Jump to content
×
×
  • Create New...

Besitzrecht Erbrecht in Marokko


Recommended Posts

  • Mitglied
missbuecherei1

Hallo wa Salam wa Aleikum ihr Lieben, ich habe zum Thema Besitzrecht und zum Thema Erbrecht für die Ehefrau in Marokko einige Fragen an euch ich würde mich freuen wenn mir da jemand weiterhelfen könnte. Mit dem islamischen Erbrecht bin ich sehr vertraut, da ich mich in letzter Zeit um nichts anderes gekümmert habe. Ich bin mit meinem Ehemann seit nunmehr 16 Jahre lang verheiratet. Wir haben zusammen 3 Kinder. Mein Mann hat mir nie einen Grund geliefert warum ich ihm nicht vertrauen sollte. Als wir heirateten war er völlig mittellos. Er wurde hochverschuldet nach Deutschland geschickt. Seine Familie hat ihn mich nichts unterstützt. Als mein Schwägerin zu meinem Vater kam um mich für seinen Bruder anzufragen, log sie uns an sie und ein anderer Bruder ebenfalls in Deutschland, würden alle Unkosten tragen. Nichts davon stimmte. Die Familie ist nicht in der LAge nur einen Cent zu sparen. Alles arbeiten und verdienen sehr gut aber keiner schafft es Geld beiseite zu legen. So lange sie das Geld haben wird in Restaurants gespeist , teure Kleidung gekauft usw. Dann ist es so aber schnell weg und sie leben den Rest des Monats (es ist wirklich ein großer Rest) vom Brot und Wasser. Keiner bildet eine Ausnahme. Ich habe mich zusammengerissen und meine Zukunft und mein Leben selbst in die Hand genommen. Ich brachte meinem Mann die Kunst des Sparens bei und machte ihn zu einem fleißigen Arbeiter. Ich lebte es ihm vor und ging trotz Kinder auch Arbeiten und sogar Studieren, Meine Schwiegereltern hatten in Marokko ein eigenes Haus in der sich alle jedes Jahr treffen. Das habe ich mir nur einmal angetan und nie wieder. Es fehlte an Privatsphäre, Ruhe und Urlaubsgefühl. Meine Schwager verprassten ihr Geld viel zu schnell und wollten dann unseres. Wir sparten arbeiteten fleißig und mit etwas finanzieller Unterstützung meines Vaters kauften wir in Marokko ein eigenes Haus. Da mein Mann zu dem Zeitpunkt des Kaufes Alleinverdiener war, wurde der Vertrag auf seinem Namen geschrieben. Ich habe mir nichts dabei gedacht. Fürs Erste kaufte ich einige Möbel und die wichtigsten Utensilien für die Küche. Mein Mann gab meinem Schwiegereltern je ein Schlüssel. Auch da habe ich mir nichts dabei gedacht. Unsere Schwiegereltern hatten wir von Anfang an stets Finanziell unterstützt. Wenn sie etwas brauchten oder Krank waren war es für mich selbstverständlich einzuspringen. Wir haben die anderen nie gefragt ob wir die Unkosten teilen sollen. Die anderen haben auch nie Anstalten gemacht die Eltern monatlich zu unterstützen. Als wir nach einem Jahr wieder dahinfuhren war ich erschrocken. Das Haus wurde zu einem Abstellraum degradiert. Mein Geschirr war nicht mehr da dafür aber angebrochenes Porzellan von dem es keine zwei gleichen Teller gibt. Die Griffe vom Kühlschrank waren abgebrochen und mit Provisorien versehen. Meine Matratze war durchgelegen. Mein Bett abgenutzt in meinem Kleiderschrank waren 100 alte Laken übereinander gefaltet. In den Schubladen lagen Schrauben, Dreck und zusammengeknüllte Haare und benutzte Wattestäbchen. Ich brachte das sofort zur Sprache. Mittlerweile hatte meine Schweigermutter alle ihr Kinder und Geschwister eingeladen doch einfach einen Monat in meinem Haus zu verbringen. Überall unerzogene Kinder keiner von den Erwachsenen verstand sich im Adab islami. Als ich protestierte wurde mir schnippisch gesagt wo denn stünde, dass das Haus mir gehöre. Ich war entsetzt. Ich befand mich im Belagerungszustand. Mein Mann wollte seine Familie nicht rauswerfen. Ich habe sehr darunter gelitten. In diesem Sommer habe ich 15kilo abgenommen. Ich durfte nicht bestimmen wo ein Bild hängen darf noch wo ein Schrank stehen durfte. Wieder in Deutschland griff ich zu harten Maßnahmen und schmiss meinen Mann einfach raus. Ich stellte ihm ein Ultimatum: entweder habe ich das Haus wieder für mich oder das war es. Ich sagte dem Finanzamt über das Haus Bescheid. Wir haben beide die deutsche Staatsbürgerschaft ich wollte die Scheidung nach deutschem Recht durchlaufen lassen. Mein Mann kam aber reumütig wieder und versprach, da so etwas nicht noch einmal vorkommen würde. Ich will mich damit aber nicht abgeben. Wir fuhren wieder nach Marokko mit der Absicht mich bei den Aludal irgendwo eintragen lassen aber einer hat uns abgewimmelt und keiner wollte uns so wirklich helfen. Das Klischee der armen unterdrückten Eltern und der bösen Schwiegertochter aus Deutschland, ist zu sehr verbreitet. Meine Schweigereltern hatten deinige Tage bei uns verbracht. Aber das Haus sieht immer noch aus wie ein second hand Laden. Einmal habe ich ein Säckchen mit zwei Käfern und roten Haaren mit einem Stück Papier auf dem was geschrieben stand unter unsere Matratze gefunden. Des weiteren kommt hinzu, dass wenn meinem Mann was passieren sollte, mein Schwiegervater an dem Haus mehr Erben wird als ich. Was kann ich tun wie soll ich das angehen? Gibt es eine Testamentarische Lösung? Kann er mich irgendwo als Mitbesitzerin eintragen? Hat jemand das gleiche Problem irgendwie lösen können? Im Konsulat fragen die einfach: was willst du konkret, nenn mir den Namen des Dokuments, sonst nichts. Ich gehe echt daran kaputt Bin für jeden konstruktiven Tipp sehr dankbar

Link to post
Share on other sites

Guest Marokanskie

AW: Besitzrecht Erbrecht in Marokko Einfach dran bleiben ,fahre am besten zum konsoulat und frage da nach rat !!! Du hast vollkommen recht ,du teilst mit ihm dein leben hast 3 kinder mit deinem Mann und das steht dir rechtmessig zu!!!!!!!!!!!!!!!! Auch wenn es zur scheidung kommen sollte was gott bewahre würde die neue frau alles erben und du würdest mit leeren händen da stehen

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
missbuecherei1

AW: Besitzrecht Erbrecht in Marokko Vielen dank. Im Konsulat sind es fast alle Männer, die mir selbst wenn es Rat gäbe, mir nie helfen würden. Ich habe es mehrfach versucht. An deren Blick konnte ich sehen dass die Frauen wie mich verachten. Dein Beitrag macht mir wirklich Mut. Vielen dank.

Link to post
Share on other sites
Guest bouth9ubut

AW: Besitzrecht Erbrecht in Marokko Die Situation wie du sie gechrieben hast, ehrt dich. So: Das Konsulat kann Dir in diesem Fall nicht helfen. Ohnehin dürfen sie und das ist auch gut so vom Amts wegen keine Rechtsberatung geben (sind auch nicht dafür ausgebildet). wie dem auch sei: Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen, dass wenn Deinem was passiert das Haus an die Schwiegereltern oder Geschwister geht. Erbbrechtigt sind nur Du und deine Kinder. Ganz egal ob du im Kaufvertrag mit drin stehst oder nicht. Ein Testament ist hierfür nicht notwendig. Das gilt auch für alle andere Vermögensgegenstände, die dein Mann besitzt. Wenn du ganz sicher gehen willst, so empfehle ich dir anwaltliche Hilfe in Marokko zu nehmen. Er wird Dich dann über die jetzige Rechtslage ausführlich aufklären und ggf. ein Schriftstück bzw. eine Vereinbarung über die Nutzung der Immobilie, die dann ein Notar (3oudoul) amtlich beurkundet. Anwaltlichen Rat (obwohl er dir nichts neues erzählen wird, aber das wird dich mit Sicherheit beruhigen und kannst dann ruhig schlafen) würde ich Dir dennoch empfehlen...dann hast du es "Schwarz auf Weiss". Kostet in der Regel keine 500 DH und Du hast deine Ruhe. Ansonsten brauchst Du dir keine Sorgen zu machen, dass du im Falle seines Ausscheidens aus dem Diesseits, leer ausgehst. Du musst nur den Kaufvertrag daraufhin prüfen lassen (in diesem Fall kann es der Anwalt tun), dass die Immobilie ihm gehört und nicht auf den Namen des Bruders, der Eltern eingetragen ist. Für Rechtsbeistand in Nador kann ich Dir gerne bei Bedarf Anschriften geben. Ich hoffe, dass ich Dir damit dienen konnte.:)

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
missbuecherei1

AW: Besitzrecht Erbrecht in Marokko Ich danke Ihnen wirklich sehr. Das ist ein sehr nützlicher Tip. Natürlich es gibt ja auch Anwälte in Marokko. Daran habe ich nicht gedacht. Ich glaubte, dass die 3udul die Funktion von Anwälten übernähmen. Den Kaufvertrag habe ich überprüft und überprüfen lassen da steht wirklich nur mein Mann als Besitzer drinne. Aber das islamische Erbrecht sieht vor, dass der Vater seinen Sohn beerben kann. Wenn der Sohn stirbt erbt der Vater einen größeren Teil als die Ehefrau aber ganausoviel wie der Enkelsohn. D.h. mein Sohn würde genausoviel erben als mein Schwiegervater. In meinem Falle finde ich das aber sehr ungerecht. ICh habe meinen Mann aufgebaut und Allah ist mein Zeuge wenn ich sage ohne mich wäre das Haus nicht zustande gekommen. Ich wäre Ihnen über Anschriften von Anwälten aus dem Nordöstlichen Teil Marokkos sehr dankbar. Vielen dank

Link to post
Share on other sites
Guest bouth9ubut

AW: Besitzrecht Erbrecht in Marokko [QUOTE=missbuecherei1;2068440] Aber das islamische Erbrecht sieht vor, dass der Vater seinen Sohn beerben kann. Wenn der Sohn stirbt erbt der Vater einen größeren Teil als die Ehefrau aber ganausoviel wie der Enkelsohn. D.h. mein Sohn würde genausoviel erben als mein Schwiegervater. [/QUOTE] soweit ich weiss trifft das nur zu, wenn Ihr Göttergatte keine männlichen Nachfahren hat (Söhne)....das ist längst nicht mehr aktuell. Die neue Mudawwana (Familienrecht), die seit 2004 in Kraft trat hat die islamische Jurispondenz fast gänzlich getilgt. Das franz. Code civile ist jetzt die Richtschnur (im Familinerecht) im Sonnenreich. In der Hinsicht sind Deine Sorgen erstmal unbegründet. Werde Ihnen in den nächsten Tagen die Anschrift eines Maitre's in Nador-City via PN senden.:)

Link to post
Share on other sites
Guest Jojo-24

AW: Besitzrecht Erbrecht in Marokko [QUOTE=missbuecherei1;2068282] Einmal habe ich ein Säckchen mit zwei Käfern und roten Haaren mit einem Stück Papier auf dem was geschrieben stand unter unsere Matratze gefunden. [/QUOTE] Salamualikum liebe Schwester. Informier dich, was es mit diesen Käfern auf sich hat. Wenn das ein übler Sihr ist, schadet er dir und deiner Familie....... Möge Allah alles schändliche von dir fernhalten und dir viel Sabr geben. Amin. InshAllah klären sich deine Probleme, weil du im Recht bist. Allah swt. hilft seinen Dienern........Wünsche dir viel Kraft.

Link to post
Share on other sites
  • Mitglied
missbuecherei1

AW: Besitzrecht Erbrecht in Marokko Vielen dank. Das mit dem neuen Recht wusste ich nicht. Einer von den 3udul bei denen ich gewesen war wusste anscheinend auch nichts davon. Er bestätigte mir nur, dass es das Recht eines jeden Vaters wäre seinen Sohn zu beerben. Ich werde auf jeden Fall ein Schreiben beim Anwalt aufsetzen lassen. Und vielen dank für die Info über einen passenden Anwalt.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy