Jump to content

Sign in to follow this  
Guest Regentropfen

Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde.

Recommended Posts

Guest Regentropfen
AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde. Gut. Ich stellte mich erneut dem Schiksal hin. Ich musste kämpfen. Eine Verliererin wollte ich nicht sein. Ich wollte gewinnen. Ich wollte meine Hoffnung nicht sterben lassen. Auch wenn ich manchmal kurz davor war sie zu begraben und in dem Moment einen Heulkrampf bekam. Hoffnung ist schwer wenn man bereits sein Limit an Hoffnung ausgeschöpft hat. Ich begab mich wieder dem alten Kellnerjob. Abends kellnerte ich und morgens in der Früh ging ich putzen. Eine WC-Anlage war kaputt und ich musste das ganze Wasser was durch die Überfüllung des WCs rausgeflossen ist vom Boden wegwischen. In dem Moment kam ein Mann rein. Es war ja eine Herrentoilette. So wischte ich das dreckige Wasser vom Boden weg, währenddessen der Mann nebenan pinkelte. Oh Allah womit habe ich das nur verdient fragte ich mich innerlich und wisch weiter weg. Nachts lief ich manchmal ängstlich durch die Gassen in Richtung Bushaltestelle. Eigentlich hatte ich nie Angst gehabt. Ich sagte die ganze Zeit Bittgebete auf bis zuhause ankam. Kurz vor der Tür blieb ich stehen und sprach zu Allah, weil ich weiß, dass Allah nachts runter kommt und uns ganz nah ist. Ich wollte eine Antwort oder wenigstens ein Zeichen. Wenigstens eine Botschaft wie ich weiter fortfahren sollte. Eine Antwort erhielt ich nie. Bekam ich vielleicht schon einige Antworten und nahm sie nicht wahr? Ich versuchte diese gleichbliebenden und vor allem wiederkehrenden Fragen zu verdrängen. Einfach das Leben genießen. Aber wem wollte ich was vormachen? Es tauchten wieder Männer in meinem Leben auf aber diesmal wollte ich mich auf keinen Kontakt mehr einlassen. Ich wollte nichts mehr tun. Ich hatte nämlich Angst, das ich wieder etwas anfange was eh in die Brüche gegangen wäre. Neuer Tag, neuer Anfang. Ich suchte die Fehler bei mir. Ich öffnete meinen Kleiderschrank und sortierte Kleidung aus die ich warum auch immer nicht mehr sehen konnte und nicht mehr sehen wollte. Vor allem die ganzen schwarzen Sachen. Dinge die mich an die letzten Jahre erinnerten wollte ich nicht mehr sehen. So schmiss ich alles weg und fühlte mich etwas erleichtert aber nur für den Tag. Zu den hässligen Sachen fühlte ich mich immer hingezogen und zog diese auch an. Dabei hatte ich schöne, stylische Sachen im Kleiderschrank hängen die ich noch nie getragen hatte. Ich fühlte mich nie wohl dabei und ließ sie deswegen hängen. Schminken tat ich mich auch sehr selten. Also alles was mich schöner oder freudiger machte unterließ ich komischerweise. Es gab keinen richtigen Grund dafür. Aber irgendetwas hielt mich immer davon ab. Und, das war noch nicht alles. Meine Haare trug ich immer gleich und versteckte sie eigentlich immer. Alles was ich mir vornahm musste ich letzendlich doch verschieben, weil ich auf einmal doch keine Kraft mehr dafür hatte. Es handelte sich dabei um einfache Dinge des Alltags, wie Einkaufen, Papiermüll rausbringen oder Rechnungen bezahlen. Ich schaffte es nicht. Es kam eine Zeit bei der ich merkte, das ich mit den normalen Dingen des Alltags überfordert war. Ich schämte mich für mein ungewolltes Verhalten. Es war zugleich auch eine Faulheit, aber eine unbewusste. Mein Körper machte nicht alles mit. Nur wenn er Lust hatte. Oder wenn ich mich stark gezwungen hatte. Eins stand fest, ich ließ mich extrem gehen. Keine Schminke, keine schöne Haarfrisur, kein schöne Kleidung und kein Parfum. All diese Dinge die ich früher sehr gerne tat wurden mir zur schweren Last. Ich tat sie nicht mehr, weil ich nicht konnte nicht, weil ich nicht wollte. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, dass kann ich euch nicht wiedergeben. Die schlechten Träume fingen wieder an. Mindestens einmal in zwei Wochen träumte ich von Toten oder davon wie Tote mit mir sprachen oder mich zu sich zogen. In Panik aufgelöst stand ich jedesmal auf und hinterfragte die Träume. Aber wer konnte mir schon eine Antwort darauf geben? Waren es vielleicht Zeichen, dass ich bald an der Reihe wäre zu sterben? Das passte doch zu meinen körperlichen Voreignissen. Ich wusste schon immer, dass es ein Ende haben wird. Und ich wusste auch, dass die Menschen die alle gern hatten und vor allem gute Menschen waren sehr früh starben. Sollte ich wirklich bald sterben und mich auf das Leben im Jenseits vorbereiten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Philosophin
AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde. Der Gesandte Allahs (sallallahu alayhi wa sallam) vollzog bei einigen seiner Familienmitglieder die Ruqia. Derart, dass er (sallallahu alayhi wa sallam) den Kranken mit seiner Hand strich und diese Dua las: اذهب البأس رب الناس ، اشفي و أنت الشافي ، لا شفاء إلا شفاؤك ، شفاءً لا يغادر سقماً [B]Entferne die Qual oh Herr der Menschen, heile denn Du bist Der wahre Heiler. Es gibt keine Heilung außer Deiner Heilung. Eine Heilung der keine Krankheit folgt.[/B] Allahoumma amiiiin Wenn der Gesandte Allahs (sallallahu alayhi wa sallam) krank wurde, machte Cibril (alayhisalam) auf ihn Ruqia und sagte folgendes Bittgebet بسمِ اللهِ يُبْرِيْكَ,وَمِنْ كُلِّ دَاءٍ يَشْفِيْكَ,وَمِنْ شَرِّ حَاسِدٍ إِذَ حَسَدَ,وَشَرِّ كُلِّ ذِيْ عَيْنٍ In Namen Allahs (lese ich auf dich), der dich gesund machen wird, und von jeglicher Krankheit (dir) Heilung geben wird, und vor dem Übel eines (jeden) Neiders, wenn er neidet, und vor allem Übel des bösen blick werfenden Edited by Philosophin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Regentropfen
AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde. Komisch war es alles. 10 Jahre sind es nun. Der Sommer ist da und alle fliegen wieder weg. Und ich? Ich bleibe wieder hier und muss morgens um 6 Toiletten putzen. Einen Abend davor hatte ich mich an der Hand verbrannt. Das schmerzte die ganze Nacht und am nächsten Tag weiter als beim Putzen meine Hände unter den Handschuhen schwitzten. Oh Allah, was habe ich nur falsch gemacht? Mein Leben hatte ich mir anders vorgestellt. Eines Nachmittags saß ich vor dem Laptop und fand durch einen Beitrag auf einer Seite heraus, dass bald ein Imam aus Saudi-Arabien in eine bestimmte Moschee käme und man Fragen stellen konnte etc. Ich beschloss zum besagten Termin dahinzufahren. Ich ging ganz früh dahin und sagte den Vorstandsvorsitzenden der Moschee, dass ich ein wichtiges Anliegen hätte und sie mich bitte nachher kurz zu ihm lassen sollten. Ich war etwas nervös. Der Imam kam und sprach mit mir auf hocharabisch. Ich verstand ihn aber es fiel mir schwer eigene Sätze zu formulieren aber gott sei dank verstand er etwas marokkanisch. Ich erzählte ihm in Kurzfassung ein paar Dinge die in meinem Leben vorgefallen sind und schilderte ihm meine körperlichen Beschwerden. Ich vergass euch zu erwähnen, dass meine Gesichtsfarbe sehr blass und gelblich wurde. Das hatte der Sheikh sofort gemerkt. Er rezitierte kurz etwas und fragte was ich dabei fühle. Ich fühlte nur Leere und wollte nicht wirklich hinhören. Der Sheikh schaute mich an und sagte Meine Tochter, du brauchst Heilung, also eine Ruqya aber du musst einen Mahram mitbringen. Dir wurde schwarze Magie angewandt. Man wollte dich einsam sehen, unglücklich und vor allem eins, sie wollten dich vernichten. Meine Tochter hast du nie was bemerkt? Subhanallah du lebst eigentlich nicht du lebst nur durch die Barmherzigkeit Allahs.Also er war verwundert,das ich überhaupt noch in der Lage war zu leben. Er sagte mir, ich würde leben aber irgendwie auch nicht leben. Meine Tochter, dieses Sihr hatte den Auftrag dir Djinns beizugesellen die bestimmte Aufgaben an dir ausüben. Die Sache zum Beispiel mit den Männern war so, das wenn dann ein Mann zu dir/euch kommt dieser Djinn dich in dem Moment für den Mann als etwas komisches verwandelt, sodass er dich nicht mehr sehen will und nicht mehr schön findet, das ihm sogar plötzlich ein Gespräch mit dir sehr schwer fällt, weil er deine Stimme auch nicht hören kann. Aber meine Tochter du hast zu lange gewartet. Wo warst du die ganze Zeit? Dieses Sihr hat sich nun sehr weit entwickelt, dass es nun von der Psyche deinen Körper jetzt angreift und sich eingenistet hat. Man wollte, das alles was du machs scheitert und das du immer das Gegenteil erhälst. Hast du Hautprobleme? Ja antwortete ich. Schwitzt du manchmal? Ja sagte ich. Du bist auch sehr viel von bösen Blicken betroffen also du bist eigentlich zerstört. Er sagte mir noch ein paar Koranverse die ich aufsagen sollte etc. Ich verließ die Moschee und ließ nochmal alles revue passieren. Zerstört bin ich also. Zerstört. Und das bemerkte ich erst nach 10 Jahren. 10 Jahre lang also schleppte ich irgendwelche Sihr-Stoffe mit mir mit. Ich konnte es nicht fassen. Wie konnte man nur? Ich wurde wütend. Wer sind diese Menschen die mir 10 Jahre aus der wichtigsten Zeit meines Lebens kaputt gemacht haben? Wer könnte es sein? Eigentlich könnte es jeder gewesen sein. Hätte ja auch eine unserer marokkanischen Nachbarin sein können. Heutztage war ja alles vorstellbar. Was ist mit der Schwägerin von meinem Vater? Wisst ihr noch? War das vielleicht ihre skrupellose Rache, das ich ihren Sohn jedes Jahr missachtete und ihn nicht heiraten wollte? Oder war es der blauäugige Mann dem ich die Sinne raubte und zum Schluss eiskalt verbannt habe? Oder waren es doch einfach nur irgendwelche Neider die zum Zeitpunkt meiner Verlobung damals was gemacht haben? Der Raum für Spekulationen war groß. Die Wut verließ mich nicht. Ich überlegte weiter wer es sein könnte und verfluchte diese Menschen die mir was angetan habe. Wieso? Wieso ließ Allah sowas zu? 10 Jahre sind weg. Einfach so. Nichts getan, nichts erreicht. Nur gelitten. Und jetzt? Wie sollte es weiter gehen? Ich konnte die Finger nicht still halten und suchte nach seriösen Imams aus Deutschland aber vergebens. Alles war so kompliziert. Die Imams von [url]www.koranheilung.de[/url] machten entweder keine Rukia bei Frauen oder meldeten sich gar nicht. Einer wollte sogar Geld dafür. Wie konnte man bei so einer Sache noch an Geld denken? Ich war entsetzt. Ich suchte weiter und fand keine vernünftige Hilfe. Wie denn auch? Wenn alles wirklich so war wie der Imam es mir erzählte dann ist doch alles darauf ausgerichtet keine Lösung zu finden. Es ist ein wahrer Teufelskreis. Ich suchte weiter und stoß auf Maroczone. Aber selbst hier las ich nur das was ich auch unter Google fand. Meine Eltern sind in Marokko schon seit langem und werden es noch eine Weile bleiben. Wie sollte ich da an einem Mahram kommen? Ich verstehe es nicht und will es irgendwie auch nicht verstehen. Es geht um Leben und Tod und trotzdem würde der Imam für einen nur Rukia machen wenn ein Mahram dabei ist? Was ist das für eine Welt? Warum versteht mich keiner? Warum sind alle so herzlos? Davon abgesehen, das meine Eltern das Thema eh nicht ernst nehmen würden. Es kommt noch besser. Es gibt eine Frau in NRW die Hijama machen würde. Ich las nach was Hijama eigentlich bedeutet und wie es abläuft etc. Es versprach sehr viel gutes und vor allem diese Sihr aufzulösen. Ich stellte mich bei ihr vor und bat um einen Termin. Sie gab mir einen Termin. Ich wurde aufgeregt und las weiter über Hijama nach. Es stand, das die Haut aufgeritzt wird um so das Blut zu saugen. Da ich sehr schmerzempfindlich bin und mich obendrein noch fragte, ob bei dieser fremden Frau die ich nicht kenne die Klingeln mit dem aufgeschlitzt wird alle gut desinfiziert sind und aus Angst und Vorsicht den Termin erstmal absagte kam keine Antwort zurück. Zuerst dachte ich mir nichts bei. Als ich Wochen später vor Verzweiflung sie nochmal um einen Termin bat antwortete sie mir gar nicht. Komisches Verhalten. Man könnte ja wenigstens sagen, das sie vielleicht auch keine Lust mehr hätte mich zu behandeln oder sowas in der Art. Aber nichts kam. Ich überlegte auch schon nach Marokko zu fliegen und mich dort behandeln zu lassen aber wer weiß bei wem ich dort lande. Das ist mir zu gefährlich.Ich versuche Rukia alleine zu hören bis ich eine Lösung gefunden habe. Der Kampf hat nämlich erst jetzt begonnen. Wie mein Leben nun verläuft? Unverändert. Die ersten Sätze am Anfang der Geschichte beschrieben einen Moment aus meinem heutigen Tag wieder. Zeit ist wertvoll. Zeit ist unersetzbar. Genauso wie das Glück. Das Glück selbst sein zu können. Das ist ein Segen. Seid dankbar für diesen Segen und vor allem für das Glück denn viele haben es nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Regentropfen
AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde. Das war meine Geschichte. Sie war echt. Das ist mir in den letzten Jahren passiert. Ahnungslos und naiv rannte ich durch das Leben. Ich wollte euch daran teilhaben lassen, weil ich mit niemandem darüber reden konnte und ich es aber raus haben wollte. Ich danke euch für das Lesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Little_Woman
AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde. Beim Lesen fällt mir nur eines auf: In all den 10 Jahren schaffst du es nicht, einen Bruder oder deinen Vater darum zu bitten, dich zu begleiten? Ich meine, du leidest ja scheinbar seit Jahren intensiv..... :weiss nicht: Vielleicht gibt es ja eine Frau, die Ru9ia an dir vollziehen könnte. Da bräuchtest du keinen Mahram, aber ich würde trotzdem jemanden mitnehmen, der mich stützen könnten....

Share this post


Link to post
Share on other sites
passwort
AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde. Salam schwester Die geschichte ist total traurig:( Unsere marokks werden sich nie ändern, die tun auf gute muslime aber rennen zu fkis und machen schwarze magie... Deine geschichte ist leider kein einzelfall sondern LEIDER eine von vielen:( Ich wünsche dir vom ganzen herzen das du daraus kommst und inschallah heilung findest!

Share this post


Link to post
Share on other sites
omar30
AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde. salam, ich glaube an deine geschichte und finde sie ebensfalls traurig!!! las dich bitte nicht von bestimmten usern hier drin runterziehen. Lg,

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schnee

AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde.

Meine Eltern sind in Marokko schon seit langem und werden es noch eine Weile bleiben. Wie sollte ich da an einem Mahram kommen? Ich verstehe es nicht und will es irgendwie auch nicht verstehen. Es geht um Leben und Tod und trotzdem würde der Imam für einen nur Rukia machen wenn ein Mahram dabei ist? Davon abgesehen, das meine Eltern das Thema eh nicht ernst nehmen würden.

Sind deine Eltern immer noch in Marokko? Hast du Geschwister? Brüder? Vertrauenswürdigen Onkel?

Share this post


Link to post
Share on other sites
ssina
AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde. Das tut mir wirklich Leid, was dir wiederfährt. Ich wünsche dir ganz viel Geduld und Genesung insh'Allah. Als ich deine Geschichte gelesen habe, blieb immer "der böse Blick" hängen. Man hört es viel, auch in der Familie, bei Freunden. Jeder hat es bestimmt schon mal mitbekommen "sie/er wurde vom bösen Blick getroffen". Aber wer sind die Menschen, die böse Blicke verteilen? Manchmal frage ich mich, ob man selbst eigentlich auch Menschen mit bösen Blicken ansteckt, zum Beispiel durch betrachten ohne Mash'Allah zu sagen oder passiert das, wenn man Neid uns Missgunst empfindet?

Share this post


Link to post
Share on other sites
infosgesucht
AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde. Der Schluss ist bisschen verwirrend,nur ein Satz zudem das du gesund geworden bist mit Rukia oder wie versteht man das.Bist du nun gesund geworden???? Und wie hast du den Kampf dagegen überstanden.kannst du nun jmd kennenlernen ohne das jmd sich es anders entscheidet.Wie siehts aus mit Arbeiten,hast du wieder eine anständige Stelle.Könntest du bitte den Spannensten Teil detaillierter erläutern,echt verwirrend....Ich finde deine Geschichte echt spannend, man merkt das es ein Kreislauf ist und du immer wieder zum selben Pu kt gelangst und nicht vorangekommen bist.Möge Allah dich immer heilen und dich Beschützen.Inschallah wirst du bald glücklich sein

Share this post


Link to post
Share on other sites
LEAMINA

AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde.

Komisch war es alles. 10 Jahre sind es nun. Der Sommer ist da und alle fliegen wieder weg. Und ich? Ich bleibe wieder hier und muss morgens um 6 Toiletten putzen. Einen Abend davor hatte ich mich an der Hand verbrannt. Das schmerzte die ganze Nacht und am nächsten Tag weiter als beim Putzen meine Hände unter den Handschuhen schwitzten. Oh Allah, was habe ich nur falsch gemacht? Mein Leben hatte ich mir anders vorgestellt. Eines Nachmittags saß ich vor dem Laptop und fand durch einen Beitrag auf einer Seite heraus, dass bald ein Imam aus Saudi-Arabien in eine bestimmte Moschee käme und man Fragen stellen konnte etc. Ich beschloss zum besagten Termin dahinzufahren. Ich ging ganz früh dahin und sagte den Vorstandsvorsitzenden der Moschee, dass ich ein wichtiges Anliegen hätte und sie mich bitte nachher kurz zu ihm lassen sollten. Ich war etwas nervös. Der Imam kam und sprach mit mir auf hocharabisch. Ich verstand ihn aber es fiel mir schwer eigene Sätze zu formulieren aber gott sei dank verstand er etwas marokkanisch. Ich erzählte ihm in Kurzfassung ein paar Dinge die in meinem Leben vorgefallen sind und schilderte ihm meine körperlichen Beschwerden. Ich vergass euch zu erwähnen, dass meine Gesichtsfarbe sehr blass und gelblich wurde. Das hatte der Sheikh sofort gemerkt. Er rezitierte kurz etwas und fragte was ich dabei fühle. Ich fühlte nur Leere und wollte nicht wirklich hinhören. Der Sheikh schaute mich an und sagte Meine Tochter, du brauchst Heilung, also eine Ruqya aber du musst einen Mahram mitbringen. Dir wurde schwarze Magie angewandt. Man wollte dich einsam sehen, unglücklich und vor allem eins, sie wollten dich vernichten. Meine Tochter hast du nie was bemerkt? Subhanallah du lebst eigentlich nicht du lebst nur durch die Barmherzigkeit Allahs.Also er war verwundert,das ich überhaupt noch in der Lage war zu leben. Er sagte mir, ich würde leben aber irgendwie auch nicht leben. Meine Tochter, dieses Sihr hatte den Auftrag dir Djinns beizugesellen die bestimmte Aufgaben an dir ausüben. Die Sache zum Beispiel mit den Männern war so, das wenn dann ein Mann zu dir/euch kommt dieser Djinn dich in dem Moment für den Mann als etwas komisches verwandelt, sodass er dich nicht mehr sehen will und nicht mehr schön findet, das ihm sogar plötzlich ein Gespräch mit dir sehr schwer fällt, weil er deine Stimme auch nicht hören kann. Aber meine Tochter du hast zu lange gewartet. Wo warst du die ganze Zeit? Dieses Sihr hat sich nun sehr weit entwickelt, dass es nun von der Psyche deinen Körper jetzt angreift und sich eingenistet hat. Man wollte, das alles was du machs scheitert und das du immer das Gegenteil erhälst. Hast du Hautprobleme? Ja antwortete ich. Schwitzt du manchmal? Ja sagte ich. Du bist auch sehr viel von bösen Blicken betroffen also du bist eigentlich zerstört. Er sagte mir noch ein paar Koranverse die ich aufsagen sollte etc. Ich verließ die Moschee und ließ nochmal alles revue passieren. Zerstört bin ich also. Zerstört. Und das bemerkte ich erst nach 10 Jahren. 10 Jahre lang also schleppte ich irgendwelche Sihr-Stoffe mit mir mit. Ich konnte es nicht fassen. Wie konnte man nur? Ich wurde wütend. Wer sind diese Menschen die mir 10 Jahre aus der wichtigsten Zeit meines Lebens kaputt gemacht haben? Wer könnte es sein? Eigentlich könnte es jeder gewesen sein. Hätte ja auch eine unserer marokkanischen Nachbarin sein können. Heutztage war ja alles vorstellbar. Was ist mit der Schwägerin von meinem Vater? Wisst ihr noch? War das vielleicht ihre skrupellose Rache, das ich ihren Sohn jedes Jahr missachtete und ihn nicht heiraten wollte? Oder war es der blauäugige Mann dem ich die Sinne raubte und zum Schluss eiskalt verbannt habe? Oder waren es doch einfach nur irgendwelche Neider die zum Zeitpunkt meiner Verlobung damals was gemacht haben? Der Raum für Spekulationen war groß. Die Wut verließ mich nicht. Ich überlegte weiter wer es sein könnte und verfluchte diese Menschen die mir was angetan habe. Wieso? Wieso ließ Allah sowas zu? 10 Jahre sind weg. Einfach so. Nichts getan, nichts erreicht. Nur gelitten. Und jetzt? Wie sollte es weiter gehen? Ich konnte die Finger nicht still halten und suchte nach seriösen Imams aus Deutschland aber vergebens. Alles war so kompliziert. Die Imams von www.koranheilung.de machten entweder keine Rukia bei Frauen oder meldeten sich gar nicht. Einer wollte sogar Geld dafür. Wie konnte man bei so einer Sache noch an Geld denken? Ich war entsetzt. Ich suchte weiter und fand keine vernünftige Hilfe. Wie denn auch? Wenn alles wirklich so war wie der Imam es mir erzählte dann ist doch alles darauf ausgerichtet keine Lösung zu finden. Es ist ein wahrer Teufelskreis. Ich suchte weiter und stoß auf Maroczone. Aber selbst hier las ich nur das was ich auch unter Google fand. Meine Eltern sind in Marokko schon seit langem und werden es noch eine Weile bleiben. Wie sollte ich da an einem Mahram kommen? Ich verstehe es nicht und will es irgendwie auch nicht verstehen. Es geht um Leben und Tod und trotzdem würde der Imam für einen nur Rukia machen wenn ein Mahram dabei ist? Was ist das für eine Welt? Warum versteht mich keiner? Warum sind alle so herzlos? Davon abgesehen, das meine Eltern das Thema eh nicht ernst nehmen würden. Es kommt noch besser. Es gibt eine Frau in NRW die Hijama machen würde. Ich las nach was Hijama eigentlich bedeutet und wie es abläuft etc. Es versprach sehr viel gutes und vor allem diese Sihr aufzulösen. Ich stellte mich bei ihr vor und bat um einen Termin. Sie gab mir einen Termin. Ich wurde aufgeregt und las weiter über Hijama nach. Es stand, das die Haut aufgeritzt wird um so das Blut zu saugen. Da ich sehr schmerzempfindlich bin und mich obendrein noch fragte, ob bei dieser fremden Frau die ich nicht kenne die Klingeln mit dem aufgeschlitzt wird alle gut desinfiziert sind und aus Angst und Vorsicht den Termin erstmal absagte kam keine Antwort zurück. Zuerst dachte ich mir nichts bei. Als ich Wochen später vor Verzweiflung sie nochmal um einen Termin bat antwortete sie mir gar nicht. Komisches Verhalten. Man könnte ja wenigstens sagen, das sie vielleicht auch keine Lust mehr hätte mich zu behandeln oder sowas in der Art. Aber nichts kam. Ich überlegte auch schon nach Marokko zu fliegen und mich dort behandeln zu lassen aber wer weiß bei wem ich dort lande. Das ist mir zu gefährlich.Ich versuche Rukia alleine zu hören bis ich eine Lösung gefunden habe. Der Kampf hat nämlich erst jetzt begonnen. Wie mein Leben nun verläuft? Unverändert. Die ersten Sätze am Anfang der Geschichte beschrieben einen Moment aus meinem heutigen Tag wieder. Zeit ist wertvoll. Zeit ist unersetzbar. Genauso wie das Glück. Das Glück selbst sein zu können. Das ist ein Segen. Seid dankbar für diesen Segen und vor allem für das Glück denn viele haben es nicht.

das bedeutet also,das du immer noch betroffen bist und leidest?? wenn es so ist,musst du schnellstens was tun,und mit deinen eltern sprechen,sie koennen sich ja dann selber davon ueberzeugen.sonst wird es dein leben lang so bleiben. moege allah dich heilen,und die verursacher dafuer hart bestrafen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Regentropfen
AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde. Meine Eltern nahmen das Thema nie ernst. Genau wie ich. Sie meinten meistens, dass ich mir die Dinge nur einbilde. Ich bin immer noch davon betroffen. Es gibt noch kein glückliches Ende. Aber wenigstens weiß ich ja jetzt was ich habe und werde alles dafür tun um selbst an eine Lösung zu kommen. Eine anständige Arbeitsstelle habe ich leider immer noch nicht und ich lebe genauso weiter wie ich es euch beschrieben habe. Manchmal ist es schwer, weil man schnell in die Selbstmitleidsphase rutschen kann und das will ich nicht. Ich will dagegen ankämpfen und diesmal auch gewinnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
LEAMINA

AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde.

Meine Eltern nahmen das Thema nie ernst. Genau wie ich. Sie meinten meistens, dass ich mir die Dinge nur einbilde. Ich bin immer noch davon betroffen. Es gibt noch kein glückliches Ende. Aber wenigstens weiß ich ja jetzt was ich habe und werde alles dafür tun um selbst an eine Lösung zu kommen. Eine anständige Arbeitsstelle habe ich leider immer noch nicht und ich lebe genauso weiter wie ich es euch beschrieben habe. Manchmal ist es schwer, weil man schnell in die Selbstmitleidsphase rutschen kann und das will ich nicht. Ich will dagegen ankämpfen und diesmal auch gewinnen.

ohne ruqia wirst du es nicht schaffen,denke ich. du musst jemanden haben,der sich damit auskennt,viel koran lesen beten.,du3a und nie von allahs weg abkommen.. selbst unser prophet sws wurde von magie betroffen,du musst ruqia machen,ich meine schaden wird es dir nicht,selbst wenn du nicht betroffen waerst.ALSO TU WAS. moege allah dir helfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest miara
AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde. Salam liebe Schwester, a3udubillah ashaitan arajem.....lass dich nicht auf die haram sachen ein, den das ist die absicht von dem shaitan. Hör auf Musik zu hören damit du denkst du fühlst dich dann besser. Liebe Schwester nur der Koran kann dir helfen, lass zu Hause oder auf dem Weg zu Arbeit immer den Koran laufen. Beschäftige dich mit dem Koran und lass dich nicht davon abkommen. Inschallah wird dir allah swt. die kraft geben dagegen zu kämpfen und inachallah wirst du bald glücklich und allah schenkt dir einen wundervollen Mann und eine Familie.inchallah Ich werde dich in meine dura einbeziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Sofiamalae

AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde.

Ich unterstelle dir garnichts, die Geschichte ist super interessant zu lesen und liest sich auch angenehm, du hast einen schönen Schreibstil. Aber das ist einfach zu Detailreich, viel zu genau erklärt, mit vielen kleinigkeiten, die eigentlich nicht wichtig sind zu erwähnen. Und du achtest auf deine Rechtsschreibung, dadurch wirkt das ganze aufgesetzt und es fehlt einfach irgendwie "Leben"...vielleicht liegt es auch daran, dass es einfach ungewöhnlich ist, dass jemand so viel schlechtes erlebt. Mag sein, dass ich falsch liege, Alahu alem, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass du "nur" eine gute Story schreiberin bist...eine sehr gute. Ich bin auf das Ende gespannt, weiter bitte ! :)

Ich hab die Geschichte nicht gelesen, aber die Kommentare, weil ich wissen wollte, ob es lesenswert ist oder nicht. Ungewöhnlich, dass einem Menschen so viele schlimme Dinge passieren können? Dann sei froh, ein glücklicher Mensch zu sein! Es gibt Dinge, die gibt es gar nicht!

Share this post


Link to post
Share on other sites
shamous
AW: Zerstört. Wie ich 10 Jahre lang von schwarzer Magie begleitet wurde. [B]salam, mir fehlen echt die worte und ich kann nicht verstehen wie diese menschen einem menschen schaden können und dann noch ganz guten mutes deren leben weiter leben und sich auch noch muslime nennen :mad::wand: inshallah wird alles gut werden...viel kraft wünsche ich dir:)[/B]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Halalfood im Test: Das Bensburger in Bonn – Die richtige Location für den heißen Sommer!

    Liebe MarocZone Community, wir waren diesmal in Bonn und haben Bensburger besucht. Das Bensburger befindet sich im Bonner Vorort Dottendorf. Für die heißen Sommermonate und die langen Tage ist dies eine wunderbare Location um A. lecker zu essen und B. abzuschalten und zu relaxen. Denn auch wenn ihr keinen Hunger habt, so seid ihr hier herzlich Willkommen, denn das Team von Bensburger macht nicht nur gutes Essen, sondern auch sehr leckere Cocktails. Obwohl es das Restaurant erst seit Ap

    Med
    Med | 
    Halalfood

    Geschäftsideen für Marokko

    Der Marokkaner Farid El-Houzia lebte fast 20 Jahre in Dortmund, bevor er nach Marokko zurückkehrte. Dort gründete er das IT-Start-up „INOSER“, das digitale Lösungen für den Schulunterricht anbietet. Während er in Deutschland nie ernsthaft darüber nachgedacht hatte, sich selbstständig zu machen, fasste er zurück in Rabat den Entschluss, sein eigenes Unternehmen zu gründen. „In Marokko ist gerade alles im Aufbruch! Es ist aufregend, dabei zu sein und mitanzupacken. Hier habe ich da

    Med
    Med | 
    Events

    Interviews zum Maghreb Maifest in Düsseldorf-Oberbilk

    Unter dem Motto „Begegnen statt Entfremden“ fand das „Maghreb Maifest“ am 15. Juni, dem „Tag der offenen Gesellschaft“, an den Dreiecksplatz bereits zum dritten Mal statt. Auf der Bühne traten Bands, Musiker und Comedians auf. Die Kinder konnten sich auf einer Hüpfburg vergnügen. Essensstände lockten mit Grillware sowie marokkanischer Tee mit Gebäck. Außerdem präsentierten sich weitere Initiativen und Vereine wie Tuisa Stiftung mit Ständen. Wir haben mit dem organisator Khalifa Zariouh

    Med
    Med | 
    Events


  • Who's Online (See full list)

    • FunnyGirl
    • Miss_88
    • Anis12
    • Der-Maure
    • marocchiller
    • Sam_87er
    • 9osbara
    • Hallauit
    • Wüstenrose........
    • Maroccina88
    • Gretchen
    • Sokrates
    • Positano93
    • Rachida2019
    • DNA
    • yassino36049
    • Hana
    • Younes07
    • KARI1987
    • Nador_
    • Aznzar
    • Ariiifi
    • Lalilu
    • Koch
    • Fnre
    • Saif-Addin
    • Antar
    • Amazigh
    • Casawi76
    • Neuanfang2019
    • VivaBarca
    • nawal88
    • nordin2014
    • Ahakouss
    • Temsamani
    • normalo
    • Brauneaugen
    • TalentlessW84
    • Thariifiisht
    • winning-team
    • Tobse
    • Maryamvit
    • Momoben
    • Marocpumelchen87
    • MrsIndependent
    • Atika
    • Siham123456m
    • Josef
    • Katharina
    • Maaan90
    • Zeyneb
    • MrArif
    • assiya
    • Ayyoub
    • Assia-NDR
    • Retro
    • Marokkanischeblume
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy