Jump to content

Wie oft ?


Guest
 Share

Recommended Posts

Gerade eben schrieb Suleika:

Ein Ende der Gedanken ,wirst du nur haben ....wenn du deine Augen für immer schließt ....es ist leider so ,Guck nach vorne ....und denke immer positiv ...

Auen für immer schließen... meinst du sterben 😂 laihfed..

ach was.. das sind nur Gedanken, mir gehts gut! 

Link to comment
Share on other sites

  • Mitglied
Suleika
vor 12 Minuten schrieb Sanfteperle✨:

Auen für immer schließen... meinst du sterben 😂 laihfed..

ach was.. das sind nur Gedanken, mir gehts gut! 

Haha Allah yester ,ich mein ja nur die Gedanken wird man nie los ....

Link to comment
Share on other sites

Guest Orientflamme
Am 2.5.2018 um 03:46 schrieb Sanfteperle✨:

Und wieder ist sie da, die einsame Nacht, die einsame kälte. Die einsame Ruhe, der einsame Schlaf.

und wieder rappelt es, wieder Arbeiter mein Hirn. Tausend von Gedanken, tausend von Gefühlen. Und wieder denke ich nach, was wäre wenn, wie wäre es als, hätte ich nur.. und wieder, fällt mein Herzschlag in eine endlose Tiefe. Wieder, zieht mein Herz sich zusammen und mein Kopf tut schlagartig weh, weh vor Gedanken. Zuviel Gedanken, Zuviele Hoffnungen, zu viele Überdenkungen, Zuviel schuld. Zuu viele Zweifel zu viele Träume.

und wieder lieg ich da, ich höre mein eigenen Herzschlag, so laut, so deutlich.. duff, duff, so ruhig um mich herum. Ich schließe meine Augen, halt Stopp! Tue es nicht. Sonst ergreift es dich wieder, sonst ummantelt es dich wieder.

die Augen geöffnet, das Herz verschlossen. Die Gedanken frei, die liebe so rein. Wie glücklich kann ein Mensch werden ? Wie froh kann er sein?

was ist Glück? Und ab wann ist man zufrieden? Wie lange schaut man nach vorn, und wann schaut man zurück? Wie lange soll man sich zusammenreißen, und wann muss man los lassen? Frei sein?

was ist liebe? Was isr Zuneigung? Was ist vertrauen? Wann kann man von wahren Leben sprechen? Vom Vollkommenheit ? 

Wann ist es zu Ende, wann geht endlich Sonne auf. Wann kann ich endlich aufhören, die Gedanken sprechen Bände. Wann kann ich die Augen schließen und einfach schlafen, schlafen und träumen ohne dieses schreckliche Gefühl in meinem Herzen. Diese schreckliche leere?

Wann kann ich aufhören, wo ist der Knopf? .. 

Das erinnert mich an mich und viele meiner Texte......

Am 2.5.2018 um 10:18 schrieb Sanfteperle✨:

ach was.. das sind nur Gedanken, mir gehts gut! 

also schreibst du einfach nur so? Oder entspricht das deiner Realität? 

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb Orientperle:

Das erinnert mich an mich und viele meiner Texte......

also schreibst du einfach nur so? Oder entspricht das deiner Realität? 

Es entspricht meiner Realität aber natürlich etwas umschrieben.. 

Link to comment
Share on other sites

Ich denke, dass der ein oder andere Bruder sein zu Hause betritt und eine schreiende Ehefrau vorfindet. Ihre Haare sind durcheinander, die Kleidung passt nicht zusammen, Kinder streiten und schreien und die Frau meckert weil er den Einkauf vergessen hat. Beim Essen erwähnt er, dass er gerne mal wieder Reis anstatt Nudeln essen würde. Sie schnaubt kurz und spricht den ganzen Abend nicht mit ihm.

Und während er neben ihr sitzt und sie anschaut fragt er sich was mit der Frau passiert ist, die er einst geheiratet hat. Mit schön gelegten Haaren, einer schönen Figur. Die ihn freudig an der Haustür empfangen hat und nach Moschus duftete. Die ihm morgens mit strahlendem Lächeln das Frühstück gemacht hat und ihm die Hausschuhe vor das Bett gestellt hat, damit er morgens nicht auf dem kalten Fussboden ohne Schuhe läuft.
Sie war anders. Besser. "Audubillah" denkt er sich, aber er kann nicht anders, als sich manchmal zu fragen warum seine Frau aufgehört hat sich Mühe zu geben. Wo sind all die liebevollen Extras und Kleinigkeiten?

Bruder, als du geschlafen hast, ist deine Frau acht Mal aufgestanden. Das Baby hat geweint und deine Frau hat sich gekümmert. Morgens wacht sie übermüdet auf, weil sie seit Monaten nicht richtig geschlafen hat. Sie will ihren Mann nicht ohne Frühstück gehen lassen. "Sieht er nicht, dass ich Augenringe bis unter die Mundwinkel habe?" denkt sie sich. Der Mann setzt sich ohne ein Wort an den Tisch und isst ohne ein Wort zu sprechen. Er zieht sich an und vor dem rausgehen schreit er schnell ein "As Salamu Aleikum". "Wann bin ich ihm so unwichtig geworden, dass er mir nicht einmal mehr einen Kuss zum Abschied gibt". 
Am Tag putzt sie die ganze Wohnung, bringt die Kinder in die Schule, holt sie ab, kocht, macht Hausaufgaben. Die Kinder streiten. Sie versucht zu helfen. Das Baby übergibt sich auf ihr. Sie wechselt schnell die Kleidung. 
17 Uhr. Der Ehemann kommt gleich. Sie macht schnell Essen, damit er etwas zu essen hat. Sie kocht nicht etwas einfaches, nein heute will sie ihrem Mann zeigen, dass er etwas ganz Besonderes ist und kocht sein Lieblingsessen. Es ist aufwändig, aber das ist egal. Der Mann kommt nacht Hause und begrüßt sie. Ohne eine Umarmung geht er ins Wohnzimmer und sitzt am Handy. "Wann bin ich ihm so unwichtig geworden, dass er mich nicht mehr umarmt?" denkt sie sich. Sie hat zum Essen noch schnell eine Suppe und einen Salat gemacht und serviert alles. Freudig erwartet sie das Strahlen ihres Mannes wenn er sein Lieblingsessen sieht. Er aber teilt ihr mit, dass er sich mehr Reis anstatt Nudeln wünschen würde. Früher war das sein Lieblingsessen... Er spricht nicht mit ihr oder erkundigt sich nicht nach ihrem Tag. Wenn sie ihn fragt, dann antwortet er einsilbig. Als er fertig ist, steht er auf und geht ohne etwas zu sagen auf die Couch zu seinem Handy. Die Frau schaut in die Küche und sieht den Berg an Tellern.

Den ganzen Tag hat niemand ein einziges Mal nachgefragt wie es ihr geht. Keiner hat sie umarmt. Niemand nimmt ihr mal etwas ab oder sagt "Setz dich hin und ruhe dich aus. Ich mache das für dich".

Lieber Bruder, deine Frau kümmert sich um dich ohne dass du sie beachtest. Sie ist ständig übermüdet und hat kaum Zeit sich um sich selbst zu kümmern. Sie hat nie Freizeit. Dennoch versucht sie es allen Recht zu machen und z.B. alle Essenswünsche zu beachten. Deine Frau braucht Aufmerksamkeit und Liebe.

Während du draußen warst und mit unzähligen Menschen in der Arbeit gesprochen hast, hat kein Mensch sich mit ihr unterhalten. Sich nach ihrem Tag erkundigt. Nach ihrer Meinung gefragt. Deine Frau braucht dich als Gefährten.

Höre ihr zu. Umarme sie. 
Schicke ihr einfach eine Sms mit "Ich denke an dich" und du wirst sie glücklich machen. 
Bringe ihr eine selbst gepflückte Blume mit und du wirst sehen wie sehr sie strahlen wird! 
Bringe ihr vom Einkaufen ihre Lieblingsschokolade mit.
Kaufe auf dem Nach Hause Weg zwei Stück Kuchen und füttere sie beim gemeinsamen Essen.
Sage ihr, dass sie für dich die Schönste ist.
Küsse ihre Hand und Stirn und sage ihr, dass sie die beste Mutter und Ehefrau ist.
Rufe sie mit einem süßen Namen.
Kauf ihr eine Duftkerze und sage ihr du freust dich auf einen gemeinsamen Abend nur mit ihr.
Kitzle sie oder versuche sie zu fangen.
Bringe sie zum Lachen.
Flirte mit ihr.
Streichel ihren Kopf oder durchs Haar.
Lächle sie an.
Lasse ihr Badewasser ein und sage ihr sie soll sich entspannen während du den Abwasch machst und auf die Kinder aufpasst.
Frage sie "Was kann ich heute für dich tun, damit du es ein wenig leichter hast?".
Wenn sie dich bittet die Schublade zu reparieren, dann mache es gleich.
Massiere ihr Abends die Füße.
Streichle ihre Hände.
Sag ihr, dass du beim Einschlafen ihre Hand halten willst.

Ich sage dir Bruder, wenn du jeden Tag eine Kleinigkeit machst, die dich weder viel Zeit noch Geld kosten, dann wird es einen großen Effekt auf deine Ehe haben!

Eine Frau fühlt sich geliebt, wenn sie Aufmerksamkeit bekommt. Eine Frau hat immer Angst die Liebe ihres Manners zu verlieren und nicht gut genug zu sein. Sie will sich besonders fühlen. Sie macht all ihre Aufgaben gerne, denn es liegt in der Natur der Frau die Menschen die sie liebt zu umsorgen. Und die Liebe gegenüber ihrem Ehemann und ihren Kindern wird niemals weg gehen, egal wie sie von ihnen behandelt wird. 
Aber wenn sie nicht die Liebe und Aufmerksamkeit des Mannes fühlt und sieht, verliert sie ihre Liebe für sich selbst. Du willst eine schöne, gepflegte, ausgeglichene und glückliche Ehefrau? Dann gebe ihr mehr Zeit für sich selbst, verbringe mehr Zeit mit ihr und schenke ihr liebevolle Aufmerksamkeit.

Der Rest wird ganz von alleine passieren..

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...
Guest Orientflamme
vor 8 Minuten schrieb Ibtissamsahne:

Ach gäste können auch kommentieren ! 

Nein können sie nicht! Wenn da wie oben Gast steht, dann war das ein ehemalige/r Userin/User.

Link to comment
Share on other sites

  • Mitglied
DiePerserin
Am 5.5.2018 um 23:50 schrieb Gast:

Ich denke, dass der ein oder andere Bruder sein zu Hause betritt und eine schreiende Ehefrau vorfindet. Ihre Haare sind durcheinander, die Kleidung passt nicht zusammen, Kinder streiten und schreien und die Frau meckert weil er den Einkauf vergessen hat. Beim Essen erwähnt er, dass er gerne mal wieder Reis anstatt Nudeln essen würde. Sie schnaubt kurz und spricht den ganzen Abend nicht mit ihm.

Und während er neben ihr sitzt und sie anschaut fragt er sich was mit der Frau passiert ist, die er einst geheiratet hat. Mit schön gelegten Haaren, einer schönen Figur. Die ihn freudig an der Haustür empfangen hat und nach Moschus duftete. Die ihm morgens mit strahlendem Lächeln das Frühstück gemacht hat und ihm die Hausschuhe vor das Bett gestellt hat, damit er morgens nicht auf dem kalten Fussboden ohne Schuhe läuft.
Sie war anders. Besser. "Audubillah" denkt er sich, aber er kann nicht anders, als sich manchmal zu fragen warum seine Frau aufgehört hat sich Mühe zu geben. Wo sind all die liebevollen Extras und Kleinigkeiten?

Bruder, als du geschlafen hast, ist deine Frau acht Mal aufgestanden. Das Baby hat geweint und deine Frau hat sich gekümmert. Morgens wacht sie übermüdet auf, weil sie seit Monaten nicht richtig geschlafen hat. Sie will ihren Mann nicht ohne Frühstück gehen lassen. "Sieht er nicht, dass ich Augenringe bis unter die Mundwinkel habe?" denkt sie sich. Der Mann setzt sich ohne ein Wort an den Tisch und isst ohne ein Wort zu sprechen. Er zieht sich an und vor dem rausgehen schreit er schnell ein "As Salamu Aleikum". "Wann bin ich ihm so unwichtig geworden, dass er mir nicht einmal mehr einen Kuss zum Abschied gibt". 
Am Tag putzt sie die ganze Wohnung, bringt die Kinder in die Schule, holt sie ab, kocht, macht Hausaufgaben. Die Kinder streiten. Sie versucht zu helfen. Das Baby übergibt sich auf ihr. Sie wechselt schnell die Kleidung. 
17 Uhr. Der Ehemann kommt gleich. Sie macht schnell Essen, damit er etwas zu essen hat. Sie kocht nicht etwas einfaches, nein heute will sie ihrem Mann zeigen, dass er etwas ganz Besonderes ist und kocht sein Lieblingsessen. Es ist aufwändig, aber das ist egal. Der Mann kommt nacht Hause und begrüßt sie. Ohne eine Umarmung geht er ins Wohnzimmer und sitzt am Handy. "Wann bin ich ihm so unwichtig geworden, dass er mich nicht mehr umarmt?" denkt sie sich. Sie hat zum Essen noch schnell eine Suppe und einen Salat gemacht und serviert alles. Freudig erwartet sie das Strahlen ihres Mannes wenn er sein Lieblingsessen sieht. Er aber teilt ihr mit, dass er sich mehr Reis anstatt Nudeln wünschen würde. Früher war das sein Lieblingsessen... Er spricht nicht mit ihr oder erkundigt sich nicht nach ihrem Tag. Wenn sie ihn fragt, dann antwortet er einsilbig. Als er fertig ist, steht er auf und geht ohne etwas zu sagen auf die Couch zu seinem Handy. Die Frau schaut in die Küche und sieht den Berg an Tellern.

Den ganzen Tag hat niemand ein einziges Mal nachgefragt wie es ihr geht. Keiner hat sie umarmt. Niemand nimmt ihr mal etwas ab oder sagt "Setz dich hin und ruhe dich aus. Ich mache das für dich".

Lieber Bruder, deine Frau kümmert sich um dich ohne dass du sie beachtest. Sie ist ständig übermüdet und hat kaum Zeit sich um sich selbst zu kümmern. Sie hat nie Freizeit. Dennoch versucht sie es allen Recht zu machen und z.B. alle Essenswünsche zu beachten. Deine Frau braucht Aufmerksamkeit und Liebe.

Während du draußen warst und mit unzähligen Menschen in der Arbeit gesprochen hast, hat kein Mensch sich mit ihr unterhalten. Sich nach ihrem Tag erkundigt. Nach ihrer Meinung gefragt. Deine Frau braucht dich als Gefährten.

Höre ihr zu. Umarme sie. 
Schicke ihr einfach eine Sms mit "Ich denke an dich" und du wirst sie glücklich machen. 
Bringe ihr eine selbst gepflückte Blume mit und du wirst sehen wie sehr sie strahlen wird! 
Bringe ihr vom Einkaufen ihre Lieblingsschokolade mit.
Kaufe auf dem Nach Hause Weg zwei Stück Kuchen und füttere sie beim gemeinsamen Essen.
Sage ihr, dass sie für dich die Schönste ist.
Küsse ihre Hand und Stirn und sage ihr, dass sie die beste Mutter und Ehefrau ist.
Rufe sie mit einem süßen Namen.
Kauf ihr eine Duftkerze und sage ihr du freust dich auf einen gemeinsamen Abend nur mit ihr.
Kitzle sie oder versuche sie zu fangen.
Bringe sie zum Lachen.
Flirte mit ihr.
Streichel ihren Kopf oder durchs Haar.
Lächle sie an.
Lasse ihr Badewasser ein und sage ihr sie soll sich entspannen während du den Abwasch machst und auf die Kinder aufpasst.
Frage sie "Was kann ich heute für dich tun, damit du es ein wenig leichter hast?".
Wenn sie dich bittet die Schublade zu reparieren, dann mache es gleich.
Massiere ihr Abends die Füße.
Streichle ihre Hände.
Sag ihr, dass du beim Einschlafen ihre Hand halten willst.

Ich sage dir Bruder, wenn du jeden Tag eine Kleinigkeit machst, die dich weder viel Zeit noch Geld kosten, dann wird es einen großen Effekt auf deine Ehe haben!

Eine Frau fühlt sich geliebt, wenn sie Aufmerksamkeit bekommt. Eine Frau hat immer Angst die Liebe ihres Manners zu verlieren und nicht gut genug zu sein. Sie will sich besonders fühlen. Sie macht all ihre Aufgaben gerne, denn es liegt in der Natur der Frau die Menschen die sie liebt zu umsorgen. Und die Liebe gegenüber ihrem Ehemann und ihren Kindern wird niemals weg gehen, egal wie sie von ihnen behandelt wird. 
Aber wenn sie nicht die Liebe und Aufmerksamkeit des Mannes fühlt und sieht, verliert sie ihre Liebe für sich selbst. Du willst eine schöne, gepflegte, ausgeglichene und glückliche Ehefrau? Dann gebe ihr mehr Zeit für sich selbst, verbringe mehr Zeit mit ihr und schenke ihr liebevolle Aufmerksamkeit.

Der Rest wird ganz von alleine passieren..

Wie wahr ....... und trotzdem schluckt man, lässt ab und zu paar Tränen leise fließen, wenn mal  wieder der Mann eine Nacht im Wohnzimmer verbringt, weil er da in Ruhe schlafen kann und das Baby nicht hören muss. Dann fühlt man sich ein Stück leichter, schläft ein, steht am nächsten  morgen auf und denkt sich sabr, sabr für die Kinder, sabr für die Mühe und Kraft die man in diese Ehe gesteckt hat und sabr für Allah. 

Vielleicht wird man ein morgen aufstehen und es wird nicht mehr wehtun? Vielleicht gewöhnt man sich eines Tages daran, hat eine Gleichgültigkeit und dennoch ist man den anderen gewöhnt und man funktioniert nebeneinander. Irgendwann wird man älter und dann ist Liebe und Leidenschaft sowieso nur noch eine wage Erinnerung, nicht mehr von Bedeutung. Ist das so schlimm ?

Link to comment
Share on other sites

Am 5.5.2018 um 23:50 schrieb Gast:

Ich denke, dass der ein oder andere Bruder sein zu Hause betritt und eine schreiende Ehefrau vorfindet. Ihre Haare sind durcheinander, die Kleidung passt nicht zusammen, Kinder streiten und schreien und die Frau meckert weil er den Einkauf vergessen hat. Beim Essen erwähnt er, dass er gerne mal wieder Reis anstatt Nudeln essen würde. Sie schnaubt kurz und spricht den ganzen Abend nicht mit ihm.

Und während er neben ihr sitzt und sie anschaut fragt er sich was mit der Frau passiert ist, die er einst geheiratet hat. Mit schön gelegten Haaren, einer schönen Figur. Die ihn freudig an der Haustür empfangen hat und nach Moschus duftete. Die ihm morgens mit strahlendem Lächeln das Frühstück gemacht hat und ihm die Hausschuhe vor das Bett gestellt hat, damit er morgens nicht auf dem kalten Fussboden ohne Schuhe läuft.
Sie war anders. Besser. "Audubillah" denkt er sich, aber er kann nicht anders, als sich manchmal zu fragen warum seine Frau aufgehört hat sich Mühe zu geben. Wo sind all die liebevollen Extras und Kleinigkeiten?

Bruder, als du geschlafen hast, ist deine Frau acht Mal aufgestanden. Das Baby hat geweint und deine Frau hat sich gekümmert. Morgens wacht sie übermüdet auf, weil sie seit Monaten nicht richtig geschlafen hat. Sie will ihren Mann nicht ohne Frühstück gehen lassen. "Sieht er nicht, dass ich Augenringe bis unter die Mundwinkel habe?" denkt sie sich. Der Mann setzt sich ohne ein Wort an den Tisch und isst ohne ein Wort zu sprechen. Er zieht sich an und vor dem rausgehen schreit er schnell ein "As Salamu Aleikum". "Wann bin ich ihm so unwichtig geworden, dass er mir nicht einmal mehr einen Kuss zum Abschied gibt". 
Am Tag putzt sie die ganze Wohnung, bringt die Kinder in die Schule, holt sie ab, kocht, macht Hausaufgaben. Die Kinder streiten. Sie versucht zu helfen. Das Baby übergibt sich auf ihr. Sie wechselt schnell die Kleidung. 
17 Uhr. Der Ehemann kommt gleich. Sie macht schnell Essen, damit er etwas zu essen hat. Sie kocht nicht etwas einfaches, nein heute will sie ihrem Mann zeigen, dass er etwas ganz Besonderes ist und kocht sein Lieblingsessen. Es ist aufwändig, aber das ist egal. Der Mann kommt nacht Hause und begrüßt sie. Ohne eine Umarmung geht er ins Wohnzimmer und sitzt am Handy. "Wann bin ich ihm so unwichtig geworden, dass er mich nicht mehr umarmt?" denkt sie sich. Sie hat zum Essen noch schnell eine Suppe und einen Salat gemacht und serviert alles. Freudig erwartet sie das Strahlen ihres Mannes wenn er sein Lieblingsessen sieht. Er aber teilt ihr mit, dass er sich mehr Reis anstatt Nudeln wünschen würde. Früher war das sein Lieblingsessen... Er spricht nicht mit ihr oder erkundigt sich nicht nach ihrem Tag. Wenn sie ihn fragt, dann antwortet er einsilbig. Als er fertig ist, steht er auf und geht ohne etwas zu sagen auf die Couch zu seinem Handy. Die Frau schaut in die Küche und sieht den Berg an Tellern.

Den ganzen Tag hat niemand ein einziges Mal nachgefragt wie es ihr geht. Keiner hat sie umarmt. Niemand nimmt ihr mal etwas ab oder sagt "Setz dich hin und ruhe dich aus. Ich mache das für dich".

Lieber Bruder, deine Frau kümmert sich um dich ohne dass du sie beachtest. Sie ist ständig übermüdet und hat kaum Zeit sich um sich selbst zu kümmern. Sie hat nie Freizeit. Dennoch versucht sie es allen Recht zu machen und z.B. alle Essenswünsche zu beachten. Deine Frau braucht Aufmerksamkeit und Liebe.

Während du draußen warst und mit unzähligen Menschen in der Arbeit gesprochen hast, hat kein Mensch sich mit ihr unterhalten. Sich nach ihrem Tag erkundigt. Nach ihrer Meinung gefragt. Deine Frau braucht dich als Gefährten.

Höre ihr zu. Umarme sie. 
Schicke ihr einfach eine Sms mit "Ich denke an dich" und du wirst sie glücklich machen. 
Bringe ihr eine selbst gepflückte Blume mit und du wirst sehen wie sehr sie strahlen wird! 
Bringe ihr vom Einkaufen ihre Lieblingsschokolade mit.
Kaufe auf dem Nach Hause Weg zwei Stück Kuchen und füttere sie beim gemeinsamen Essen.
Sage ihr, dass sie für dich die Schönste ist.
Küsse ihre Hand und Stirn und sage ihr, dass sie die beste Mutter und Ehefrau ist.
Rufe sie mit einem süßen Namen.
Kauf ihr eine Duftkerze und sage ihr du freust dich auf einen gemeinsamen Abend nur mit ihr.
Kitzle sie oder versuche sie zu fangen.
Bringe sie zum Lachen.
Flirte mit ihr.
Streichel ihren Kopf oder durchs Haar.
Lächle sie an.
Lasse ihr Badewasser ein und sage ihr sie soll sich entspannen während du den Abwasch machst und auf die Kinder aufpasst.
Frage sie "Was kann ich heute für dich tun, damit du es ein wenig leichter hast?".
Wenn sie dich bittet die Schublade zu reparieren, dann mache es gleich.
Massiere ihr Abends die Füße.
Streichle ihre Hände.
Sag ihr, dass du beim Einschlafen ihre Hand halten willst.

Ich sage dir Bruder, wenn du jeden Tag eine Kleinigkeit machst, die dich weder viel Zeit noch Geld kosten, dann wird es einen großen Effekt auf deine Ehe haben!

Eine Frau fühlt sich geliebt, wenn sie Aufmerksamkeit bekommt. Eine Frau hat immer Angst die Liebe ihres Manners zu verlieren und nicht gut genug zu sein. Sie will sich besonders fühlen. Sie macht all ihre Aufgaben gerne, denn es liegt in der Natur der Frau die Menschen die sie liebt zu umsorgen. Und die Liebe gegenüber ihrem Ehemann und ihren Kindern wird niemals weg gehen, egal wie sie von ihnen behandelt wird. 
Aber wenn sie nicht die Liebe und Aufmerksamkeit des Mannes fühlt und sieht, verliert sie ihre Liebe für sich selbst. Du willst eine schöne, gepflegte, ausgeglichene und glückliche Ehefrau? Dann gebe ihr mehr Zeit für sich selbst, verbringe mehr Zeit mit ihr und schenke ihr liebevolle Aufmerksamkeit.

Der Rest wird ganz von alleine passieren..

❤️

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Am 5.5.2018 um 23:50 schrieb Gast:

Ich denke, dass der ein oder andere Bruder sein zu Hause betritt und eine schreiende Ehefrau vorfindet. Ihre Haare sind durcheinander, die Kleidung passt nicht zusammen, Kinder streiten und schreien und die Frau meckert weil er den Einkauf vergessen hat. Beim Essen erwähnt er, dass er gerne mal wieder Reis anstatt Nudeln essen würde. Sie schnaubt kurz und spricht den ganzen Abend nicht mit ihm.

Und während er neben ihr sitzt und sie anschaut fragt er sich was mit der Frau passiert ist, die er einst geheiratet hat. Mit schön gelegten Haaren, einer schönen Figur. Die ihn freudig an der Haustür empfangen hat und nach Moschus duftete. Die ihm morgens mit strahlendem Lächeln das Frühstück gemacht hat und ihm die Hausschuhe vor das Bett gestellt hat, damit er morgens nicht auf dem kalten Fussboden ohne Schuhe läuft.
Sie war anders. Besser. "Audubillah" denkt er sich, aber er kann nicht anders, als sich manchmal zu fragen warum seine Frau aufgehört hat sich Mühe zu geben. Wo sind all die liebevollen Extras und Kleinigkeiten?

Bruder, als du geschlafen hast, ist deine Frau acht Mal aufgestanden. Das Baby hat geweint und deine Frau hat sich gekümmert. Morgens wacht sie übermüdet auf, weil sie seit Monaten nicht richtig geschlafen hat. Sie will ihren Mann nicht ohne Frühstück gehen lassen. "Sieht er nicht, dass ich Augenringe bis unter die Mundwinkel habe?" denkt sie sich. Der Mann setzt sich ohne ein Wort an den Tisch und isst ohne ein Wort zu sprechen. Er zieht sich an und vor dem rausgehen schreit er schnell ein "As Salamu Aleikum". "Wann bin ich ihm so unwichtig geworden, dass er mir nicht einmal mehr einen Kuss zum Abschied gibt". 
Am Tag putzt sie die ganze Wohnung, bringt die Kinder in die Schule, holt sie ab, kocht, macht Hausaufgaben. Die Kinder streiten. Sie versucht zu helfen. Das Baby übergibt sich auf ihr. Sie wechselt schnell die Kleidung. 
17 Uhr. Der Ehemann kommt gleich. Sie macht schnell Essen, damit er etwas zu essen hat. Sie kocht nicht etwas einfaches, nein heute will sie ihrem Mann zeigen, dass er etwas ganz Besonderes ist und kocht sein Lieblingsessen. Es ist aufwändig, aber das ist egal. Der Mann kommt nacht Hause und begrüßt sie. Ohne eine Umarmung geht er ins Wohnzimmer und sitzt am Handy. "Wann bin ich ihm so unwichtig geworden, dass er mich nicht mehr umarmt?" denkt sie sich. Sie hat zum Essen noch schnell eine Suppe und einen Salat gemacht und serviert alles. Freudig erwartet sie das Strahlen ihres Mannes wenn er sein Lieblingsessen sieht. Er aber teilt ihr mit, dass er sich mehr Reis anstatt Nudeln wünschen würde. Früher war das sein Lieblingsessen... Er spricht nicht mit ihr oder erkundigt sich nicht nach ihrem Tag. Wenn sie ihn fragt, dann antwortet er einsilbig. Als er fertig ist, steht er auf und geht ohne etwas zu sagen auf die Couch zu seinem Handy. Die Frau schaut in die Küche und sieht den Berg an Tellern.

Den ganzen Tag hat niemand ein einziges Mal nachgefragt wie es ihr geht. Keiner hat sie umarmt. Niemand nimmt ihr mal etwas ab oder sagt "Setz dich hin und ruhe dich aus. Ich mache das für dich".

Lieber Bruder, deine Frau kümmert sich um dich ohne dass du sie beachtest. Sie ist ständig übermüdet und hat kaum Zeit sich um sich selbst zu kümmern. Sie hat nie Freizeit. Dennoch versucht sie es allen Recht zu machen und z.B. alle Essenswünsche zu beachten. Deine Frau braucht Aufmerksamkeit und Liebe.

Während du draußen warst und mit unzähligen Menschen in der Arbeit gesprochen hast, hat kein Mensch sich mit ihr unterhalten. Sich nach ihrem Tag erkundigt. Nach ihrer Meinung gefragt. Deine Frau braucht dich als Gefährten.

Höre ihr zu. Umarme sie. 
Schicke ihr einfach eine Sms mit "Ich denke an dich" und du wirst sie glücklich machen. 
Bringe ihr eine selbst gepflückte Blume mit und du wirst sehen wie sehr sie strahlen wird! 
Bringe ihr vom Einkaufen ihre Lieblingsschokolade mit.
Kaufe auf dem Nach Hause Weg zwei Stück Kuchen und füttere sie beim gemeinsamen Essen.
Sage ihr, dass sie für dich die Schönste ist.
Küsse ihre Hand und Stirn und sage ihr, dass sie die beste Mutter und Ehefrau ist.
Rufe sie mit einem süßen Namen.
Kauf ihr eine Duftkerze und sage ihr du freust dich auf einen gemeinsamen Abend nur mit ihr.
Kitzle sie oder versuche sie zu fangen.
Bringe sie zum Lachen.
Flirte mit ihr.
Streichel ihren Kopf oder durchs Haar.
Lächle sie an.
Lasse ihr Badewasser ein und sage ihr sie soll sich entspannen während du den Abwasch machst und auf die Kinder aufpasst.
Frage sie "Was kann ich heute für dich tun, damit du es ein wenig leichter hast?".
Wenn sie dich bittet die Schublade zu reparieren, dann mache es gleich.
Massiere ihr Abends die Füße.
Streichle ihre Hände.
Sag ihr, dass du beim Einschlafen ihre Hand halten willst.

Ich sage dir Bruder, wenn du jeden Tag eine Kleinigkeit machst, die dich weder viel Zeit noch Geld kosten, dann wird es einen großen Effekt auf deine Ehe haben!

Eine Frau fühlt sich geliebt, wenn sie Aufmerksamkeit bekommt. Eine Frau hat immer Angst die Liebe ihres Manners zu verlieren und nicht gut genug zu sein. Sie will sich besonders fühlen. Sie macht all ihre Aufgaben gerne, denn es liegt in der Natur der Frau die Menschen die sie liebt zu umsorgen. Und die Liebe gegenüber ihrem Ehemann und ihren Kindern wird niemals weg gehen, egal wie sie von ihnen behandelt wird. 
Aber wenn sie nicht die Liebe und Aufmerksamkeit des Mannes fühlt und sieht, verliert sie ihre Liebe für sich selbst. Du willst eine schöne, gepflegte, ausgeglichene und glückliche Ehefrau? Dann gebe ihr mehr Zeit für sich selbst, verbringe mehr Zeit mit ihr und schenke ihr liebevolle Aufmerksamkeit.

Der Rest wird ganz von alleine passieren..

I love it ❤❤❤

Link to comment
Share on other sites

Guest GeheimeFrau

Ich lache und ich weine, ich schreie und ich Schweige. Abwechselnd reichen sich meine Gefühle die Hand, abwechselnd stellen Sie sich ein Bein. Ich fühle mich überfordert, ich fühle mich verkrampft. An einer Nacht, da möchte ich frei und besinnungslos sein, verrückt und grenzenlos. In der anderen möchte ich mich verlassen könne, gebunden sein und in deinen Armen an einem solch anstrengen Arbeitstag versinken. Frei sein, und doch geschlossen in deiner Liebe. 

Ich bin Gefangener meiner eigenen Gefühle, Gefangener meiner Unentschlossenheit. Ich fühle mich so müde, ich gähne und meine Augen füllen sich mit Tränen. Alles in mir schreit nach der Flucht, nach dem Rückzug nach den Schlaf. Hey, geheimefrau, lass deine Mauern fallen, lass deine Schwerter liegen, sei schwach,  sei zu allem bereit. Es ist ok, flüstert mir mein Gewissen zu doch ich fühle mich gefangen. Gefangen von meinen Gefühlen, gefangen von meinen Entscheidungen, Gefangener meiner Prinzipien. Eine Nacht da lache ich, und in der nächsten da bin ich Tod unglücklich.. ein ständiger Wechsel meiner Gefühle, ein ständiger begriff meiner selbst, es bin ich, real und unzensiert und hey.. ich stehe zu meinen Schwächen...

Link to comment
Share on other sites

  • Mitglied

Meine Geühle überfallen mich. Ich bin nunmal so.  Ich kann mich nicht ändern. Ich bin hilflos und schwach. 

Rede dir ein, dass du deinen Gefühlen ausgeliefert bist. Das sie mit dir machen können was sie sollen. 

Das ist ein sicherer Weg für Depressionen bis zur Panikattaken. 

Wenn du glaubst deinen Gefühlen ausgeliefert zu sein, fühlst du dich hilflos und ohnmächtig. Das ist ein Nährboden für Depressionen. 

Deine Gedanken und Selbstgespräche bestimmen und beeinflussen deine Gefühle. Und du entscheidest welche Gefühle dein Leben beherrschen. 

DU!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Guest Geheimefrau

Es ist ein lang stattfindender Kampf gegen sich selbst, gebrochene Gefühle, zerrüttet Verhältnisse. 
Ich bin kein Engel, nein, denn ich habe keine Flügel. Ich bin eine Hinterbliebene, eine gefallene Kämpferin, eine selbstbewusste Seele mit dem Knick in der Optik, eine starke Frau mit vielen rissen, ein kleines Mädchen die von ihren Träumen getrieben wird. Eine hoffnungslose Kriegerin. Ich bin irgendwie alles, und doch irgendwie nichts. Doch eigentlich bin ich einfach nur, eine zerbrochene Seele auf der Suche nach verstädnis und Frieden..

Link to comment
Share on other sites

Guest Geheimefrau

Oh mein Gott, ich glaub ich hab ein Geist gesehen,

Er zieht mich in seinen Bahn, diese Augen sie strahlen, ich könnte schwören sie schauen mich direkt an.

Ich fühle mich wie gelähmt, ich fühle mich wie gefangen, ein Strick um mein Hals, ich glaub ich hab ein Geist gesehen.

So schnell wie du da warst, genau so schnell warst du weg, ich hab gezwinkert, war es die Angst die so sehr in mir hegt, ich traue meinen Augen nicht, warst du wirklich da? Ich spüre immer noch deine Kraft, ich fühle immer noch diese starke Präsenz, diese Umrisse von dir,  es ist die Sehnsucht die mich zu dir längt, bist du wirklich Existenz? Oh mein Gott, ich glaub ich hab ein Geist gesehen. 

Krass wie ich dich spüre, ich merk wie du mich an dich reißt,  es ist wie ein schlechtes Geschwür und dennoch fühl ich mich, als hätte ich dein bitteres Blut geleckt, ich bin süchtig, ich lass es auf mich ergehen, ich bin dir so sehr Verfallen, bitte sagt mir hab ich dich wirklich gesehen ? Ich sehe dich, heute Abend kannst du alles haben nur mich nicht, nur mich nicht, verdammt ich glaub ich hab ein Geist gesehen...

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Guest GeheimeFrau

Ich lernte mit meinen wiedersprüchen zu leben, ich lerne sie zu bekämpfen. Eins gegen eins, ein bitterer Kampf, ich bin erschöpft, ja ich bin wirklich an meinem Ende angelangt. Aber ich mache weiter, und regeneriere mich, so wie sich die Wunde von selbst heilt, wenn sie zerfetzt wurde. Ich fühle mich gesättigt von diesem Leben,  und dennoch; bin ich hungrig auf mehr. Durstig nach mehr, ich sehne mich nach Geborgenheit; nach Ruhe. Wie eine Raupe die sich zurück zieht, Tage, Wochen, Monate, um sich zu verwandeln, um ein wunderschöner Schmetterling zu werden. Ich möchte wie sie, mich aus meinem Kokon  befreien, meine Flügel ausbreiten, denn Schlamm und dreck der sich rausspülte mit einem Flügelschwung von mir weg drücken, ich möchte frei sein, weg fliegen, ich bin frei, bitte, lasst mich  eine raupe sein..

es sind meine wiedersprüche, meine Gedanken, der Kampf zwischen Kopf und Herz,  Verstand und Vernunft... ich fühle mich, als wäre ich benommen von dieser Welt, in einem Raum mit Giftstoffen die sich in meiner Luft verteilen, ich huste, einmal, zwei mal, ich fühle mich benommen und vernebelt, mein Atem wird schwerer und ich fühle wie mich die Kraft verlässt... plötzlich, sehe ich eine Hand die mir eine Atemmaske reicht, ich wehre mich dagegen, möchte sie nicht tragen, denn ich könnte, für immer davon abhängig werden... ich drücke sie weg, doch diese wundervolle Hand, sie bleibt hartnäckig, „bitte nimm sie, lass mich, dich retten“ flüstert sie mir zu... und dann, beginnt mein Wiederspruch, mein Herz nimmt die Maske an, setzt sie auf, atmet tief durch, fühlt sich wie neu, frei, gerettet, dann erscheint der Kopf und der Verstand und redet mir ein die Maske wieder wegzutuen, ich reiße sie von mir weg, schmeiße sie in die Ecke.. jedes Mal, immer wieder. Dieser Kampf schwächt mich, dieses Kampf verletzt dich, und so, habe ich eines Tages aufgegeben. Mit der Maske in der Ecke und mich liegend auf dem Boden. Kraftlos, schwach, ohne jeglicher Lebenschance, ohne jegliche Hoffnung. Da Lage ich, Tage, Wochenlang...

doch gestern, ja gestern, hat mich die Sehnsucht nach dem (über)Leben, nach dem aufatmen und weiter machen, glücklich sein, Hoffnung haben, aufstehen und schauen wo es mich hinbringt wieder nach der Maske greifen lassen. Also nahm ich sie und setzte sie mir auf, mit dem Wissen, das ich eventuell, wieder, für immer abhängig nach ihr werden könnte.... 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy