben. Ist doch alles Kacke.

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
vor 4 Stunden schrieb Propolis:

Deshalb der Virus, der auf die Menschheit los gelassen wurde und die Impfungkampagnen...checkt du es jetzt?

 

Aber anscheinend sterben dennoch zu wenig Leute wenn der Virus absichtlich frei gelassen worden ist....

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Am 22.2.2021 um 12:41 schrieb Renaissance:

und das soll ich dir glauben ... du Lügenbaron von Münchhausen 🙂

Unter uns ... Das Königreich Marokko und ihr EInwohner egal was für Coleur/Rasse/Ethik die haben sowie ihr Einwanderer weltweit können mich am Buckel rutschen ... Ich identifiziere mich mit dem Land wo ich gerade lebe ... und das ist: Österreich

daher habe ich vor demnächst einen  Kurs für Jodeln und Schuhplattln zu besuchen ... 

Scheiße ein blauäugiger blonder Paki mit arabischen und berberischen Migrationshintergründen getarnt als Ösi. Grußformeln wie "Meine Verehrung" oder "Küss die Hand" sind jetzt international 😂

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Am 15.2.2021 um 18:02 schrieb Hippasos:

Aber so ein richtiges Bekennntnis zu Deutschland fehlt dann doch. Man ist nur aus wirtschaftlichen Gründen hier. Aber solche Mitbürger brauchen wir hier nicht.

Hallo Hippasos,

ich denke so wie das oft rüber kommt ist es nicht, kennst Du dieses Phänomen.... Du schimpfst über deine Verwandten aber wehe ein andere tu es. Dann wird man richtig sauer.

Und Du kannst sicher sein das die meisten sehr gern hier Leben und das  Deutschland für uns auch eine Heimat ist. 

Also bei mir und ich denke bei den meisten ist es so... wenn über Marokko geschimpft wird mag man das nicht und auch wenn einer über Deutschland schimpfen würde mag man nicht. Ausgenommen konstruktive Kritik.

Ein Beispiel ich habe einige Onkel die lange in Frankreich gelebt haben und nach der Rente leben die in Marokko. Und einen habe ich mal gefragt "sag mal Onkel geht`s Dir auch so das wenn jemand was gegen Frankreich sagt Du gleich dagegen gehst?" seine Antwort war "ja, natürlich wir haben sehr lange dort gelebt das es für uns auch eine zweite Heimat ist".

Oder noch besser sind die Worte eines chinesischen Doppelargenten der sehr, sehr lange in den USA gelebt hatte. Als er aufgeflogen war kam er vor Gericht und bei irgend einer Frage(ich weiß es nicht mehr) war seine Antwort "in meiner Brust schlagen zwei Herzen".

Und ich denke es ist nichts verwerfliches zwei Herzen zu haben!!!! 🙂

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
vor 1 Stunde schrieb Koriander:

Scheiße ein blauäugiger blonder Paki mit arabischen und berberischen Migrationshintergründen getarnt als Ösi. Grußformeln wie "Meine Verehrung" oder "Küss die Hand" sind jetzt international 😂

MigrationsVORDERgrund bitte ... ich stell mich ungern hinten an 🙂

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied

@Hippasos

Zitat "Aber so ein richtiges Bekennntnis zu Deutschland fehlt dann doch. Man ist nur aus wirtschaftlichen Gründen hier. Aber solche Mitbürger brauchen wir hier nicht."....

Ja was glaubst du denn warum damals, in jungen Jahren, meine Eltern Marokko verlassen mussten? Natürlich aus wirtschaftlichen Gründen, da die nichts zu Essen hatten im Rif....Das ist die Wahrheit!

Dort war und ist nichts mit Arbeit... Mein Opa war vorher hier und wollte ganz schnell wieder zurück, weil in Marokko zu viele nach ihm gefragt haben...Er hatte zu der Zeit noch eine Funktion für viele Menschen im Dorf und konnte nicht lange hier bleiben...Also musste der älteste Sohn nach Deutschland und die Familie weiter versorgen.

Mit der Zeit haben die aber Deutschland lieben gelernt und mein Vater war noch nie Arbeitslos, der hat sehr viele Steuern bezahlt und meine Mutter war Hausfrau und hat sich um uns Kinder gekümmert...

Ich meine, selbst ich, die die hier geboren ist, würde sehr gerne im Rif leben...Natur pur, gutes Essen...Sonne, Strand, Meer.. 

In Deutschland fehlt nun mal diese südländische Liebe, Wärme....wonach sich das Herz sehnt...Familie... Vielleicht fehlt es daher vielen auch ein offenes Bekennntnis auszusprechen...aber ich finde, solange jeder seine Pflichten erfüllt, ist doch alles ok und natürlich weiß man auch viele Dinge zu schätzen in Deutschland, wie z.B. Struktur, jeder konzentriert sich auf seine Sachen, Meinungsfreiheit...In Marokko ist nichts mit Meinungsfreiheit und du darfst die Regierung nicht kritisieren. Wenn das jenand mitkriegt, ist gleich die Polizei da.

Es ist doch in Deutschland eine Win Win Situation für beide Seiten und ich habe ganz bewusst einen Beruf erlernt, der total gefragt ist, damit mir kein Deutscher vorwerfen kann, ich hätte ihm den Job weg genommen...Ich kriege wöchentlich mind. 2 Angebote, obwohl ich nicht wechseln möchte und habe mich mittlerweile von Xing gelöscht, da mir das zu viele Nachrichten waren...

Aber der Geburtsort meiner Eltern, wird immer meine Heimat im Herzen bleiben...

Ich habe auch einige deutsche Kollegen, die ausgewandert sind, z.b. Schweiz, Amerika...Aus wirtschaftlichen Gründen, um die große Karriere zu starten...

Ich komme mit meinen deutschen Kollegen sehr gut zurecht, aber manchmal frage ich mich, ob das vielleicht nicht eher daran liegt, dass ich vom Menschen her ein heller Typ bin und man mich nicht für arabisch, türkisch hält...

Denn ich merke, sobald da mal dann ausnahmsweise mal bei uns jemand ist, der schwarze Haare hat...insbesondere ein Mann...Dann herrscht ein anderer Ton und Neid.

Vor Corona hat sich mir ggü. eine Kollegin total über Ausländer ausgekotzt, Türken usw ..

Wo ich dann noch gesagt habe "Hey, ich bin doch auch eine Ausländerin" ... wo sie dann gesagt hat "Nein...Du nicht..."...Da war ich schon entsetzt, weil ich Jahrelang mit ihr gut befreundet bin und sie immer gerne meine Nähe schon gesucht hat, ich aber niemals gemerkt habe, dass sie rassistisch eingestellt ist... Die hat Sachen rausgehauen....

Und genau so andere Kollegen, mit denen ich super zurecht komme und die mich auch vom Menschen her sehr mögen, habe ich auch erfahren, dass die die AFD wählen...

Von einigen habe ich mich aufgrundessen auch schon distanziert und die raffen nicht mal warum...und rufen dann an und wollen noch Smalltalk halten..

Das sind dann so Dinge, die mir dann zeigen, dass das auch nicht wirklich meine Heimat sein kann, zu der ich mich zu 100 % bekennen kann..

Denn auch wenn man nichts gegen mich persönlich hat, so hat man ja doch allg. etwas gegen Ausländer.

Wie du merkst, ist es nicht so einfach.

Das hat mich schockiert, wie viele liebe Kollegen sich dann doch als AFD Wähler herauskristallisiert haben, obwohl die einen sicheren Job haben und vorher studiert haben.

 

 

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Hippasos
vor 6 Stunden schrieb Stern31:

Hallo Hippasos,

ich denke so wie das oft rüber kommt ist es nicht, kennst Du dieses Phänomen.... Du schimpfst über deine Verwandten aber wehe ein andere tu es. Dann wird man richtig sauer.

Und Du kannst sicher sein das die meisten sehr gern hier Leben und das  Deutschland für uns auch eine Heimat ist. 

Also bei mir und ich denke bei den meisten ist es so... wenn über Marokko geschimpft wird mag man das nicht und auch wenn einer über Deutschland schimpfen würde mag man nicht. Ausgenommen konstruktive Kritik.

Ein Beispiel ich habe einige Onkel die lange in Frankreich gelebt haben und nach der Rente leben die in Marokko. Und einen habe ich mal gefragt "sag mal Onkel geht`s Dir auch so das wenn jemand was gegen Frankreich sagt Du gleich dagegen gehst?" seine Antwort war "ja, natürlich wir haben sehr lange dort gelebt das es für uns auch eine zweite Heimat ist".

Oder noch besser sind die Worte eines chinesischen Doppelargenten der sehr, sehr lange in den USA gelebt hatte. Als er aufgeflogen war kam er vor Gericht und bei irgend einer Frage(ich weiß es nicht mehr) war seine Antwort "in meiner Brust schlagen zwei Herzen".

Und ich denke es ist nichts verwerfliches zwei Herzen zu haben!!!! 🙂

ok, das war vielleicht zu hart ausgedrückt.

Im übrigen mag ich Menschen, die sich zu ihren Wurzeln bekennen , das find ich interessant, sonst wäre ich nicht hier. Dass man sich da wohl fühlt und am andern Ort auch, das kenn ich. Ich kannte mal eine türkische Studentin und als sie wieder aus der Türkei zurückkam hab ich sie gefragt, wo gefällt es dir besser, in Deutschland ocer der Türkei, da hat sie mir gesage, das ist komisch, bin ich in der Türkei, dann hab ich Sehnsucht nach Deutschland und wenn ich in Deutschland bin, dann ist es umgekehrt. Manchmal geht es mir im Urlaub auch so, da hab ich sogar Heimweh nach meinem Garten und wenn ich heimkomme freu ich mich, dass ich wieder drin werkeln kann und mich wieder mit meinen Freunden auf eine Radtour aufmachen kann.

Mein Großvater war Italiener, und meine Mitschüler haben mich damals deswegen gehänselt, hielt sich aber in Grenzen, denn er war ein erfolgreicher Unternehmer, und davor hatten sie Respekt. Da sich unsere Familien zerstritten hatten, hatte ich keinen Bezug mehr zu Italien und zu ihm. Wenn ich mich heimlich mit ihm getroffen habe, dann hat er mir immer Geld gegeben, aber das wollte ich eigentlich nicht. Mein Bruder und ich haben uns selbst italienisch beigebracht und mein Bruder lebt jetzt in Rom.

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
LiWo
vor 2 Stunden schrieb Propolis:

@Hippasos

Zitat "Aber so ein richtiges Bekennntnis zu Deutschland fehlt dann doch. Man ist nur aus wirtschaftlichen Gründen hier. Aber solche Mitbürger brauchen wir hier nicht."....

Ja was glaubst du denn warum damals, in jungen Jahren, meine Eltern Marokko verlassen mussten? Natürlich aus wirtschaftlichen Gründen, da die nichts zu Essen hatten im Rif....Das ist die Wahrheit!

Dort war und ist nichts mit Arbeit... Mein Opa war vorher hier und wollte ganz schnell wieder zurück, weil in Marokko zu viele nach ihm gefragt haben...Er hatte zu der Zeit noch eine Funktion für viele Menschen im Dorf und konnte nicht lange hier bleiben...Also musste der älteste Sohn nach Deutschland und die Familie weiter versorgen.

Mit der Zeit haben die aber Deutschland lieben gelernt und mein Vater war noch nie Arbeitslos, der hat sehr viele Steuern bezahlt und meine Mutter war Hausfrau und hat sich um uns Kinder gekümmert...

Ich meine, selbst ich, die die hier geboren ist, würde sehr gerne im Rif leben...Natur pur, gutes Essen...Sonne, Strand, Meer.. 

In Deutschland fehlt nun mal diese südländische Liebe, Wärme....wonach sich das Herz sehnt...Familie... Vielleicht fehlt es daher vielen auch ein offenes Bekennntnis auszusprechen...aber ich finde, solange jeder seine Pflichten erfüllt, ist doch alles ok und natürlich weiß man auch viele Dinge zu schätzen in Deutschland, wie z.B. Struktur, jeder konzentriert sich auf seine Sachen, Meinungsfreiheit...In Marokko ist nichts mit Meinungsfreiheit und du darfst die Regierung nicht kritisieren. Wenn das jenand mitkriegt, ist gleich die Polizei da.

Es ist doch in Deutschland eine Win Win Situation für beide Seiten und ich habe ganz bewusst einen Beruf erlernt, der total gefragt ist, damit mir kein Deutscher vorwerfen kann, ich hätte ihm den Job weg genommen...Ich kriege wöchentlich mind. 2 Angebote, obwohl ich nicht wechseln möchte und habe mich mittlerweile von Xing gelöscht, da mir das zu viele Nachrichten waren...

Aber der Geburtsort meiner Eltern, wird immer meine Heimat im Herzen bleiben...

Ich habe auch einige deutsche Kollegen, die ausgewandert sind, z.b. Schweiz, Amerika...Aus wirtschaftlichen Gründen, um die große Karriere zu starten...

Ich komme mit meinen deutschen Kollegen sehr gut zurecht, aber manchmal frage ich mich, ob das vielleicht nicht eher daran liegt, dass ich vom Menschen her ein heller Typ bin und man mich nicht für arabisch, türkisch hält...

Denn ich merke, sobald da mal dann ausnahmsweise mal bei uns jemand ist, der schwarze Haare hat...insbesondere ein Mann...Dann herrscht ein anderer Ton und Neid.

Vor Corona hat sich mir ggü. eine Kollegin total über Ausländer ausgekotzt, Türken usw ..

Wo ich dann noch gesagt habe "Hey, ich bin doch auch eine Ausländerin" ... wo sie dann gesagt hat "Nein...Du nicht..."...Da war ich schon entsetzt, weil ich Jahrelang mit ihr gut befreundet bin und sie immer gerne meine Nähe schon gesucht hat, ich aber niemals gemerkt habe, dass sie rassistisch eingestellt ist... Die hat Sachen rausgehauen....

Und genau so andere Kollegen, mit denen ich super zurecht komme und die mich auch vom Menschen her sehr mögen, habe ich auch erfahren, dass die die AFD wählen...

Von einigen habe ich mich aufgrundessen auch schon distanziert und die raffen nicht mal warum...und rufen dann an und wollen noch Smalltalk halten..

Das sind dann so Dinge, die mir dann zeigen, dass das auch nicht wirklich meine Heimat sein kann, zu der ich mich zu 100 % bekennen kann..

Denn auch wenn man nichts gegen mich persönlich hat, so hat man ja doch allg. etwas gegen Ausländer.

Wie du merkst, ist es nicht so einfach.

Das hat mich schockiert, wie viele liebe Kollegen sich dann doch als AFD Wähler herauskristallisiert haben, obwohl die einen sicheren Job haben und vorher studiert haben.

Du sprichst mir aus der Seele! 

Ich ergänze noch: Warum soll ich mich zu Deutschland bekennen, wenn Deutschland sich nicht zu mir bekennt?

Jeder Ausländer macht die Erfahrung, die @Propolis gerade geschildert hat und merkt deshalb ganz schnell, dass Deutsche ihn niemals als gleichgestellt sehen. Ich habe den Eindruck, dass Ausländer sich über die Generationen hinweg weiterentwickelt haben (mehr Bildung und Integration), aber viele Deutsche immer noch das alte Denkmuster pflegen ("wir" und "ihr"). 

Es gibt leider kein Plural für Heimat, aber es ist tatsächlich so, dass Ausländer Deutschland UND ihr Herkunftsland als Heimat empfinden. 

Warum soll man sich überhaupt zu etwas bekennen? 

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Propolis
vor 19 Minuten schrieb LiWo:

Du sprichst mir aus der Seele! 

Ich ergänze noch: Warum soll ich mich zu Deutschland bekennen, wenn Deutschland sich nicht zu mir bekennt?

Jeder Ausländer macht die Erfahrung, die @Propolis gerade geschildert hat und merkt deshalb ganz schnell, dass Deutsche ihn niemals als gleichgestellt sehen. Ich habe den Eindruck, dass Ausländer sich über die Generationen hinweg weiterentwickelt haben (mehr Bildung und Integration), aber viele Deutsche immer noch das alte Denkmuster pflegen ("wir" und "ihr"). 

Es gibt leider kein Plural für Heimat, aber es ist tatsächlich so, dass Ausländer Deutschland UND ihr Herkunftsland als Heimat empfinden. 

Warum soll man sich überhaupt zu etwas bekennen? 

Und wir hatten mal eine Werkstudentin mit Kopftuch, die wurde angesehen, als würde die vom Mond kommen...

Von einigen wurde sie sogar ganz bewusst nicht begrüßt... Dabei war sie sehr höflich und auch gut...

Peinlich für einen Konzern..Ist ja kein 20 Mann Unternehmen.

 

 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
LiWo
vor 3 Minuten schrieb Propolis:

Und wir hatten mal eine Werkstudentin mit Kopftuch, die wurde angesehen, als würde die vom Mond kommen...

Von einigen wurde sie sogar ganz bewusst nicht begrüßt... Dabei war sie sehr höflich und auch gut...

Peinlich für einen Konzern..Ist ja kein 20 Mann Unternehmen.

 

Ich suche gerade eine Whg.... echt traurig, wie manche reagieren.... 

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Renaissance
vor 12 Minuten schrieb Propolis:

Und wir hatten mal eine Werkstudentin mit Kopftuch, die wurde angesehen, als würde die vom Mond kommen...

Von einigen wurde sie sogar ganz bewusst nicht begrüßt... Dabei war sie sehr höflich und auch gut...

Peinlich für einen Konzern..Ist ja kein 20 Mann Unternehmen.

Solche Frauen sind durch Iman gestärkt.

was zählen diese Leute im Gegensatz zu Liebe zu Allah ... wallah nichts .... wir werden altern und irgendwann einmal wird die Seele genommen ... ich frag mich oft warum die Leute über sowas ärgern ... 

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Lionheart
vor 3 Stunden schrieb Propolis:

@Hippasos

Zitat "Aber so ein richtiges Bekennntnis zu Deutschland fehlt dann doch. Man ist nur aus wirtschaftlichen Gründen hier. Aber solche Mitbürger brauchen wir hier nicht."....

Ja was glaubst du denn warum damals, in jungen Jahren, meine Eltern Marokko verlassen mussten? Natürlich aus wirtschaftlichen Gründen, da die nichts zu Essen hatten im Rif....Das ist die Wahrheit!

Dort war und ist nichts mit Arbeit... Mein Opa war vorher hier und wollte ganz schnell wieder zurück, weil in Marokko zu viele nach ihm gefragt haben...Er hatte zu der Zeit noch eine Funktion für viele Menschen im Dorf und konnte nicht lange hier bleiben...Also musste der älteste Sohn nach Deutschland und die Familie weiter versorgen.

Mit der Zeit haben die aber Deutschland lieben gelernt und mein Vater war noch nie Arbeitslos, der hat sehr viele Steuern bezahlt und meine Mutter war Hausfrau und hat sich um uns Kinder gekümmert...

Ich meine, selbst ich, die die hier geboren ist, würde sehr gerne im Rif leben...Natur pur, gutes Essen...Sonne, Strand, Meer.. 

In Deutschland fehlt nun mal diese südländische Liebe, Wärme....wonach sich das Herz sehnt...Familie... Vielleicht fehlt es daher vielen auch ein offenes Bekennntnis auszusprechen...aber ich finde, solange jeder seine Pflichten erfüllt, ist doch alles ok und natürlich weiß man auch viele Dinge zu schätzen in Deutschland, wie z.B. Struktur, jeder konzentriert sich auf seine Sachen, Meinungsfreiheit...In Marokko ist nichts mit Meinungsfreiheit und du darfst die Regierung nicht kritisieren. Wenn das jenand mitkriegt, ist gleich die Polizei da.

Es ist doch in Deutschland eine Win Win Situation für beide Seiten und ich habe ganz bewusst einen Beruf erlernt, der total gefragt ist, damit mir kein Deutscher vorwerfen kann, ich hätte ihm den Job weg genommen...Ich kriege wöchentlich mind. 2 Angebote, obwohl ich nicht wechseln möchte und habe mich mittlerweile von Xing gelöscht, da mir das zu viele Nachrichten waren...

Aber der Geburtsort meiner Eltern, wird immer meine Heimat im Herzen bleiben...

Ich habe auch einige deutsche Kollegen, die ausgewandert sind, z.b. Schweiz, Amerika...Aus wirtschaftlichen Gründen, um die große Karriere zu starten...

Ich komme mit meinen deutschen Kollegen sehr gut zurecht, aber manchmal frage ich mich, ob das vielleicht nicht eher daran liegt, dass ich vom Menschen her ein heller Typ bin und man mich nicht für arabisch, türkisch hält...

Denn ich merke, sobald da mal dann ausnahmsweise mal bei uns jemand ist, der schwarze Haare hat...insbesondere ein Mann...Dann herrscht ein anderer Ton und Neid.

Vor Corona hat sich mir ggü. eine Kollegin total über Ausländer ausgekotzt, Türken usw ..

Wo ich dann noch gesagt habe "Hey, ich bin doch auch eine Ausländerin" ... wo sie dann gesagt hat "Nein...Du nicht..."...Da war ich schon entsetzt, weil ich Jahrelang mit ihr gut befreundet bin und sie immer gerne meine Nähe schon gesucht hat, ich aber niemals gemerkt habe, dass sie rassistisch eingestellt ist... Die hat Sachen rausgehauen....

Und genau so andere Kollegen, mit denen ich super zurecht komme und die mich auch vom Menschen her sehr mögen, habe ich auch erfahren, dass die die AFD wählen...

Von einigen habe ich mich aufgrundessen auch schon distanziert und die raffen nicht mal warum...und rufen dann an und wollen noch Smalltalk halten..

Das sind dann so Dinge, die mir dann zeigen, dass das auch nicht wirklich meine Heimat sein kann, zu der ich mich zu 100 % bekennen kann..

Denn auch wenn man nichts gegen mich persönlich hat, so hat man ja doch allg. etwas gegen Ausländer.

Wie du merkst, ist es nicht so einfach.

Das hat mich schockiert, wie viele liebe Kollegen sich dann doch als AFD Wähler herauskristallisiert haben, obwohl die einen sicheren Job haben und vorher studiert haben.

 

 

Die rechten gewinnen immer mehr an macht.

Jemand sagte mal , in jedem deutschen steckt ein kleiner Adolf.. 

Leider sind selbst studierte menschen rechts eingestellt, gerade in der Bürowelt sitzen die meisten rechten ..leise aber voller Hass.. 

Als Mann hört man Dinge die man für unfassbar hält...

Mittlerweile kann ich nur noch drüber lachen wie rechts viele sind..

Es gibt aber auch paar Öko Leute die nicht rechts sind und mit den pakis befreundet sind.. 

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Lionheart
vor 20 Minuten schrieb Propolis:

Und wir hatten mal eine Werkstudentin mit Kopftuch, die wurde angesehen, als würde die vom Mond kommen...

Und das obwohl die trinken schon seit 1970 mit kopftüchern rumlaufen.. 

Seit 50 Jahren!  Sie tun so als wäre das neu.

vor 20 Minuten schrieb Propolis:

Von einigen wurde sie sogar ganz bewusst nicht begrüßt... Dabei war sie sehr höflich und auch gut...

Peinlich für einen Konzern..Ist ja kein 20 Mann Unternehmen.

Die Medien haben viel geleistet, da die islamische Gesellschaft kein Veto oder Beschwerde einlegt, wird sich das nicht ändern..

Alleine unter den marok s null Zusammenhalt.. keine Unterstützung,

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
Lionheart
vor 15 Minuten schrieb Renaissance:

Solche Frauen sind durch Iman gestärkt.

was zählen diese Leute im Gegensatz zu Liebe zu Allah ... wallah nichts .... wir werden altern und irgendwann einmal wird die Seele genommen ... ich frag mich oft warum die Leute über sowas ärgern ... 

Wenn man 8 stunden am Tag ignoriert wird und mit hassblick angeguckt wird, dann ist das Hardcore.. gerade als Frau, und die Germans sind eiskalte hs

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Who's Online (See full list)

    • Samira_086
    • Mz-Userin
    • Driffa
    • IchLiebeBlumen1
    • Kabour86
    • TRQ
    • Choupette
    • Koriander
    • Marocpumelchen87
    • Hay_at
    • Mounia92
    • Miss_Kokos90
    • Nadja96

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy