Jump to content

Sign in to follow this  
mabrouka

mit dem Auto nach Marokko

Recommended Posts

mabrouka
Ich möchte nun das erste malmit dem Auto nach casablanca fahren, kennt sich jemand damit aus. was muss ich auf jedenfall beachten wäre nett wenn jemand da wäre der sich auskennt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest Maroc_Soumaya
AW: mit dem Auto nach Marokko der beste Tipp halt in Spanien niee an und fahr nicht alleine !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest taqua
AW: mit dem Auto nach Marokko [QUOTE=Maroc_Soumaya;104849]der beste Tipp halt in Spanien niee an und fahr nicht alleine ![/QUOTE] na das dürfte sich etwas schwierig gestalten, non-stop durch Spanien zu fahren; einfach immer da halten, wo die anderen Marokkaner rast machen; im Sommer gibt es normalerweise genug von uns auf der Strecke :) soweit ich weiß, muss man auf jeden Fall diese grüne Versicherungskarte dabei haben und ansonsten genug geld für benzin und essen mitnehmen. am besten vorher den wagen durchchecken lassen. Gute Fahrt :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest majid
AW: mit dem Auto nach Marokko [QUOTE=mabrouka;104842]Ich möchte nun das erste malmit dem Auto nach casablanca fahren, kennt sich jemand damit aus. was muss ich auf jedenfall beachten wäre nett wenn jemand da wäre der sich auskennt.[/QUOTE] [B]hier ein paar Tipps.... Der wohl beste “Freund” während der Fahrt wird dein Fahrzeug sein. Dementsprechend sollten einige Vorkehrungen durchgeführt und das Auto “urlaubsreif” gemacht werden. Zahlreiche Werkstätte bieten günstige Urlaubschecks an. Wer sich jedoch den Check selbst zutraut, sollte zumindest die wichtigsten Verschleißteile wie z.B. Bremsen, Reifen und Riemen kontrollieren. Der Öl- und Wasserstand im Kühler als auch im Scheibenreinigungsbehälter sollte die maximale Markierung erreichen. Ganz wichtig ist der Reifendruck. Es sollte entsprechend der Ladung angepasst werden. Achtet auch darauf, dass der Verbandskasten, ein Warndreieck und mindestens eine Warnweste vorhanden sind. Da auch gerne viel Gepäck mitgenommen wird, sollte darauf geachtet werden, dass der zugelassene Maximalgewicht des Fahrzeugs nicht überschritten werden und das Gepäckgut gleichmäßig verteilt ist [U]Dokumente[/U] Für die Einfuhr des Fahrzeugs wird neben dem selbstverständlichen Führerschein auch der KFZ-Schein, die grüne Versicherungskarte für Marokko und einer Vollmacht, sofern das Auto auf eine andere Person zugelassen ist, benötigt. Letzteres kann beim ADAC beglaubigt werden. An der marokkanischen Grenze – meist schon in der Fähre – wird für das Fahrzeug ein Formular ausgefüllt, das aus 2 Durchschriften besteht. Während ein Formular für die eigenen Akten ist, sind die anderen beiden Kopien für die Ein- und Ausreise gedacht. Also die letzte Durchschrift während dem Aufenthalt in Marokko gut aufbewahren. Tipp: Zu Hause zweifach Kopien von den wichtigsten Papieren anfertigen (Personalausweis, Reisepass, Führerschein, Fahrzeugschein, etc.). Einmal die Kopien mitnehmen und getrennt von den Originaldokumenten aufbewahren und einmal hier bei einer Person eures Vertrauens hinterlegen. Sollte dann euer Portmonnaie oder die Handtasche abhanden kommen, habt ihr jemanden, der euch die Unterlagen zufaxen kann bzw. habt noch Kopien dabei, die hoffentlich nicht mit in der Tasche waren. [B][U]Überquerung des Mittelmeers[/U][/B] Die Tickets für die Überquerung des Mittelmeers von Almeria nach Nordost Marokko sollten bereits in Deutschland erworben werden. Für die Überfahrt der Straße von Gibraltar (Algeciras - Tanger, Algeciras - Ceuta, Tarifa - Tanger) reicht es auch aus, die Tickets in den zahlreichen Ticketstationen in den Raststätten kurz vor Algeciras zu erwerben. Die größten Redereien sind z.B. Comarit, Comanav, Transmediterranea, Euroferrys , IMTC, Limadet und FRS, die auch vergünstigte Onlinetickets vertreiben. [U]Reiseapotheke[/U] Tabletten gegen Kopfschmerzen, Fieber und Durchfall, Lutschtabletten/-bonbons gegen Halsschmerzen, Pflaster, Antiseptikum (zur Desinfektion v. Wunden); Sonnen- und Insektenschutz. Dringend empfohlen ist der Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung. Für ADAC-Mitglieder gibt es einen recht günstigen ADAC Auslands-Krankenschutz. [U]Sicherheitshinweise[/U] In Südfrankreich und Spanien kommt es in den Raststätten gelegentlich zu Raubüberfällen an Reisenden. Rastet daher nur in gut besuchten Raststätten und jegliche Wertsachen – auch getragener Schmuck – sollte nicht zum Vorschein kommen! Wenn möglich wenig Bargeld mit sich führen und per Kreditkarte zahlen. In Spanien tummeln sich einige Schmuckverkäufer in den Raststätten rum, die euch diversen Goldschmuck verkaufen möchten. Zeigt kein Interesse und ignoriert sie einfach! Auch gab es bereits zahlreiche Vorfälle in dem marokkanische Reisende in Südspanien mitten auf der Autobahn von als (Zivil)Polizei getarnte Gauner angehalten und ausgeraubt wurden. In den marokkanischen Medien wird daher stets geraten, nicht sofort auf dem Seitenstreifen stehen zu bleiben, sondern die nächst möglichst gut besuchte Raststätte anzufahren. Auch wenn es sich um wirkliche Polizisten handelt. Die Sicherheit hat hier Vorrang! Die Anreise mit dem Fahrzeug sollte nicht ohne eine ADAC-Plus-Mitgliedschaft angetreten werden. Besteht bereits eine Mitgliedschaft und kommt es zu einer Panne – vor allem in Spanien – so kontaktiert die Notrufstellen des ADAC im jeweiligen Land. Sie werden euch einen Pannendienst zur Verfügung stellen. Ignoriert also diese “privaten” Pannendienste, die auf den Autobahnen nach liegen gebliebenen Fahrzeugen Ausschau halten. Diese Pannendienste nehmen meistens den ADAC-Schutzbrief nicht an, so dass die hohen Abschleppkosten privat getragen werden müssen. Also im Falle einer Panne, sofort den ADAC kontaktieren. Wird ein Anhänger mitgeführt, so achtet – besonders während der Rückfahrt in Marokko – darauf, dass ihr das Fahrzeug nicht unbeobachtet abstellt. So vermeidet ihr die Mitfahrangelegenheit von blinden Passagieren. ADAC Nortrufstationen: +34 93 508 28 28 (Spanien) , +33 825 800 8 22 (Frankfreich) Notruf Polizei in Marokko: 19 (Police nationale) und 177 (Gendarmerie royale) ich wünsch euch schonmal eine schöne und erholsame Reise nach Marokko! [/B]

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Maroc_Soumaya
AW: mit dem Auto nach Marokko [QUOTE=taqua;104861]na das dürfte sich etwas schwierig gestalten, non-stop durch Spanien zu fahren; einfach immer da halten, wo die anderen Marokkaner rast machen; im Sommer gibt es normalerweise genug von uns auf der Strecke :) soweit ich weiß, muss man auf jeden Fall diese grüne Versicherungskarte dabei haben und ansonsten genug geld für benzin und essen mitnehmen. am besten vorher den wagen durchchecken lassen. Gute Fahrt :-)[/QUOTE] Doch das schafft man leicht wenn man sich in Frankreich genug ausruht oda wen man zu 3 oda so fähhrt kann man sich abwechseln..:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest Marocikraam
AW: mit dem Auto nach Marokko [QUOTE=Maroc_Soumaya;107036]Doch das schafft man leicht wenn man sich in Frankreich genug ausruht oda wen man zu 3 oda so fähhrt kann man sich abwechseln..:D[/QUOTE] Trotzdem du musst auch Tanken du schLaue

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Maroc_Soumaya
AW: mit dem Auto nach Marokko [QUOTE=Marocikraam;107201]Trotzdem du musst auch Tanken du schLaue[/QUOTE] Nee nicht umbedingt wenn du in Frankreich voll machst.. jaa da guckst du dumm..:p

Share this post


Link to post
Share on other sites
m77
AW: mit dem Auto nach Marokko [QUOTE=majid;104864][B]hier ein paar Tipps.... Der wohl beste “Freund” während der Fahrt wird dein Fahrzeug sein. Dementsprechend sollten einige Vorkehrungen durchgeführt und das Auto “urlaubsreif” gemacht werden. Zahlreiche Werkstätte bieten günstige Urlaubschecks an. Wer sich jedoch den Check selbst zutraut, sollte zumindest die wichtigsten Verschleißteile wie z.B. Bremsen, Reifen und Riemen kontrollieren. Der Öl- und Wasserstand im Kühler als auch im Scheibenreinigungsbehälter sollte die maximale Markierung erreichen. Ganz wichtig ist der Reifendruck. Es sollte entsprechend der Ladung angepasst werden. Achtet auch darauf, dass der Verbandskasten, ein Warndreieck und mindestens eine Warnweste vorhanden sind. Da auch gerne viel Gepäck mitgenommen wird, sollte darauf geachtet werden, dass der zugelassene Maximalgewicht des Fahrzeugs nicht überschritten werden und das Gepäckgut gleichmäßig verteilt ist [U]Dokumente[/U] Für die Einfuhr des Fahrzeugs wird neben dem selbstverständlichen Führerschein auch der KFZ-Schein, die grüne Versicherungskarte für Marokko und einer Vollmacht, sofern das Auto auf eine andere Person zugelassen ist, benötigt. Letzteres kann beim ADAC beglaubigt werden. An der marokkanischen Grenze – meist schon in der Fähre – wird für das Fahrzeug ein Formular ausgefüllt, das aus 2 Durchschriften besteht. Während ein Formular für die eigenen Akten ist, sind die anderen beiden Kopien für die Ein- und Ausreise gedacht. Also die letzte Durchschrift während dem Aufenthalt in Marokko gut aufbewahren. Tipp: Zu Hause zweifach Kopien von den wichtigsten Papieren anfertigen (Personalausweis, Reisepass, Führerschein, Fahrzeugschein, etc.). Einmal die Kopien mitnehmen und getrennt von den Originaldokumenten aufbewahren und einmal hier bei einer Person eures Vertrauens hinterlegen. Sollte dann euer Portmonnaie oder die Handtasche abhanden kommen, habt ihr jemanden, der euch die Unterlagen zufaxen kann bzw. habt noch Kopien dabei, die hoffentlich nicht mit in der Tasche waren. [B][U]Überquerung des Mittelmeers[/U][/B] Die Tickets für die Überquerung des Mittelmeers von Almeria nach Nordost Marokko sollten bereits in Deutschland erworben werden. Für die Überfahrt der Straße von Gibraltar (Algeciras - Tanger, Algeciras - Ceuta, Tarifa - Tanger) reicht es auch aus, die Tickets in den zahlreichen Ticketstationen in den Raststätten kurz vor Algeciras zu erwerben. Die größten Redereien sind z.B. Comarit, Comanav, Transmediterranea, Euroferrys , IMTC, Limadet und FRS, die auch vergünstigte Onlinetickets vertreiben. [U]Reiseapotheke[/U] Tabletten gegen Kopfschmerzen, Fieber und Durchfall, Lutschtabletten/-bonbons gegen Halsschmerzen, Pflaster, Antiseptikum (zur Desinfektion v. Wunden); Sonnen- und Insektenschutz. Dringend empfohlen ist der Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung. Für ADAC-Mitglieder gibt es einen recht günstigen ADAC Auslands-Krankenschutz. [U]Sicherheitshinweise[/U] In Südfrankreich und Spanien kommt es in den Raststätten gelegentlich zu Raubüberfällen an Reisenden. Rastet daher nur in gut besuchten Raststätten und jegliche Wertsachen – auch getragener Schmuck – sollte nicht zum Vorschein kommen! Wenn möglich wenig Bargeld mit sich führen und per Kreditkarte zahlen. In Spanien tummeln sich einige Schmuckverkäufer in den Raststätten rum, die euch diversen Goldschmuck verkaufen möchten. Zeigt kein Interesse und ignoriert sie einfach! Auch gab es bereits zahlreiche Vorfälle in dem marokkanische Reisende in Südspanien mitten auf der Autobahn von als (Zivil)Polizei getarnte Gauner angehalten und ausgeraubt wurden. In den marokkanischen Medien wird daher stets geraten, nicht sofort auf dem Seitenstreifen stehen zu bleiben, sondern die nächst möglichst gut besuchte Raststätte anzufahren. Auch wenn es sich um wirkliche Polizisten handelt. Die Sicherheit hat hier Vorrang! Die Anreise mit dem Fahrzeug sollte nicht ohne eine ADAC-Plus-Mitgliedschaft angetreten werden. Besteht bereits eine Mitgliedschaft und kommt es zu einer Panne – vor allem in Spanien – so kontaktiert die Notrufstellen des ADAC im jeweiligen Land. Sie werden euch einen Pannendienst zur Verfügung stellen. Ignoriert also diese “privaten” Pannendienste, die auf den Autobahnen nach liegen gebliebenen Fahrzeugen Ausschau halten. Diese Pannendienste nehmen meistens den ADAC-Schutzbrief nicht an, so dass die hohen Abschleppkosten privat getragen werden müssen. Also im Falle einer Panne, sofort den ADAC kontaktieren. Wird ein Anhänger mitgeführt, so achtet – besonders während der Rückfahrt in Marokko – darauf, dass ihr das Fahrzeug nicht unbeobachtet abstellt. So vermeidet ihr die Mitfahrangelegenheit von blinden Passagieren. ADAC Nortrufstationen: +34 93 508 28 28 (Spanien) , +33 825 800 8 22 (Frankfreich) Notruf Polizei in Marokko: 19 (Police nationale) und 177 (Gendarmerie royale) ich wünsch euch schonmal eine schöne und erholsame Reise nach Marokko! [/B][/QUOTE] [B]1A mehr sollte man nicht wissen, bis auf die geschwindigkeitsbegrenzung in frankreich und spanien. wer auf der autobahn in spanien mit mehr als 200 stundenkilometer (limit ist 120 km/h) und in ortschaften mit mehr als 110 stundenkilometer (limit wie bei uns 50 km/h) geblitzt wird, muss künftig mit einer haftstrafe von drei bis sechs monaten rechnen, das gilt ebenso für autofahrer, die mit mehr als 1,2 promille blutalkohol am steuer erwischt werden höchstgeschwindigkeit auf autobahnen in frankreich (130 km/h)wer zu schnell fährt und erwischt wird, lernt bussgelder und strafen für zu schnelles fahren richtig kennen, ausländer oder nicht spiellt keine rolle [B]soweit ich weiss muss man als ausländer bar bezahlen, bin mir nicht sicher fakt ist bei eine höhre geschwindigkeitsüberschreitung, ist der urlaub für die meisten zu ende, bevor der angefangen hat [/B] führerscheinentzug in frankreich und spanien möglich !!![/B]

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Rochelle
AW: mit dem Auto nach Marokko [QUOTE][/QUOTE][QUOTE=Maroc_Soumaya;104849]der beste Tipp halt in Spanien niee an und fahr nicht alleine ![/QUOTE][QUOTE][/QUOTE] hahaha das wollte ich ihm gerade auch vorschlagen. ich kenne soviele die da beraubt wurden. Halt vor allem nicht in der ecke zwischen murcia , Alicante und so an, da laufen die ganzen zigeuner herum und kleben an dir damit du deren schmuck abkaufst. die Autobahn in frankreich ist ganz schön. Wünsche dir viel Spaß und fall auf diese tricks der spanier nicht rein z.B, "können sie mir bitte den weg erklären". das ist nur ne miese falle zu 99 %

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Aschefar
AW: mit dem Auto nach Marokko [QUOTE=Maroc_Soumaya;113660]Nee nicht umbedingt wenn du in Frankreich voll machst.. jaa da guckst du dumm..:p[/QUOTE] Normale Menschen müssen auch mal ihre Notdurft verrichten. [IMG]http://i266.photobucket.com/albums/ii269/theogrit/1sm066eyeroll.gif[/IMG]

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest nekor
AW: mit dem Auto nach Marokko [QUOTE=Aschefar;113990]Normale Menschen müssen auch mal ihre Notdurft verrichten. [IMG]http://i266.photobucket.com/albums/ii269/theogrit/1sm066eyeroll.gif[/IMG][/QUOTE] unser einer würde jetzt sagen, aber nicht wenn du in frankreich voll reingehauen hast! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Aschefar
AW: mit dem Auto nach Marokko [QUOTE=nekor;113992]unser einer würde jetzt sagen, aber nicht wenn du in frankreich voll reingehauen hast! :D[/QUOTE] Man könnte es doch neun kurze Stunden aushalten! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest nekor
AW: mit dem Auto nach Marokko [QUOTE=Aschefar;113995]Man könnte es doch neun kurze Stunden aushalten! :D[/QUOTE] ja, eben. weiß gar nicht was du hast! :rolleyes: :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Aschefar
AW: mit dem Auto nach Marokko [QUOTE=nekor;113997]ja, eben. weiß gar nicht was du hast! :rolleyes: :D[/QUOTE] Die Kinder müssen dann eben auch durchhalten! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest cheb23
AW: mit dem Auto nach Marokko wieviel geld benötigt man in etwa um ein auto runterzubringen und zurück also maut,tank etc. ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Caftanyouneed
AW: mit dem Auto nach Marokko kommt drauf an ob du ein sparsames auto hast und wo lang du die Fähre nimmst,über almeria ist es deutlich teuer,als durch Tanger oder Ceuta(Ceuta ist am günstigsten).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Für Euch unterwegs…in Wiesbaden bei Caftan Bladi

    Wir waren wieder mal für euch unterwegs. Diesmal auf der Veranstaltung Caftan Bladi in Wiesbaden. Hier ein paar Eindrücke vom Event.        

    Med
    Med | 
    Events

    Halalfood im Test: Safari Grill Haus in Offenbach

    Wir testen für Euch wie gewohnt die besten Halal-Locations in Eurer Umgebung und dieses Mal hat es uns zu einer Neueröffnung nach Offenbach verschlagen. Das Safari Grill Haus hat vor kurzem seine Tore in bester Offenbacher Lage in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes geöffnet (Anschrift s. unten). Mit einer Vielzahl an Halal-Gerichten lockt das großzügig geschnittene Restaurant jung und alt und weist 40 Sitzplätze im Innenraum sowie rd. 10 Plätz im Außenbereich aus. Bereits am Eingang kommt

    Med
    Med | 
    Halalfood


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy