Jump to content

Medicus

Gratis Nachhilfe in MZ

Recommended Posts

Guest
vor 19 Minuten schrieb Perlentaucher:

Sie sollte aber anschließend in das Bio-Buch schauen. In guten Lehrbüchern sind dann auch Übungsaufgaben die man machen sollte und wenn man sie rauskriegt, dann hat man das auch verstanden.

Zum Beispiel: https://lehrerfortbildung-bw.de/u_matnatech/bio/bs/6bg/6bg2/lpe_8_evolution_vererbung/vererbung/stationen_lernen_mendel.pdf

http://files.schulbuchzentrum-online.de/onlineanhaenge/files/86668_genetik_loesungen.pdf

http://www.testedich.de/quiz18/quiz/1139069603/Mendelsche-Regeln

Danke dir,  werde ihr die links geben bzw senden. Bin noch auf Arbeit. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Medicus
Am 22.3.2017 um 15:55 schrieb Iman3012:

Danke dir,  werde ihr die links geben bzw senden. Bin noch auf Arbeit. 

soll ich dir meine Kontodaten zukommen lassen? :$

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
vor 18 Minuten schrieb Lazarova:

soll ich dir meine Kontodaten zukommen lassen? :$

Hhhhhh die kannst du meiner Tochter geben:lapper:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Medicus
vor 3 Minuten schrieb Iman3012:

Hhhhhh die kannst du meiner Tochter geben:lapper:

wie alt ist die Tochter?:love:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
vor 2 Minuten schrieb Lazarova:

wie alt ist die Tochter?:love:

Pubertären phase hhh

Sorry das ich heut so liebenswürdig frech bin.... Mir sind vor 45 Minuten 100000000 Zentner last von den Schultern genommen worden.....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Medicus
vor 1 Minute schrieb Iman3012:

Pubertären phase hhh

Ich kann warten :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Maghrebia96


Kann mir da jemand bei 2.1 helfen und mir sagen wie ich vor gehen muss bitte 😁

Screenshot_20170326-212131.png

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zenit
Am 30.3.2017 um 15:25 schrieb Maghrebia96:


Kann mir da jemand bei 2.1 helfen und mir sagen wie ich vor gehen muss bitte 😁

Screenshot_20170326-212131.png

Salam, 

die Aufgabe lässt sich grafisch lösen, indem du einfach die Werte in ein Koordinatensystem einträgst, eine Gerade zeichnest und dann abliest✏️📉🤓, aber ich schätze, dass es dir um eine rechnerische Lösung geht, oder?

However, hier mal ein möglicher Ansatz. Los geht`s:
 

Aufgabe 2.1 a)

Wenn man die Tabelle nach unten fortführt, dann ergibt sich bei einem Preis von 50 GE eine Absatzmenge von 0 ME (du musst beim Preis einfach immer um 5 GE erhöhen und gleichzeitig die Menge um 10 ME reduzieren). Das ist deshalb so einfach möglich, weil die Funktion -wie in der Aufgabe angegeben-, linear ist. Der Preis von 50 GE ist damit auch der Prohibitivpreis (= der Preis, bei dem keiner mehr das angebotene Gut kauft, also der Absatz bei 0 ME liegt).
Die Tabelle kannst du auch nach oben fortführen. Das bedeutet dann, dass bei einem Preis von 0 GE die Absatzmenge 100 ME beträgt. Diese 100 ME stellen damit auch die Sättigungsmenge dar (= die Menge, welche die Konsumenten maximal nachfragen, wenn das Gut umsonst angeboten wird).
Nun kannst du a ganz einfach aus der Preis-Absatz Funktion ermitteln, wenn du den Preis von 0 GE und die dazugehörige Absatzmenge von 100 ME in die Funktion einsetzt. Das sieht so aus:

100 = a - b * 0
a = 100 (weil b * 0 = 0 ergibt)

Jetzt setzt du einfach den Koeffizienten a (= 100) in die Preis-Absatz Funktion ein. Es fehlt nur noch der Koeffizient b.

Diesen erhältst du, indem du aus deiner Tabelle irgendeinen beliebigen Preis und die dazugehörige Absatzmenge aussuchst und in die Preis-Absatzfunktion einfügst Ich rechne suche mir einfach mal den Preis von 15 GE und die Menge 70 ME. Das sieht dann so aus:

70 = 100 - b * 15 (dann 100 auf beiden Seiten abziehen)
-30 = - b * 15 (dann mit -15 dividieren)
2 = b
b = 2


Jetzt noch den Koeffizienten b (= 2) in die Preis-Absatz Funktion einsetzen. Demnach lautet sie:

x(p) = 100 - 2 * p
 

Jetzt die Aufgabe 2.1 b)

Wenn die Sättigungsmenge 2.000 ME beträgt, dann beträgt der Preis hierzu genau 0 GE, weil das angebotene Gut bei der Sättigungsmenge keinen Preis hat (s. oben). Hiermit lässt sich wieder der Koeffizient a ausrechnen. Die Vorgehensweise ist dabei die gleiche wie unter 2.1 a), also:

2.000 = a - b * 0
a = 2.000

Als nächstes wieder den Koeffizienten a (= 2.000) in die Preis-Absatz Funktion einsetzen und mit Hilfe des in der Aufgabe angegebenen Preises von 25 GE und der dazugehörigen Menge von 1.000 ME einfach den Koeffizienten b ermitteln. Das sieht so aus:

1.000 = 2.000 - b * 25 (dann 2.000 abziehen)
-1.000 = -b * 25 (dann mit -25 dividieren)
b = 40

Die Preis-Absatz Funktion lautet x(p) = 2.000 - 40 * p

 

Safiiiiii🙋🏻‍♂️

 

Ich hoffe du hast alles verstanden. Bei Fragen einfach fragen.

  • Love 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Am 6.4.2017 um 07:51 schrieb Zenit:

Salam, 

die Aufgabe lässt sich grafisch lösen, indem du einfach die Werte in ein Koordinatensystem einträgst, eine Gerade zeichnest und dann abliest✏️📉🤓, aber ich schätze, dass es dir um eine rechnerische Lösung geht, oder?

However, hier mal ein möglicher Ansatz. Los geht`s:
 

Aufgabe 2.1 a)

Wenn man die Tabelle nach unten fortführt, dann ergibt sich bei einem Preis von 50 GE eine Absatzmenge von 0 ME (du musst beim Preis einfach immer um 5 GE erhöhen und gleichzeitig die Menge um 10 ME reduzieren). Das ist deshalb so einfach möglich, weil die Funktion -wie in der Aufgabe angegeben-, linear ist. Der Preis von 50 GE ist damit auch der Prohibitivpreis (= der Preis, bei dem keiner mehr das angebotene Gut kauft, also der Absatz bei 0 ME liegt).
Die Tabelle kannst du auch nach oben fortführen. Das bedeutet dann, dass bei einem Preis von 0 GE die Absatzmenge 100 ME beträgt. Diese 100 ME stellen damit auch die Sättigungsmenge dar (= die Menge, welche die Konsumenten maximal nachfragen, wenn das Gut umsonst angeboten wird).
Nun kannst du a ganz einfach aus der Preis-Absatz Funktion ermitteln, wenn du den Preis von 0 GE und die dazugehörige Absatzmenge von 100 ME in die Funktion einsetzt. Das sieht so aus:

100 = a - b * 0
a = 100 (weil b * 0 = 0 ergibt)

Jetzt setzt du einfach den Koeffizienten a (= 100) in die Preis-Absatz Funktion ein. Es fehlt nur noch der Koeffizient b.

Diesen erhältst du, indem du aus deiner Tabelle irgendeinen beliebigen Preis und die dazugehörige Absatzmenge aussuchst und in die Preis-Absatzfunktion einfügst Ich rechne suche mir einfach mal den Preis von 15 GE und die Menge 70 ME. Das sieht dann so aus:

70 = 100 - b * 15 (dann 100 auf beiden Seiten abziehen)
-30 = - b * 15 (dann mit -15 dividieren)
2 = b
b = 2


Jetzt noch den Koeffizienten b (= 2) in die Preis-Absatz Funktion einsetzen. Demnach lautet sie:

x(p) = 100 - 2 * p
 

Jetzt die Aufgabe 2.1 b)

Wenn die Sättigungsmenge 2.000 ME beträgt, dann beträgt der Preis hierzu genau 0 GE, weil das angebotene Gut bei der Sättigungsmenge keinen Preis hat (s. oben). Hiermit lässt sich wieder der Koeffizient a ausrechnen. Die Vorgehensweise ist dabei die gleiche wie unter 2.1 a), also:

2.000 = a - b * 0
a = 2.000

Als nächstes wieder den Koeffizienten a (= 2.000) in die Preis-Absatz Funktion einsetzen und mit Hilfe des in der Aufgabe angegebenen Preises von 25 GE und der dazugehörigen Menge von 1.000 ME einfach den Koeffizienten b ermitteln. Das sieht so aus:

1.000 = 2.000 - b * 25 (dann 2.000 abziehen)
-1.000 = -b * 25 (dann mit -25 dividieren)
b = 40

Die Preis-Absatz Funktion lautet x(p) = 2.000 - 40 * p

 

Safiiiiii🙋🏻‍♂️

 

Ich hoffe du hast alles verstanden. Bei Fragen einfach fragen.

Ich hätte es nicht besser erklären können :-)  .Obwohl meine Schulzeit schon gefühlte 1/4 Jahrhundert zurück liegt..:yeh:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mama31
Am 6.4.2017 um 07:51 schrieb Zenit:

Salam, 

die Aufgabe lässt sich grafisch lösen, indem du einfach die Werte in ein Koordinatensystem einträgst, eine Gerade zeichnest und dann abliest✏️📉🤓, aber ich schätze, dass es dir um eine rechnerische Lösung geht, oder?

However, hier mal ein möglicher Ansatz. Los geht`s:
 

Aufgabe 2.1 a)

Wenn man die Tabelle nach unten fortführt, dann ergibt sich bei einem Preis von 50 GE eine Absatzmenge von 0 ME (du musst beim Preis einfach immer um 5 GE erhöhen und gleichzeitig die Menge um 10 ME reduzieren). Das ist deshalb so einfach möglich, weil die Funktion -wie in der Aufgabe angegeben-, linear ist. Der Preis von 50 GE ist damit auch der Prohibitivpreis (= der Preis, bei dem keiner mehr das angebotene Gut kauft, also der Absatz bei 0 ME liegt).
Die Tabelle kannst du auch nach oben fortführen. Das bedeutet dann, dass bei einem Preis von 0 GE die Absatzmenge 100 ME beträgt. Diese 100 ME stellen damit auch die Sättigungsmenge dar (= die Menge, welche die Konsumenten maximal nachfragen, wenn das Gut umsonst angeboten wird).
Nun kannst du a ganz einfach aus der Preis-Absatz Funktion ermitteln, wenn du den Preis von 0 GE und die dazugehörige Absatzmenge von 100 ME in die Funktion einsetzt. Das sieht so aus:

100 = a - b * 0
a = 100 (weil b * 0 = 0 ergibt)

Jetzt setzt du einfach den Koeffizienten a (= 100) in die Preis-Absatz Funktion ein. Es fehlt nur noch der Koeffizient b.

Diesen erhältst du, indem du aus deiner Tabelle irgendeinen beliebigen Preis und die dazugehörige Absatzmenge aussuchst und in die Preis-Absatzfunktion einfügst Ich rechne suche mir einfach mal den Preis von 15 GE und die Menge 70 ME. Das sieht dann so aus:

70 = 100 - b * 15 (dann 100 auf beiden Seiten abziehen)
-30 = - b * 15 (dann mit -15 dividieren)
2 = b
b = 2


Jetzt noch den Koeffizienten b (= 2) in die Preis-Absatz Funktion einsetzen. Demnach lautet sie:

x(p) = 100 - 2 * p
 

Jetzt die Aufgabe 2.1 b)

Wenn die Sättigungsmenge 2.000 ME beträgt, dann beträgt der Preis hierzu genau 0 GE, weil das angebotene Gut bei der Sättigungsmenge keinen Preis hat (s. oben). Hiermit lässt sich wieder der Koeffizient a ausrechnen. Die Vorgehensweise ist dabei die gleiche wie unter 2.1 a), also:

2.000 = a - b * 0
a = 2.000

Als nächstes wieder den Koeffizienten a (= 2.000) in die Preis-Absatz Funktion einsetzen und mit Hilfe des in der Aufgabe angegebenen Preises von 25 GE und der dazugehörigen Menge von 1.000 ME einfach den Koeffizienten b ermitteln. Das sieht so aus:

1.000 = 2.000 - b * 25 (dann 2.000 abziehen)
-1.000 = -b * 25 (dann mit -25 dividieren)
b = 40

Die Preis-Absatz Funktion lautet x(p) = 2.000 - 40 * p

 

Safiiiiii🙋🏻‍♂️

 

Ich hoffe du hast alles verstanden. Bei Fragen einfach fragen.

Maschallah 3lik...Allah yezidik fil3ilm

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy