Jump to content

Sign in to follow this  
Liana-Khamis

Das Chatten das mein Leben zerstörte.

Recommended Posts

Liana-Khamis
Das chatten, das mein Leben zerstoerte. Part I Salam alaykum und Hallo liebe Community. Ich habe mich hier registriert um euch meine Geschichte zu erzaehlen. Sie dient mir dazu damit abzuschließen. Und sie dient euch dazu was dazu zu lernen. Ach haette ich doch nur gewusst worauf ich mich einließ. Ich erzaehle zu 80% die Wahrheit, 20% ist zum Schutze der genannten Personen um ihre Anonymität zu gewährleisten. All diese Gefühle sind echt, jede empfindung ist echt. Ich hoffe wir ziehen alle eine Lehre daraus. Mit dem wissen von heute, niemals wuerde ich sowas eingehen, nimmer wuerde ich mich bei Facebook und co. anmelden. Ich wuensche mir manchmal, mein Handy soll verbrennen dafuer das es mir verhalf zu sowas. Aber in Youm al Qiama werde wohl ich dafuer brennen. Moege Allah tala mir verzeihen und allen anderen die in so einer Situation stecken. Zunaechst zu meiner Person. Ich heiße Jasmin. Damals begann es mit 16. Wir hatten Winterferien und ich und meine Cousine machen immer faxxen. Jedes mal wenn wir uns getroffen haben haben wir nur mist gebaut. Es war soo cool mit ihr auf einer Wellenlänge zu sein wir haben uns verstanden wie Schwestern. Bzw tun es heute noch. Wiedereinmal war ich bei ihr, diesmal wollten wir was neues. Wir wollten Action. Wir haben erst kuerzlich von Facebook erfahren und wollten uns dort zusammen einen Account einrichten. "Just for Fun" Wir ueberlegten uns einen Namen und gewisse verfälschte Daten. Wollten nur unseren Spaß haben. Niemals was ernstes eingehen. Doch es kam ganz anders.. Wir durchstoeberten Facebook haben meistens Leute aus dem Bekanntenkreis getestet. Haha ihr haettet mal sehen muessen wie viele unserer Cousins durchgefallen sind. Aber viele sind auch standgehalten. Wir wollten wissen, ob sie "anbeißen" es war ein riskantes Spiel zwischen undercover und entlarvt. Ein Cousin von uns haettr es beinahe gecheckt aber wir haben noch die Kurve bekommen. Wir entschieden uns ab und an mal dort paar faxxen zu machen und das wars auch schon. Es war wie eine Sucht. Wobei ich erwaehnen muss das wir den Account relativ dazu genutzt haben nur leute herrein zulegen. Quasi wir wollen nichts ernstes. Nur unseren Spaß als dumme naive teenager. Wir hatten gefallen daran mit den Leuten zu schreiben, man sind die blöd haben wir uns gedacht. Es waren ueberwiegend - nein NUR - Marokkaner. Bei manchen haben wir so getan als würden wir vollllllll auf die abfahren haben sie mit Komplimenten geschmueckt aber in echt haben wir uns kaputt gelacht, wir konntendie Naivitaet der Menschen dort echt nicht fassen. Wie konnten sie mit einer Person schreiben die sie nicht kannten und so viel von sich Preis geben? Und dann auch noch glauben wenn wir ihnen komplimente gemacht haben und geschmeichelt haben? Man waren die blöd, dachten wir uns. Naja wir hatten unseren Spaß. Hätte ich gewusst das ich auch mal auf der anderen Seite sein werde, auf der Seite die alles glaubt, wallahi niemals hätte ich sie ausgelacht. Denn ich habe gelernt, wie gut ein Mensch den schauspielern kann.. Dies ist ein wichtiger Kernpunkt in der Geschichte, worauf ich noch zurueck kommen werde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liana-Khamis
AW: Das Chatten das mein Leben zerstörte. Part II Wir gingen weiter. Haben geschrieben bis uns irgendwann langweilig wurde. Jeder kannte unseren Account da wir mit jedem schrieben. Niemand nahm uns mehr ernst. So entschloss ich mich, einen eigenen Account zu eroeffnen, wo ich "lieb" war. irgendwann verlierte ichdie Lust. Monate vergingen und habe meinen Account voellig vergessen. Hmm? Soll ich mal wieder reinschauen? Vielleicht wieder 40 Freundschaftsanfragen wer weiß. Komm noch einmal just for fun. Einmal noch schauen was da abgeht und dann deaktiviere ich mich fuer immer. Jaja das gelaber sagte ich immer. Naja. Ich loggte mich in Facebook ein. Krass wieder so viele Freundschaftsanfragen. Ich hatte um ehrlich zu sein kein bock auf die Nachrichten oder sonst was. Habe dann bemerkt das mich einpaar Leute angestuppst haben. Einpaar habe ich direkt blockiert weil wie gesagt. Keine Lust mehr gehabt. Aber bei einem wallahi keeeine Ahnung wieso genau bei ihm. Wurde ich richtig wütend. Ich war so wütend das diese Person mich angestupst hat. Hätte ich gewusst was fuer eine rolle er danach spielen wuerde, haette ich ihn am liebsten blockiert. Ich entschied mich meiner Wut freiheit zu verschaffen und schrieb ihn an. Jedes Wort habe ich noch im Gedächtnis, als sei es Gestern gewesen. Obwohl es Jahre her ist. Ich schrieb :" heeeee was stuppst du mich an? Was soll das??? Willst du schlaege??" Ich entschied mich mal die Asi-tour weil das viele abturnt und sie mich danach in ruhe lassen. Er: " Wer soll dich angestuppst haben?? Schlaege? Von wem bitte?" Ich: "wiee wer soll mich angestuppst haben?? Keine Augen im Kopf Baby? " Er: "Nenn mich nicht Baby ich bin nicht dein Baby. Wie alt bist du?? 6??" Ich :"Baby baby baby baby baby baby baby BABY ich bin 7 ;)" Er:"trifft sich gut ich bin 12" Ich: "Merkt man. Ihr Jungs seit so doof" Er: "Ich finde Maedchen auch scheiße." Und so ging es hin und her hin und her bis es uns zu laecherlich wurde uns wir anfingen zu lachen. Ich: "Hahaha oh man wir sind behindert. Was schreibe ich mit dir ?" Er: "Keine Ahnung :D aber ich muss jetzt schlafen, weckst du mich um 17 Uhr auf? " Ich: "Oh hat facebook eine Wecker funktion? " Er: "Ja du kannst noch viel von mir lernen :D" So ging er dann. Keine Ahnung wieso aber ich weckte ihn ca ne halbe std spaeter. Es war komisch ich hatte eine totale Wut am anfang aber jetzt war alles cool. Wie es aussieht auf beiden Seiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lady_rifia
AW: Das Chatten das mein Leben zerstörte. Erster Fan :ole:

Share this post


Link to post
Share on other sites
arabiclady18
AW: Das Chatten das mein Leben zerstörte. hört sich interessant an bitte weiter schreiben......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest lapoeta
AW: Das Chatten das mein Leben zerstörte. noch ein Fan weiter bitte:ole:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Liana-Khamis
AW: Das Chatten das mein Leben zerstörte. Das freut mich sehr das es schon leser gibt :) Ich mach dann mal weiter Insha'allah. Part III Wir schrieben ein bisschen, er fragte nach meinem Namen, ich gab ihm den Falschen. Er fragt nach meinem Wohnort. Ich gab ihm den Falschen. Er fragt nach meinem Alter.. Ich gab ihm einen Falschen. Ich muss euch dazu sagen, das ich garkein Risiko-freudiger Mensch bin. Ich plane alles immer so das mich niemand erkennen kann. Damit niemand sagt die Jasmin hat dies und das gemacht. Trotz alldessen war mir wichtig, dass niemand denkt ich mache sowas. Man war das laecherlich, allahu subhana wa tala weiß es doch. Sollte es mich nicht interessieren wie er ueber mich denkt? Ja das war meine Logik Zurueck zur Geschichte. Um ihn und seine Anonymität zu schuetzen nenne ich ihn einfach Samir. Sein echter Name ist echt ein schoener Name, der aber fuer immer bei mir bleibt. Samir hat einen guten Job, sieht gut aus, ist schlau hat Abitur mit der durchschnittsnote 1,9. Ich weiß Noten definieren die intelligenz nicht, aber wollte es nur mal erwaehnen. Er ist Marokkaner, hat viele Geschwister. Sein Vater ist gestorben Allahi Ahmu. Ich mache heute noch Dua fuer seinen Vater. Und wallahi al3adim wenn du wuesstest Samir wie oft ich von ihm getraeumt habe, wie oft ich getraeumt habe das dein Vater zu mir kam und geweint hat, aus welchem Grund auch immer. Das ich getraeumt habe er wuerde kommen und mich umarmen und weinen. Einmal habe ich getraeumt ich haette ein Kind auf dem Arm und es hat deinen Vater, Samir, deinen Vater "Opa" genannt. Ich habe es dir nie erzaehlt. Ich habe verrueckte traeume. Es war so verrueckt. Denn ich habe doch garkeinen richtigen Kontakt zu dir. Wieso traeume ich das Samir wieso? Ich traeumte oft von verstorbenen Menschen, jedes mal sah ich meinen Opa im Traum. Jedes mal meine verstorbenen Verwandten. Was schlimmer war aber.. Oft traeumte ich das Lebende Menschen gestorben sind. Das war schlimmer. Ja schlimmer. Aber mit der Zeit habe ich mich daran gewoehnt. Meine Traeume haben mir schon immer den Weg gezeigt. Dafuer danke ich Allah. Jedes mal habe ich verstanden, wenn ich etwas getraeumt habe. Ich habe es verstanden und versucht auf meine Realitaet zu beziehen. Wie soll ich das beschreiben. Meine Traeume waren mein halbes Leben. Es war die Welt in der ich fluechte. Es ist die Welt die mir gehoert. Dort konnte ich Aerztin sein. Dort konnte ich Mutter sein. Dort konnte ich so sein wie ich wollte. Selbst bei Problemen, traeumte ich von der Loesung und am naechste Tag ist alles geloest subhanallah. Es war schoen. Ich liebte es. Noch heute erinnere ich mich an gewisse Traeume, Analysiere sie und versuche sie - die Fehler - nicht zu wiederholen. Ach Samir, wenn ich wuesste wie sehr ich dich am Ende moegen wuerde. Ich haette dich blockiert. Wir schrieben noch oft weiter, er hatte so eine gut erzogene Ader. Hat nie nie nie noch nieeee was gesagt was den Ekel in mir ausloeste. Oder etwas perverses. Nie etwas, was die Schamgrenze ueberschritt. Nie etwas wofuer ich mich geschaemt habe. Er blieb immer neutral weil er weiß, dass man sich so benimmt. Ich habe mit vielen vorher geschrieben, immer wollten sie auf ein Date hinaus immer wollten sie nur das "Eine" und haben dem entsprechend vieles gesagt. Ekelhaft. Wallahi Ekelhaft. Mit Samir zu schreiben macht mir spaß, er kannte die Grenzen mit ihm konnte man richtig spaß haben. Habe so oft gelacht wegen ihm. Man konnte lachen oder auch Ernst sein mit ihm. Oh Samir weißt du noch als wir abhauen wollten von dem ganzen Stress und nach Kurdistan wollten? Nur mit Joghurt im Gepaeck? Wir haben extra Kurdistan gewaehlt.. Weil es dies nicht gibt und wie niemals abhauen wuerden.. Waeren wir doch nur gegangen. Mich hat es gefreut wenn er jedesmal sagte, "warte kurz ich muss beten" oder "Kann nicht schreiben bin in der Moschee". Mein Herz ist in die Luft gesprungen es hat mich jedes mal so sehr gefreut. Denn am Anfang habe ich ihn in eine andere Kategorie eingestuft. Irgendwann kam ich aus meiner Traum-Blase raus. Denn ich hatte voellig vergessen das ich in wirklichkeit garnicht existiere. Existiere in dem Sinne, dass ich ihm falsche Daten gegeben habe. Er tat mir Leid. Die Situation tat mir Leid. Ich habe mir gedacht. Hmm sage ich es ihm? Dann werde ich ihn wohl verlieren und seine guten Worte. Oder ich sage es nicht und es wird aufgedeckt? allahu subhana watala deckt alles auf. Ich entschied mich ihm es zu sagen. Er war es Wert. Er sollte nicht herreingelegt werden. Ihr muesst euch vorstellen ich bin in einem quasi "Fake" Profil und vertraue da jemanden meine reale Identität an.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Liana-Khamis
AW: Das Chatten das mein Leben zerstörte. Part 4 Ich schrieb ihm : "Hey, ich muss dir was sagen, aus dem Grund da du total ehrlich bist und es einfach nicht verdient hast. Du wirst mich hassen und nicht mehr mit mir schreiben, aber das nehme ich in Kauf." Er schrieb sofort zurueck. Ich soll es ihm erzaehlen, so schlimm kann es nicht sein. Ich erzaehlte ihm das ich den Account hier zum Spaß habe und niemals dachte jemanden so zu moegen, die Gespraeche zu moegen.. Mein Name ist Falsch, mein Wohnort ist Falsch. Zunächst dachte er, ich sei eine Person aus seinem realen Umfeld die sich ein Spaß erlaubte. Dann habe ich ihm erklaert das es nicht so ist. Schließlich fragte er : Wie heißt du? Jasmin ist mein Name. Er meinte : Gott sei Dank, den falschen Namen den du mir genannt hast ist ja Furchtbar! Grausam zugleich! Haha ich musste lachen und er fragte dann.. "Hmm wars das ? Schreiben wir also nicht mehr ? :( " Ich meinte: "Die entscheidung liegt bei dir. Mein Charaker, das bin alles ich. Nur meine Daten.." Er blieb. Er wollte den Kontakt nicht abbrechen. Ich war sehr ueberrascht. Ich muss dazu erwaehnen das man ihn so gut wie garnicht auf die Palme bringen kann. Wallahi ihr koennt ihn beleidigen, verletzen oder sonst was. Er steht drueber. Er war sehr reif er hat niemals mit was persoenlichem Angegriffen. Man haette seine Mutter beleidigen koennen, niemals haetter der deine angegriffen. Ich beschloss ab dann reinen Tisch zu machen. Deaktivierte den Account. Ich hatte ja noch meinen "Echten" Account. Ich beschloss mich ihn zu adden und er wusste direkt wer ich bin. Er: "naa du mit den schrecklichen Namen haha" Er machte oft danach Witze darueber was ich okay fand haha. Somit war er, ungelogen, der erste Typ mit dem ich unter MEINEM echten Namen geschrieben habe. Bei dem es nicht Just for Fun war. Komisch. Im Fake fiehl es mir so leicht mit Typen zu schreiben. Im echten Account nicht? Klar. Da kennt mich auch jeder. Ziemlich Paradox. Zu meiner Person: Ich bin sehr schuechtern. Ich rede nicht einmal mit maennlichen Klassenkameraden. Gebe keine Hand. Habe keinen Kontakt. Noch nie ein Date. Noch nie ein Kuss. Noch nie eine Beziehung. Kein Junge der Welt hat meine Nummer. Aber im Internet 10 Schritte weiter. So schnell hat Shaytan einen in der Hand. Und man fuehlt sich Heuchlerisch. Heuchlerisch bis zum umfallen. Jetzt mal ernsthaft. Draussen mit niemanden reden wallahi Blicke immer schoen senken aber im Internet das Fake-Luder? Man war das Peinlich dachte ich mir. Total Peinlich. Vorallem merke ich erst jetzt beim schreiben wie Hypocrisi ich war. Kheir Inshallah. Moege allah mir verzeihen. Amin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Liana-Khamis
AW: Das Chatten das mein Leben zerstörte. Part 5 Es war eine Nacht bevor ich nach Marokko fuer paar Wochen flog. Ich kann mich noch erinnern, es war ca. 0 Uhr und paar zerquetschte Minuten. Er war mit dem Auto unterwegs und schrieb mir während er das Auto fuhr. Zunächst hat er es mir nicht gesagt. Ploetzlich meinte er das er das Handy aus der Hand legt, weil er sonst WIEDER einen Unfall macht. Ich habe ihn fertig gemacht. "Samir spinnst du? Wieso faehrst du Auto mit einer Hand? Leg das Handy weg dir kann sonst was passieren." Er: "Ach was Jasmin. Mir passiert schon nichts. Was machst du so" Für ihn war das nichts schlimmes. Ich allerdings empfinde es nicht so. Ich habe 3 Onkels auf einem Schlag durch einen Autounfall verloren. Mein Vater waere auch beinahe verstorben. Deswegen empfande ich es nicht gerade als unwichtig. Ich habe ihm extra nicht geantwortet nur damit er keinen Grund hat das Handy beim fahren zu halten. Als er zuhause ankam schrieb er mir : "Ich weiß das du extra nicht geschrieben hast, du bist süß das du dir sorgen machst" Ich versuchte das Thema schnell zu wechseln. Wir entschieden uns ueber Marokko zu unterhalten. Er sagte :" Pass gut auf dich da auf, wenn etwas ist ruf mich an oder lass anklingeln, egal was. Meine Nummer ist: 01... " Ich :"Danke ich pass schon auf mich auf, es wird kein Notfall eintreten :) " Er: "Egal bei was meine liebe" Wir unterhielten uns noch eine Weile ueber Marokko und die Menschen. Das ich am liebsten Box-Handschuhe mitnehmen soll, falls was passiert. Wir verabschiedeten uns, er wuenscht mir eine gute Reise und das er sich morgen nochmal meldet. Nun stand ich vor der Frage.. Anrufen oder nicht? Ich mochte ihn sehr, ich wusste das wenn ich ihn anrufe er niemals denken wuerde 'Krass wie ist sie den drauf' .. Ich habe mir gedacht ich entscheide mich in Marokko, falls ich die Moeglichkeit dazu habe. Doch in Marokko kam alles anders als erwartet..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Salsabil00
AW: Das Chatten das mein Leben zerstörte. Schönen Schreib Stil;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Liana-Khamis
AW: Das Chatten das mein Leben zerstörte. [QUOTE=Salsabil00;1968614]Schönen Schreib Stil;-)[/QUOTE] Lieben Dank Salsabil!:) Ich versuche meine Gedanken und Gefuehle so gut es geht zu Ordnen und wieder gerade zu biegen. Part 6 Wir kamen an. Kaputt Müde. Wir waren in der Großstadt. Ich hatte kein Internet. Kein Geld auf Handy. Sowieso beschaeftigt man sich zunaechst mit der Situation den Staub des vergangenen Jahres zu reinigen. Dennoch habe ich kurz das Handy meiner Mutter geklaut und bin in Facebook rein um einen Status zu aktualisieren "Endlich angekommen, Alhamdulilah" . Ich bekam auch direkt eine Sms von meiner lieben Freundin Nisa. Nisa ist halb Araberin und wir verstehen uns ohne Worte. Sie begleitete mich Tag fuer Tag in Marokko und den ganzen Ereignissen die passierten. Denn irgendwann wird es auch fuer mich zu viel und ich muss mich jemanden oeffnen. Bei ihr weiß ich, ist es sicher und eine gute Meinung ist da. Ich genieße Marokko in seiner vollendeten Schönheit. Nach dem großputz ging ich hoch zum Dach. Subhanallah Leute. Ich kann euch so viel von dem Moment erzaehlen wie es ist auf dem Dachboden zu sein. Aber ihr werdet mich erst verstehen wenn ihr da oben seid. Diese kühle Luft. Diese Sterne, der strahlende Mond.. Der Geruch. Der Geruch der Heimat. Man schaut raus und sieht so viele Lichter und so viele Menschen. Jeder ist beschaeftigt oder genießt die Aussicht wie ich. Diese Momente sind so Gold wert. Du schaust hinaus und ploetzlich hoerst du den Adhan. Gaensehaut am ganzen Koerper. Du siehst die Menschen zur Moschee laufen, und ziehst jedesmal deinen Kopf weg wenn du merkst das ein Mann dich sehen koennte, aus Scham. Ich freue mich auf Marokko nur deswegen. Nicht um shoppen zu gehen. Nein um oben auf dem Dach zu sein, zu liegen und nachzudenken. Dieser Platz wird noch eine sehr große Rolle bei mir spielen. Was ich aber noch nicht ahne.. Ich lege mich hin auf meiner duennen Matratze. Neben mir eine Flasche Wasser und ein Sandwich mit original Tunfisch. Ich fragte mich, was mich wohl erwartet wenn wir die naechsten Tage runter gehen zum Dorf. Meine Oma wieder sehen? Meine Cousine? Meine Tanten.. Ich dachte nach, wen ich alles sehen will. Vergaß aber das es auch Menschen gibt, die mich sehen wollen. Und einer ganz besonders.. Dieses Jahr war auch das Jahr an dem ich anfing Hijab zu tragen. Ich moechte nicht naeher darauf eingehen, da es sonst den Rahmen sprengen wuerde. Aber kurz dazu. Mein Herz hat es nicht ueberstanden das ich ohne das Tuch aus Marokko fliege. Ich fand mich schoen mit Kopftuch, es ist eine erleichterung. Yeah keine Haare mehr stylen. Ich habe es einfach anbehalten und ich fuehlte mich gut. So begleitet mich mein Kopftuch bei meiner Reise nach Marokko.. Oh mein liebes Hijab. Du hast mich beschuetzt vor den gierigen Blicken. Ich danke dir

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Uardauarda
AW: Das Chatten das mein Leben zerstörte. Klasse dieser Schreibstyle ;-) Weiter bitte :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
maroccia-w
AW: Das Chatten das mein Leben zerstörte. Lesezeichen :daumen hoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Melayou
AW: Das Chatten das mein Leben zerstörte. Lesezeichen ! Dein Schreibstil gefällt mir :daumen hoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Liana-Khamis
AW: Das Chatten das mein Leben zerstörte. Herzlichen Dank :) :) ich freue mich sehe ueber Feedback, so erkenne ich ob sie richtig gelesen wird oder nur ueberflogen :) Part 7 Mein erster Gedanke im Dorf :"Scheeeeeiiii**e, wer hilft mir dieses 4 Stoeckige Haus zu saeubern." Jedesmal das selbe spiel. Ich hasste es. Aber nunja man muss durch. Ich schau aus dem Balkon. Oh man den habe ich ja total vergessen. Mein Nachbar. Er hat sich letztes Jahr eingebildet ich wuerde was von ihm wollen, nur weil ich oft am Balkon war. Seit dem verfolgt er mich. Es gibt da einen Spruch: Arabische Jungs sind wie Briefmarken. Spuckst du auf sie, kleben sie. Ich will euch garnicht erzaehlen was letztes Jahr so alles passiert ist. Nur eins sei gesagt. Ich warne euch Leute. Macht niemals was mit Nachbarn. Niemals. Sei es nur aus Spaß. Sei es nur ein kichern auf dem Balkon. Ich weiß wovon ich rede. Es wird eskalieren. Schnell rollte ich die rollos runter. Ich wuenschte mir so sehr das die rollos fuer immer dort unten kleben wuerden, zu schmerzhaft war der Gedanke an letztes Jahr. An die Angst die ich verspürte als die Drohungen kamen. Diese Angst das mein Name in den Dreck gezogen wird. Ohne das ich auch nur ein Blick gewidmet habe. "Jasssmin zed mani tadchid?? (Jasmin wo bist du??) " hoerte ich meine Mutter rufen. Sie riß mich aus der Vergangenheit wieder in die Gegenwart. Ich tat was sie mir auferlegte. Am naechsten Tag sind wir zu meinen Onkel gefahren. Oh diesen Tag werde ich nicht vergessen. Es ist der Tag an dem ich von IHM erfahren habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liana-Khamis
AW: Das Chatten das mein Leben zerstörte. Part 8 Ich ging froehlich zu meinem Onkel und meiner Tante und freute mich sehr meine Cousinen wieder in die Arme zu schließen. Eine davon, war aus Deutschland. Es ist die, mit der ich den ersten Fake-Account hatte. Sie kicherte die ganze Zeit und ich merke irgendwas ist los. Meine andere Tante wohnt ein Stueck weit oben, und wir hatten die Erlaubnis zu fuß dorthin zu gehen. So geschah es, dass ich nichts ahnend den Berg hochging. Vorbei an einem Kiosk, leider fuehrte kein Weg dran vorbei. Ich hasse diese enge Strasse, denn die meisten Typen haben sich extra breit gemacht um eine Beruehrung zu ergattern. Aber da uns dort jeder kennt, als die Tochter und Nichte eines angesehenen Mannes, hat uns niemand Angemacht aus Angst. Außerden gehoerte der Kiosk meinem Onkel. Wir mussten durch, Blicke gesenkt. Doch da war einer zu viel. Jemand musste Platz machen. Nichts ahnend wer diese Person ist.. Bei meinen Cousinen angekommen fing es auch direkt an. "Jasmin wir muessen mit dir reden!" "Klar schießt los meine lieben was gibts? ihr Hexxen seid schon ganze Zeit am kichern" "Seit wann bist du mit Mounir zusammen?" Ich war total schockiert. Wer ist Mounir? Was heißt denn hier zusammen? Wollen sie mich auf dem Arm nehmen? Wollte mein Nachbar rache? Wollte er die ganzen drohungen wahr machen? Tausend Gedanken schossen mir in den Sinn. Ich ließ sie ausreden. Mounir war wohl der heißeste typ aus dem Dorf. Wow ja. Fuer uns Europaer hat 'heiß sein' ne ganz andere Bedeutung. Jedes Maedchen schwaermt von ihm. Er sei ja so toll so wunderbar oh oh und oh. Mich ekelte dieser Gedanke an, jemand hat mich als seine Freundin angesehen - ohne das ich die Person kenne. Ich hatte ploetzlich Panik. Ich hatte Angst, das es rumgesprochen wird und Geruechte entstehen. Dafuer waren Marokkaner bekannt. Was ihnen nicht passt wird passend gemacht.. Ein Maedchen hat wohl mit ihm geflirtet und er meinte, sein Herz sei vergeben an eine Gewisse Jasmin. Ich schrie sie an, ich konnte mich mit diesem Gedanken nicht befreunden. Wer war er? Was will er? Wieso zerstoert er meinen Namen? Es gibt viele die Jasmin heißen.. Fragen ueber Fragen. Ich versicherte ihnen das ich nichts mit ihm zutun hatte oder habe. Seit dem machen sie es sich zur Lebensaufgabe mein Interesse zu ihm zu erwecken. Ich ließ sie machen es machte Spaß ihre witzigen Ideen und Plaene zu hoeren wie sie mich unbedingt mit ihm zusammen bringen wollten. Ich lachte nur. Denn ich wusste nicht wie ernst sie das meinen... Ich uebernachtete dort. Meine deutsche Cousine hat mir alles erzaehlt von A-Z. Sie hat naemlich Kontakt zu meinem Cousin und er hat ihr alles erzaehlt. Mounir ist wohl zu ihm hingegangen. Sie sind sehr gute Freunde, er wohnte dort auf dem Berg neben meiner Tante. Und genau neben ihm, war Oma. Meine Cousinen schmiedeten Plaene und machten und tun. Ich wuenschte ich haette niemals zu gehoert.. Ich sagte ihnen, hey was wenn er mich nur herreinlegen will. Nach dem Motto Europa. Sie versicherten mir das Gegenteil, denn mein Cousin hat ihn unter die Lupe genommen. Und so war ich ruhig. Wenn schon mein eigener Cousin uns zusammen bringen will. Hat er es wenigstens verdient das ich mir anhoere was er zu sagen hat. Natuerlich ging das nicht so einfach. Ueberall waren Blicke von den Nachbarn. Ihr kennt ja bestimmt diese marokkanischen 007 Hajjas die nur darauf warten dich mit einem Jungen zu sehen um dir die Hoelle heiß zu machen. Wir beschloßen zu Oma zu gehen. Sie wohnt ja neben ihm. Ich willigte ein, unter einer Vorraussetzung : Ich darf ihn sehen, er mich aber nicht. Sie gejahten dies, und das Abendteuer fing an ..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Für Euch unterwegs…in Wiesbaden bei Caftan Bladi

    Wir waren wieder mal für euch unterwegs. Diesmal auf der Veranstaltung Caftan Bladi in Wiesbaden. Hier ein paar Eindrücke vom Event.        

    Med
    Med | 
    Events

    Halalfood im Test: Safari Grill Haus in Offenbach

    Wir testen für Euch wie gewohnt die besten Halal-Locations in Eurer Umgebung und dieses Mal hat es uns zu einer Neueröffnung nach Offenbach verschlagen. Das Safari Grill Haus hat vor kurzem seine Tore in bester Offenbacher Lage in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes geöffnet (Anschrift s. unten). Mit einer Vielzahl an Halal-Gerichten lockt das großzügig geschnittene Restaurant jung und alt und weist 40 Sitzplätze im Innenraum sowie rd. 10 Plätz im Außenbereich aus. Bereits am Eingang kommt

    Med
    Med | 
    Halalfood


  • Who's Online (See full list)

    • Hayat-Dounya
    • FunnyGirl
    • Fnaire
    • Ilyass_HH
    • Josef
    • Nusayba
    • Lockere88
    • Momo34
    • Positano93
    • soufinae86
    • Renaissance
    • LiWo
    • Sara
    • Nadiiaa
    • Asmr
    • YA77
    • Lionheart
    • Amalia_1
    • Donna_
    • FouadB
    • Sardinenm
    • Mellalia1985
    • anouar96
    • Löwenherz80
    • Salimalli
    • Marokzumheiraten
    • TheChosenOne
    • sirat-rahim87
    • Hausmann008
    • W-NDR-DUS
    • Berberin-M
    • Frostbeule
    • GentleMaroc
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy