Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'frankfurt'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • MarocZone Community
    • Support & Anregungen
    • Community News
    • Mitglieder-Treffen
    • Marokko hautnah!
  • Allgemein
    • Aktuelles
    • Wirtschaft, Finanzen & Business
    • Politik & Gesellschaft
    • Ausbildung & Karriere
    • Gesundheit & Medizin
    • Computer, Internet & Technik
    • Such und Find
  • Für Sie
    • Mode & Trends
    • Beauty & Wellness
    • Marokkanische Hochzeiten in Deutschland
    • Die Welt der marokkanischen Frau
    • Baby & Kind
  • Islam
    • Islam & Ich
    • Islamische Geschichte & Geschichten
    • Islamische Veranstaltungen & Spendenaktionen
  • Sport, Unterhaltung & Freizeit
    • Sport & Sportliche Ereignisse
    • Marokkanische Küche & Rezepte
    • Kunst & Literatur
    • TV, Film & Kino
    • Unterhaltung & Fun
    • Marokko & Reisen
  • Marokko Meet & Greet
    • Mail-Freund(in) gesucht
    • Mann sucht Frau
    • Frau sucht Mann
    • Aus den Augen verloren
  • Storyboard
    • Reiseberichte
    • Kurzgeschichten & Gedichte
    • Lovestories
  • Club für alleinerziehende Mütter und Väter's Themen
  • Unerklärliche Phänomene's Unerklärlich
  • Technical - Support's Ende von Windows 7 naht.

Categories

  • Halalfood
  • Shopping
  • Events
  • Ausgehttipps
  • News

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 6 results

  1. Liebe Community, wir waren wieder für Euch unterwegs, um eine Halal Lokalität zu testen und dies wie so oft in Frankfurt am Main. Das Restaurant, das wir besuchten heißt „Mogador“. Der Name „Mogador“ ist die veraltete Bezeichnung der marokkanischen Küstenstadt Essaouira. Vor der Unabhängigkeit Marokkos wurde die Stadt so von den Portugiesen genannt. Die Lokalität befindet sich zentral in Frankfurt mitten im belebten Gallusviertel. Zwischen exklusiven Neubau Appartements und Altbauwohnungen haben sich das Mogador-Team sehr viel Mühe gegeben und keine Kosten gescheut. Es wurde fast alles von Grund auf erneuert um den Gästen eine moderne, helle und sehr saubere Lokalität anzubieten. Das Küchenteam leitet der Chefkoch mit 27-jähriger Erfahrung in der gehobenen Gastronomie. Ein besonderer Hingucker im „Mogador“ ist der marokkanische Teil des Restaurants. Ein separater Raum eingerichtet in einem marokkanischen Zelt. Wir erfahren, dass dieser Raum für Familienbesuche oder größere Gruppen geplant ist, so dass man bei Bedarf vorher die Plätze reservieren sollte. In dem Zelt haben circa 25 Personen Platz und auch im Winter ist es hier angenehm warm. Wir entscheiden uns trotzdem im vorderen Bereich zu sitzen, um das Geschehen verfolgen zu können und um mit dem Geschäftsführer ein paar Worte zu wechseln. Nachdem wir so einiges über das „Mogador“ erfahren haben, werfen wir einen Blick in die Speisekarte: Wir haben eine große Auswahl an mediterranen/marokkanischen Gerichten: Tajine, Grillteller, Lammgerichte, Vorspeisen, Salate oder viele Fischgerichte. Daneben gibt es auch leckere Burger mit verschiedenen Soßen, welche das „Mogador“ selbst herstellt! Auch Vegetarier und Veganer finden hier übrigens das für sie passende Gericht. Die Auswahl ist reichlich und es gibt nicht nur klassische marokkanische bzw. orientalische Gerichte, sondern ebenso viele Gerichte mit spanischen und portugiesischen Einflüssen. Wir entscheiden uns für einen gemischten Vorspeisenteller und die gemischte Fischplatte. Eigentlich könnten wir nun den Bericht beenden und kurz und knapp schreiben, dass die Speisen im „Mogador“ ausgezeichnet waren. Schaut Euch die Bilder an, es war tatsächlich so gut, wie es aussieht, aber gerade das „Mogador“ verdient einen ausführlicheren Bericht. Der Vorspeisenteller ist im Grunde genommen ein Tapas Teller mit vielen leckeren mediterranen Köstlichkeiten. Es gab eingelegte Riesen Champignons und Tomaten, frischen Salat, leckere Würstchen (selbstverständlich halal) und gebratene Zwiebeln – um nur einige Tapas aufzuzählen. Alleine dafür hat sich unser Besuch gelohnt. Wir können die Vorspeisen uneingeschränkt empfehlen, sie sind mit sehr viel Liebe und Sorgfalt zubereitet und ergänzen sich mit unserem Hauptgericht, der Fischplatte: Über die Menge und Vielfalt kann man sich hier schon mal nicht beschweren. Wir haben verschiedene Sorten Fisch und Meeresfrüchte ansehnlich serviert auf einem großen Teller: Eingelegte Miesmuscheln, Lachs, Calamaris, Dorade und Gambas. Kleinere Beilagen werden selbstverständlich auch serviert. Passionierte Fischesser kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten, alles ist auf den Punkt gegart und mit viel Finesse zubereitet. Hinzu kommt, dass das „Mogador“ täglich frisch beliefert wird. Das Mogador-Team servierte uns einen hervorragenden Fisch- bzw. Meeresfrüchte Teller, den wir trotz der reichlichen Vorspeise auch noch leer bekommen haben. Nach einem langen Aufenthalt im „Mogador“ können wir sagen, dass neben dem fantastischen, abwechslungsreichen Essen auch der Service und das ganze Team einen tollen Job macht. Sollte man bei den üppigen Portionen nicht alles schaffen, so kann man sich den Rest einpacken lassen. Selbstverständlich kann man das Essen auch abholen und eine weitere clevere Idee ist im „Mogador“ noch in Planung. Leider können wir es noch nicht verraten, aber spätestens dann berichten wir nochmal von unseren Freunden! Wir waren sehr zufrieden und können wirklich nur jedem empfehlen die neue Lokalität ab heute, dem 01.12.2016, zu besuchen. Mogador Schwalbacher Straße 59 60326 Frankfurt Tel.: 069 – 26947520 kontakt@mogador-frankfurt.de http://www.mogador-frankfurt.de/ https://www.facebook.com/pg/mogadorfrankfurt
  2. Liebe Community, wir waren wieder für Euch unterwegs, um eine Halal Lokalität zu testen und dies wie so oft in Frankfurt am Main. Das Restaurant, das wir besuchten heißt „Mogador“. Der Name „Mogador“ ist die veraltete Bezeichnung der marokkanischen Küstenstadt Essaouira. Vor der Unabhängigkeit Marokkos wurde die Stadt so von den Portugiesen genannt. Die Lokalität befindet sich zentral in Frankfurt mitten im belebten Gallusviertel. Zwischen exklusiven Neubau Appartements und Altbauwohnungen haben sich das Mogador-Team sehr viel Mühe gegeben und keine Kosten gescheut. Es wurde fast alles von Grund auf erneuert um den Gästen eine moderne, helle und sehr saubere Lokalität anzubieten. Das Küchenteam leitet der Chefkoch mit 27-jähriger Erfahrung in der gehobenen Gastronomie. Ein besonderer Hingucker im „Mogador“ ist der marokkanische Teil des Restaurants. Ein separater Raum eingerichtet in einem marokkanischen Zelt. Wir erfahren, dass dieser Raum für Familienbesuche oder größere Gruppen geplant ist, so dass man bei Bedarf vorher die Plätze reservieren sollte. In dem Zelt haben circa 25 Personen Platz und auch im Winter ist es hier angenehm warm. Wir entscheiden uns trotzdem im vorderen Bereich zu sitzen, um das Geschehen verfolgen zu können und um mit dem Geschäftsführer ein paar Worte zu wechseln. Nachdem wir so einiges über das „Mogador“ erfahren haben, werfen wir einen Blick in die Speisekarte: Wir haben eine große Auswahl an mediterranen/marokkanischen Gerichten: Tajine, Grillteller, Lammgerichte, Vorspeisen, Salate oder viele Fischgerichte. Daneben gibt es auch leckere Burger mit verschiedenen Soßen, welche das „Mogador“ selbst herstellt! Auch Vegetarier und Veganer finden hier übrigens das für sie passende Gericht. Die Auswahl ist reichlich und es gibt nicht nur klassische marokkanische bzw. orientalische Gerichte, sondern ebenso viele Gerichte mit spanischen und portugiesischen Einflüssen. Wir entscheiden uns für einen gemischten Vorspeisenteller und die gemischte Fischplatte. Eigentlich könnten wir nun den Bericht beenden und kurz und knapp schreiben, dass die Speisen im „Mogador“ ausgezeichnet waren. Schaut Euch die Bilder an, es war tatsächlich so gut, wie es aussieht, aber gerade das „Mogador“ verdient einen ausführlicheren Bericht. Der Vorspeisenteller ist im Grunde genommen ein Tapas Teller mit vielen leckeren mediterranen Köstlichkeiten. Es gab eingelegte Riesen Champignons und Tomaten, frischen Salat, leckere Würstchen (selbstverständlich halal) und gebratene Zwiebeln – um nur einige Tapas aufzuzählen. Alleine dafür hat sich unser Besuch gelohnt. Wir können die Vorspeisen uneingeschränkt empfehlen, sie sind mit sehr viel Liebe und Sorgfalt zubereitet und ergänzen sich mit unserem Hauptgericht, der Fischplatte: Über die Menge und Vielfalt kann man sich hier schon mal nicht beschweren. Wir haben verschiedene Sorten Fisch und Meeresfrüchte ansehnlich serviert auf einem großen Teller: Eingelegte Miesmuscheln, Lachs, Calamaris, Dorade und Gambas. Kleinere Beilagen werden selbstverständlich auch serviert. Passionierte Fischesser kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten, alles ist auf den Punkt gegart und mit viel Finesse zubereitet. Hinzu kommt, dass das „Mogador“ täglich frisch beliefert wird. Das Mogador-Team servierte uns einen hervorragenden Fisch- bzw. Meeresfrüchte Teller, den wir trotz der reichlichen Vorspeise auch noch leer bekommen haben. Nach einem langen Aufenthalt im „Mogador“ können wir sagen, dass neben dem fantastischen, abwechslungsreichen Essen auch der Service und das ganze Team einen tollen Job macht. Sollte man bei den üppigen Portionen nicht alles schaffen, so kann man sich den Rest einpacken lassen. Selbstverständlich kann man das Essen auch abholen und eine weitere clevere Idee ist im „Mogador“ noch in Planung. Leider können wir es noch nicht verraten, aber spätestens dann berichten wir nochmal von unseren Freunden! Wir waren sehr zufrieden und können wirklich nur jedem empfehlen das "Mogador" zu besuchen. Mogador Schwalbacher Straße 59 60326 Frankfurt Tel.: 069 – 26947520 kontakt@mogador-frankfurt.de http://www.mogador-frankfurt.de/ https://www.facebook.com/pg/mogadorfrankfurt
  3. Liebe MarocZone Community, zu dem angenehmen Teil unseres Jobs gehört das Testen und Vorstellen von Halal Lokalitäten. Wir stellen Euch ein Restaurant vor und falls euer Interesse geweckt wurde, habt ihr die Möglichkeit die von uns vorgestellte Location zu besuchen und euch ein eigenes Bild zu machen. Wenn ihr nach dem Besuch zufrieden seid, dann sind wir es umso mehr, denn das Angebot an Halal Restaurants ist selbst in den Großstädten überschaubar. Diesmal haben wir eine Location besucht, die vor ca. 2 Wochen eröffnete. Der Name des Halal Restaurants ist „Burguette“. Simpel und einfach zu merken. Es befindet sich in Frankfurt Griesheim. Vom Frankfurter Hauptbahnhof benötigt man mit der Bahn nur wenige Minuten ins Burguette. Die Anbindung für Gäste aus dem Frankfurter Umland ist mit dem Auto ebenfalls gut, da es auch Parkplätze in unmittelbarer Nähe gibt. Die Anreise ist daher entspannter als z.B. in die überfüllte Innenstadt zu fahren. Das Burguette bietet Platz für ca. 20 Personen. Es ist ein kleines aber feines Schmuckstück und aufgrund der durchdachten Tischanordnung hat jeder Gast hier auch genug Platz. Bei unserer Ankunft sind bereits viele Gäste anwesend, Familien, Schüler sowie viele Nicht-Marokkaner, die schon oft zu Gast waren. Auffällig schön sind die hellen marokkanischen Wandfliesen, die bis unter die Decke verlegt sind. Die Location ist aufgeräumt, hell und sauber. Wir nehmen Platz und werden freundlich von dem Burguette Team Adil, Ali und Mustapha freundlich begrüßt. Das Angebot im Burguette ist überschaubar, wie der Name schon andeutet, besteht die Karte zu 90% aus Burger und Baguettes. Ein klassischer Burger Laden also, der dem Kunden klar kommuniziert, was er hier erwarten darf. Weiterhin ist positiv anzumerken, dass alle Zutaten von marokkanischen Bäckern und Supermärkten aus der Umgebung bezogen werden, z.B. von Zahir Lebensmittel in Frankfurt. Wir bestellen einen Bacon Cheese Burger und ein Baguette mit Hähnchen jeweils als Menü und da bei mir der Hunger besonders groß ist, bestelle ich meinen Burger mit doppelt Fleisch. Weiterhin haben wir bei dem Menü die Auswahl zwischen Süßkartoffel Pommes und normalen Pommes sowie ganz vielen Soßen der Marke Nawhals. Mittlerweile sind diese Soßen auch in Deutschland angekommen und dürfen in einem marokkanischen Restaurant nicht fehlen. Übrigens, als Tipp vorab: Probiert auch die hausgemachte Soße, das „Burguette“. Wir erhalten sehr zügig unser Menü und sind beide nach dem ersten Bissen sehr angetan von unserem Essen. Die Burger Patties sind zart und lecker gewürzt. Der Bacon (aus Putenfleisch) ergänzt sich wunderbar zu dem herzhaften Doppel Burger. Die Pommes sind, so wie es sich für einen Burger gehört, dick und knusprig. Nun zum Baguette; auch hier kriegen wir eine vollkommen ausreichende Portion mit vielen Süßkartoffeln. Das Baguette ist getoastet und lecker mit Chicken belegt. Selbstverständlich werden ausschließlich frische und natürliche Zutaten verwendet, die, wie bereits erwähnt, direkt von großen marokkanischen Händlern bezogen werden. Die Baguettes können u.a. mit Sucuk, Merguez, Kefta belegt werden. Die Soßen und die Süßkartoffeln runden das Menü ab. Beide Gerichte wurden sorgfältig und akkurat angerichtet, keine lieblos zusammengelegten Burger oder schnell belegte Baguettes. Nein, hier gibt sich das Team Mühe die Gerichte optisch und geschmacklich auf einem hohen Niveau zu präsentieren. Das Team weiß, wie man mit gutem Service und gutem Koch-Handwerk ein leckeres und tolles Menü herrichtet. Nebenbei werden mit einem Lächeln nette Worte mit den Gästen gewechselt. Das darf bei uns Marokkanern natürlich auch nicht fehlen. Wir haben viel positives zu berichten, auch die Preise im Burguette sind fair und wer noch Schüler ist, der kann sogar noch mehr sparen, denn das Burguette bietet Schülermenüs an, so dass man für 4,99 € bereits ein Menü bekommt. Also, denkt daran eure Ausweise mitzunehmen. So ,nun geht unsere Zeit im Burguette auch zu Ende. Zufrieden und satt verlassen wir Frankfurt. Anfangs haben wir erwähnt, dass wir uns freuen, wenn die Halal Restaurants, die wir vorstellen Anklang bei der Community finden. Bei dem Burguette müssen wir uns keine Sorgen machen. Hier stimmt alles. Das Team leistet täglich gute Arbeit und kann sich bereits nach wenigen Wochen nicht über zu wenig Kundschaft beschweren. Schaut selbst einfach selbst vorbei und überzeugt Euch. Burguette Alte Falterstraße 23 65933 Frankfurt-Griesheim Mo-Do: 11 – 22 Uhr Fr: 11 – 13.30 Uhr & 15:30 – 23 Uhr Sa: 11 – 23 Uhr So: 12 – 22 Uhr
  4. Frankfurt – Haben Sie schon mal Mandeln mit Arganöl und Honig probiert? Wenn nicht, dann lohnt sich ein Besuch im Café Esquina im frankfurter Ostend. Und wenn doch, dann erst recht, denn wir haben das hauseigene „Amlou“ probiert – schon einmal vorweg, es ist grandios. Said Alouahabi bezeichnet sich selbst als „Perfektionisten“. Wer sein neues Café im Sandweg 22 besucht, merkt sofort warum. Bereits von Außen strahlt das Esquina, welches sinngemäß Ecke bedeutet, ein ganz besonderes Flair aus. Gemütlich auf allen Ebenen Das Café Esquina haben Said und sein Team mit viel Akribie und vor allem großer Liebe zum Detail umgestaltet. Orientalische Fliesen aus Marokko, dunkles Holz und malerische Kunstwerke an den Wänden, alles fügt sich zu einem stimmigen Ambiente zusammen. Sowohl morgens zum Frühstück, als auch abends zum Nachmittagskaffee finden die Gäste zu jeder Gelegenheit im Innenraum oder auch auf der Terrasse ein gemütliches Plätzchen für sich und seine Liebsten. Denn das Kaffee zeichnet sich nicht nur durch die Optik und die Köstlichkeiten aus. Dem Betreiber ist es wichtig, dass sich alle bei ihm wohlfühlen. Das scheint ihm auch zu gelingen, denn während unseres Aufenthaltes zeigt sich das Publikum von seiner bunten Seite. Familien, Studenten und Berufstätige, die in ihrer Mittagspause zur Abwechslung einen Hauch von Orient genießen möchten. Dazu passt, dass man sich rundum willkommen fühlt: Nicht nur der Service ist aufmerksam, auch Said empfängt herzlich, packt selbst mit an, serviert, ist interessiert, kümmert sich, sorgt sich um das Wohl der Gäste. Er kennt viele seiner Gäste bei Namen, das zeigt, dass sie oft und gerne bei ihm zu Gast sind. Im Café Esquina werden ausschließlich halal-zertifizierte Speisen serviert . Auch Alkohol findet man in den Backwaren nicht. „Ich wollte etwas machen, das mit meiner Kultur zu tun hat“, erklärt Said. So wird zum Frühstück beispielsweise das Menü „Amina“ serviert, bestehend aus frischen, marokkanischen Minztee, Brot, Butter, schwarzen Oliven, leckere Spiegeleier mit Olivenöl und Cumin sowie Amlou serviert. Alternativen hierzu gibt es einige auf der Speisekarte – auch in Hinblick auf die angebotenen Sandwiches braucht sich das Esquina nicht zu verstecken. Diese werden vom Rashcook der Crossover Koch aus dem Rhein Main kreirt. Mit der Kreation Iman, Caprese und Atún hat er schon zahlreiche Stammgäste überzeugen können. Amlou direkt aus Marokko Im Vordergrund stehen dabei Frische, Vielfalt und authentische, marokkanische Produkte wie beispielsweise das „Amlou“, ein Brotaufstrich aus Mandeln, Arganöl und Honig. Die gesunden Köstlichkeiten werden zum Teil extra aus Marokko importiert und sorgen für das gewisse Etwas. Said legt äußersten Wert auf das Hausgemachte, will sich von der Masse mit gesunden Produkten abheben, was tadellos gelingt. So sind beispielsweise die Soßen und Thunfischcreme selbstgemacht und seine Brote bezieht er vom renommierten Biobäcker „Zeit für Brot“, die für ihre handgemachten Backwaren aus rein ökologischen Zutaten deutschlandweit bekannt sind. Für die kalten Wintermonate will der Gastronom auch wechselnde Suppen anbieten. Fazit: Das Café eignet sich perfekt für ein ausgiebiges Frühstück. In gemütlicher Atmosphäre mit großer Glasfront, bunten Kissen und orientalischen Fliesen an den Wänden, lässt sich schnell bei einem leckerem Frühstück die Zeit vergessen. Neben der Qualität sind auch die Preise hervorragend. Cafe Esquina, Sandweg 22, 60316 Frankfurt am Main ist montags bis freitgas von 7 bis 17 Uhr, samstags und sonntags 9 bis 16 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.cafeesquina-ffm.de https://www.facebook.com/Cafe-Esquina-Ffm-618129418337088/
  5. Das MarocZone Team hat für Euch das Restaurant „Pizza Tomate“ in Frankfurt am Main getestet. Die Lokalität befindet sich zentral im Herzen Frankfurts auf der Mainzer Landstraße 112a. Trotz Innenstadtlage haben wir sehr schnell einen Parkplatz gefunden. Dort angekommen haben wir die Möglichkeit draußen Platz zu nehmen und den Flair der Großstadt bei schönem Wetter zu genießen oder uns rein zu setzen. Die Gäste im Restaurant „Pizza Tomate“ sind bunt gemischt: Bänker, Jugendliche und auch ältere Damen haben draußen Platz genommen. Da wir ja auch zum arbeiten hier sind, entscheiden wir uns für den ruhigeren Innenraum. Drei Dinge fallen uns sofort auf: Die angenehme Temperatur, obwohl es draußen sehr warm ist. Der wunderschöne italiensche Steinofen, der unseren Appetit steigen lässt und zu guter Letzt: der Koch (aber dazu später mehr). Innen ist es schön eingerichtet, sehr ansprechend, sauber und gemütlich. Ein Blick auf die Speisekarte und wir sehen, dass die Preise mehr als fair sind, außerdem gibt es täglich wechselnde Tagesgerichte. Wir entscheiden uns für: die vegetarische Pizza mit Mozzarella und Basilikum, Pasta mit Lachs in Sahnesauce, sowie das Hühnchenbrustfilet mit frischen Pilzen und Kroketten. Die Bestellung wird nach ca. 15 Minuten gebracht. Die Pizza sieht sehr gut aus und beim ersten Biss merkt man, dass die Pizza in einem Steinofen gebacken wurde. Am Geschmack gab es nichts zu beanstanden. Man schmeckte die Frische der Zutaten, die dem ganzen Gericht einen tollen Geschmack verliehen. Zur Pasta: Große zarte Lachsstücke, die in einer leckeren, würzigen Sauce serviert wurden. Sehr liebevoll zubereitet, als auch angerichtet. Auch hier gibt es wirklich nichts zu beanstanden. Das letzte Gericht ist das Hühnerbrustfilet. Als Beilage gab es reichlich selbst zubereitete Kroketten. Die Menge, Qualität und die Zubereitung der Hühnerbrust waren absolut zufriedenstellend. Die Pilze knackig gegart, die Sauce gut abgeschmeckt und auch hier die Frische der Zutaten absolut hervorzuheben. Mein persönlicher Favorit. Bevor Ihr Euch wundert, wieso dieses Restaurant so gut abgeschnitten hat, möchten wir Euch nun noch einiges zum Koch sagen: Der Koch ist Italiener, verheiratet mit einer Marokkanerin und Muslim. Sein Handwerk hat er von der Pike an gelernt. Seine 43-jährige Koch Erfahrung schmeckt man bei jedem Bissen. Alle Gerichte werden von ihm selbst mit seinem reichen Erfahrungsschatz liebevoll und frisch zubereitet (natürlich mit halal Produkten). Auch haben wir persönlich mit dem Koch ein paar Worte wechseln können, als er uns fragte, ob uns das Essen schmeckt. Ein Pluspunkt für den insgesamt schon ohnehin sehr aufmerksamen Service und ja, es hat geschmeckt. Sehr sogar! In der „Pizza Tomate“ ist für jeden etwas dabei und wenn man Glück hat, dann trifft man außerdem den symphatischen Frankfurter Rapper Du Maroc, der in der „Pizza Tomate“ oft zu Gast ist. Fazit: Probiert „Pizza Tomate“ unbedingt aus. Faire Preise und sehr gutes Essen, ganz gleich, ob Pizza, Pasta oder Fleischgerichte. 100% halal – 100% zufrieden. Ihr werdet nicht enttäuscht! Adresse: Pizza Tomate | Mainzer Landstraße 112a | 60327 Frankfurt am Main | Öffnungszeiten: Mo-Fr 11-23 Uhr Sa-So und Feiertage 13-23 Uhr
  6. Salam liebe Leute, suche ganz dringend ein gutes All-you-can-eat-Restaurant in Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Darmstad oder auch im Umkreis von 50 Kilometer. Würden gerne mit der Familie ein solches Restaurant besuchen. Es kann auch gerne ein asiatisches Restaurant sein. Da wir nicht alle Fisch essen, möchten wir gerne ein Halal Restaurant besuchen, da wir dann auch die Fleischgerichte essen können. Das Restaurant sollte ein All-You-Can-Eat Buffet anbieten, da wir das auch gerne mal ,,ausprobieren" möchten. Wäre euch echt dankbar wenn jemand einen Tipp hätte Barakallahu fikum
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy