Jump to content

Die Wüste wo durch der Berber ging


Guest TheStory
 Share

Recommended Posts

Guest TheStory

Es war vor einem Jahr, der Tag war X. Man war das ein heißer Tag! Ich war in Mauretanien. Mein Leben war noch geordnet. Die Sonne zeichnete mein Gesicht, mittlerweile war ich braun Gebrannt. Ich bin Barfuß durch die Savanne gelaufen, neben mir die Schlangen, die sich geschmeidig wie Ladys in Gewändern schlängelten. Wir tarnten uns gemeinsam im Schatten und bauten uns Höhlen im Sand und ich sah das Paradies am Horizont. Meine Freunde habe ich in der Nacht zuvor verlassen und war auf meiner eigenen Expedition. Die Schlangen zeigten mir den Weg, denn ich war auf dem Weg nach der Frau im roten Kleid. Ein König auf keinem Trohn sondern auf heißen Kohlen. So fühlte ich mich als ich die Savanne Mauretaniens umherschritt. Ich wusste nicht wohin. Die Wege gingen weit auseinander. Nirgend wo war eine Quelle des Lebens, also suchte ich meine Frau im roten Kleid. Aber ich fand sie nicht. Inmitten meiner Furcht fing ich an mir eine Höhle im Sand zu graben und schlief mit den Schlangen die mich so tatkräftig begleiteten. Sie erzählten mir vom Paradies und wie schön es dort wäre. Riesige Wasserfälle und Bäume die vor Wahrheit sprießten und die Jungfrauen in roten Gewändern. Ich hörte den Schlangen gerne zu und als wir schliefen beschützten sie mich. Am nächsten Morgen sah ich wieder das Paradies. Die Jungfrau im roten Gewand nahm mich zu Ihr an einen Brunnen und las meine Gedanken und erzählte mir von Orangen und Wassermelonen. Ich schlang soviel ich konnte und wurde nicht satt. Aber die Savanne in mitten Mauretaniens gefiel mir besser also stand ich auf und ging weiter neben mir war die Schlange rechts von mir begleitete mich die Frau im roten Gewand und wir gingen Synchron durch die Wüste. Ich spürte warmen Regen und las Zeitung. Nebenbei telefonierte ich mit einem Mann namens Mohamed er erzählte mir von Menschen die rebellierten. Es war eine sehr schöne Erfahrung und es machte mir sehr viel Spaß. Viel habe ich auf meiner Reise gelernt auch wenn man es mir nicht Glauben mag. Es war so eine schöne Melodie im Kopf. Ich trank Cola mit der Lady in Red und aß einen Big Mac dann standen wir aber auch wieder auf und der Sand wehte unsere Spuren weg. Wir gingen Barfuß doch meine Liebe zu Ihr lies mich die Schmerzen vergessen. Hinter uns lief eine Melodie das aus dem Maul der Schlange kam,, Mamnaaaaaaaaaar wääääääääääh ööööööh,, Es hörte sich schön an. Sehr schön sogar mit einer melodramatischen Romantik wurde sie zu unseren Schritten ertönt. Da ich sah einen Baum der mich anlächelte. Die Jungfrau im roten Gewand lief vorraus. Ich folgte Ihr und wir aßen Couscous und tranken Tee. Die Wüste machte mich sehr Glücklich. Meine Lady in Red gab mir alles was ich brauchte. Es war einfach nur das Paradies auf Erden. Die Schlange erzählte mir von einem Ort in der Wüste wo ich anfangen würde zu fliegen. Ich müsse nur seine Melodie von vorhin wiederholen. Es klappte sogar und es war schön. Von oben sah die Wüste aus wie das Universum. Ich sah wie die Frau in Rot weinte also senkte ich mich zu Ihr und wir gingen weiter. Wir tanzten Abends und Morgens schliefen wir. Am nächsten Tag sah ich Hot Dog Stände und einen Aldi Markt. Und wir gingen Einkaufen. Die Wüste war sehr schön. Es gefiehl mir sehr schön in der Savanne oder wie Ihr es nennt die Sahara. Mein Baby im roten Kleid war mein ein und Alles aber ich musste Sie jetzt auch verlassen, denn die Zeit ist mir abgelaufen. Ich musste zurück in den Alltags trott der immer gleich Abläuft. Dieses Europa da wo es keine Armut gibt. Wo jeder gut behandelt wird. Ich war traurig denn ich wollte bei meiner Frau in Rot bleiben. Ich war süchtig nach Ihr. Sowar mein Urlaub in der Wüste.

Link to comment
Share on other sites

Guest sixth-sense

AW: Die Wüste wo durch der Berber ging @TheStory versuch dich mal zusammen zu reissen:mad: du hast am anfang so tolle storys geschrieben und zack tauchte deine andere Persönlichkeit in dir auf und hat das gebildete Urteil über dich zerstört.. einfach mehr Schamgefühl an den Tag legen, auch wenn es hier virtuell und anonym ist, so wie du dich hier verhälst könnte man glatt glauben du leidest unter Schizophrenie.. allahu 3alem

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share



  • Who's Online (See full list)

    • Happy_Soul
    • Raubkatze
    • Mia96
    • Tetouaniii
    • Ghariba_fi_Dunya
    • Sapereaude
    • Nutzer_entfernt
    • Wuestenstuermer
    • Farid1978nrw
    • PoesieUndDeen
    • karim_hessen
    • gertrudeee
    • hassan
    • DB974
    • dounii
    • Glasherz
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy