Email
Passwort


Passwort vergessen?

Noch nicht registriert?
Jetzt anmelden!
 
 

 
[Erste Seite] « Vorherige Seite  |  Ergebnisse 231-240 von 816  |  NĂ€chste Seite » [Letzte Seite]
[Mitgliedschaft beendet]
Erstellt am 3-MĂ€r-2013 um 17:09
lamias mama kahm rein und sagte das sie zu mir gehen wĂŒrde meine mutter hĂ€tte sie grad eingeladen so könnten wir auch was alleine sein. wir waren einverstanden und sie ging dann auch. rayan saß im wohnzimmer und wir setzten uns zu ihm. hicham war in seinem zimmer.
rayan: na ihr fettis
ich: na da ist der rayan mal wieder gut drauf wa
rayan: iicch? immmer
lamia: immer nach dem essen sonst voll agro
ich: hahaha oh jaa
rayan: ey seid mal leiseee
lamia: hÀ? wiesoo
rayan: ssshhhttt hicham telefoniert glaub ich mit nem mÀdchen
lamia: aaahh
mir wurde kotzĂŒbel davon. er telefoniert mit seiner liebe und ich sitze neben an im wohnzimmer und muss mir das jetz auch noch wegen den zweien anhören. ich wollte bloß nichts höhren was er so zu ihr sagt.
rayan: versteht ihr was?
lamia: nööö, lass uns an diie tĂŒr
rayan: jaa aber leise
ich: das macht man nicht und das wisst ihr auch
lamia: macht man wohl hehe
die beiden gingen an hichams tĂŒr um zu lauschen. ich blieb einfach im flur stehn.
lamia: haast du das gehööört?
rayan: hahaha hat der grad gesagt er möchte nicht mit ihr zusammen sein
lamia: jaa shht
ich: leute kommt jetz wenn er euch erwischt wird er sauer auf euch sein.
 rayan: er koommmt.
lamia lief ins wohnzimmer und rayan viel nichts besseres ein als mmich zur tĂŒr zu schubsen. die tĂŒr ging auf und ich stand nun genau vor hhichams nase und rayan hinter mir.
hicham: ehhmm ..hii haha
rayan: melek wollte dir was sagen hat sich aber nicht getraut ren zu kommen also hab ich sie hier hin gebracht
hicham.: achso, was ist denn melek?
ich wusste nicht was ich sagen soll, ich stand wie versteinert da und dachte mir nur...warte ab rayan das zahl ich dir heim.
ich: aaahmm..aah also du eehm
hicham: jaaa?
rayan: ich lass euch dann mal vielleicht kommt dann mehr aus ihr raus
ich stand nun allein mit hicham im flur und höhrte wie die anderen beide im wohnzimmer lachten und das hieß das hicham was falsches aus der situation ziehen könnte.
hicham: möchtest du ins zimmer?
ich: nee nee schon gut
hicham: komm dann reden, es scheint dir peinlich zu sein vor den anderen
jetz lachten die beiden sich so richtig kaputt denn sie wussten das sie mich in eine peinliche situation gebracht  hatten. ich ging mit ihm ins zimmer und er schloss die tĂŒr.
hicham: hah melek ich weiss das nichts ist und das die beiden gelauscht haben weil sie dachten ich  wĂŒrde mit einem mĂ€dchen reden das tuhen die stĂ€ndig und sie denken ich merk das nicht.
ich: oh mann gut das du den durchblick hast, wusste nicht wie ich mich hier raus retten kann. hah
hicham: das mĂŒssen wir den beiden heimzahlen
ich: jaa vor allem rayan die sau
hicham: hahaha jaa, die lachen jetz noch und denken sich ihren teil
ich: wie schaut der plan aus?
hicham: geh einfach zu dennen und wenn ich komme spielst du mit wakha?
ich: ja ok haha was denn?
hicham: wirst schon sehn
irgendwie passierte mir jedes mal was peinliches wenn ich in dder nÀhe von hichams zimmer bin. da sollte ich mich wohl lieber fern halten aber ich fands lustig das wir es den beiden heim zahlen wollen und er mir hilft. ich ging ins wohnzimmer und die beiden konnten sich vor lachen kaum noch halten.
ich: wieso lacht ihr??
lamia: haha naa hast du ihm gesagt was sache ist
rayan: haha was hast du erzÀhlt?
ich: ich weiss nicht was du meinst rayan
rayan: naja hah wir haben es extra gemacht um dich in die peinliche situation zu bringen
hicham kahm grad ins wohnzimmer.
hicham: wen in eine peinliche situation zu bringen?
rayan: niemanden
hicham kahm zu mir und setzte sich neben mich.
hicham: nun ja rayan ich weiss das das ein streich von dir war aber wir beide also melek und ich ziehen den vorteil daraus
lamia: hÀÀÀ?? ich verstehe grad garnichts mehr
hicham nahm meine hand und hielt sie dann schaute er mich an
hicham: sagenwir es ihnen
ich wusste was er tun wollte. er wollte sie verwirren und schockieren aber ich musste mir das lachen verkneifen denn lamias und rayans gesichter sahen si komisch aus als hicham meine hand hielt.
ich: jaa ich denke schon
hicham: also leute wir haben das grad besprochen und wollen euch jetz endlich sagen das wir ein paar sind.
rayan: ihr seid wa`?
beide schauten uns mit großen augen an und lamia war mehr als geschockt.
lamia. wiesooo weiss ich das nicht
hicham: du weisst es ja jetz schwesterherz
rayan: ahhmm yassin und moe werden dich töten
ich: die wissen das auch schon seid einer woche
hicham: sie sind einverstanden und ihr?
lamia: ich muss erst mal schlucken aber
hicham: ja?
lamia kahm aufeinmal zu uns beiden und umarmte uns. ich war etwas verwirrt ihr gefiehl wohl der gedanke das hicham und ich ein paar sind. naja mir gefiehl es auch nur wusste ich das es ein scherz ist und die beiden nicht. es war trotzdem ein schöner gedanke.
hicham: was ist den lamia ino?
lamia: ach ich find es echt schöön das ihr ein paar seid und ich fide ihr past super zusammen hmdl aber hicham wenn du ihr weh tust bring ich dich um.
meine lamia war so sĂŒĂŸ und jetz wusste ich endlich das sie nichts dagegen hĂ€tte wenn hicham und ich wirklich ein paar wĂ€ren.
hicham: niemals...ich liebe sie
als ich das höhrte bekahm ich gÀnsehaut auch wenn er das nur sagte wegen des scherzes.
[Mitgliedschaft beendet]
Erstellt am 3-MĂ€r-2013 um 17:09
geht jetz gleich weiter :)
Erstellt am 3-MĂ€r-2013 um 17:38
okii ich warte :)
Erstellt am 3-MĂ€r-2013 um 18:31
wann gehts weiter ??
[Mitgliedschaft beendet]
Erstellt am 3-MĂ€r-2013 um 18:50
rayan: haha oh mann das hĂ€tte ich echt nicht gedacht. aber hmdl hicham du hast dir ein vernĂŒnftiges mĂ€dchen ausgesucht wullah aber wie lamia sagte wenn du melek weh tust auch wenndu mein bruder bist wirst du es erleben. sie ist immerhin wie meine schwester nach all den jahren.
rayan und lamia waren echt die besten ich fand es so sĂŒĂŸ wie sie sich fĂŒr mich einsetzten ich war echt glĂŒcklich die beiden zu haben.
ich: danke euch
hicham und ich guckten uns an und mussten anfangen zu lachen. ich konnte echt nicht mehr. die bdeiden guckten uns an und verstanden dann das es ein scherz war. lamia schlug hicham mit einem kissen und rayan lachte einfach.
lamia: ihr blöden Àrsche. wieso macht ihr sowas
ich: haha weil ihr uns auch reingelegt habt
hicham: wie du mir so ich dir schwesterchen haha
rayan: das war aber wirklich gut und glaubhaft haha aber melek ich hatte schon zweifel
ich: haha wieso denn
rayan: weil ich mir dachte was fĂŒr ein verkalkten geschmack hast du denn hahahah a
lamia: ohhhh jahahahahahah
hicham: haha danke seeehr
rayan: gerne doch bruder.
wir lachten alle noch etwas und quatschten dann ging rayan raus, hichamin sein zimmer und ich und lamia in ihres.
lamia: du bist gemein du sau
ich: haha war nicht meine idee, ich hab nur mitgespielt...
lamia: haha ja ich weiss aber ich fand es eigentlich garkeine schlechte idee
ich: ahhm ok hahah
lamia: findest du meinen bruder sĂŒĂŸ?
ich hatte nie damit gerechnet das sie mich sowas fragen wĂŒrde und ich wusste nicht was ich sagne sollte.
ich: lamia spinnst du das ist dein bruder
lamia: ja und...ja oder nein? hha
ich: nee
lamia achte einfach und wir wechselten das thema denn sie wusste das es mir unangenehm war das sie mich sowas fragte. der abend war noch ganz schön und lustig aber wir wurden mĂŒde und schliefen dann ein. am morgen stand ich auf und lamia war nicht im zimmer sie war schon wach und bestimmt in der kĂŒche. ich ging ins bad machte mich frisch und ging dann erstmal beten. dann kahm lammia ins zimmer.
lamia: morgen schatz
ich: morgeen
lamia: komm frĂŒhstĂŒck ist fertig
ich: ja ok
wir gingen in die kĂŒche und nur hicham saß am tisch.
hicham: sbah khir
ich: sbah khir
hicham: gut geschlafen meine gattin? haha
lamia: klappe du penner
ich: haha ja hmd gut
wir frĂŒhstĂŒckten und ich machte mich dan auf nachhause zu gehn. lamia verabschiedete sich und ging in ihr zimmer hicham kahm mit runter da er sowieso raus wollte.
hicham: melek errinerst du dich noch an unsere wette?
ich: ja wieso
hicham: wĂŒrde gerne meinen gewinn heute einlösen wenn du magst und zeit hast
ich: ehm denke schon
hicham: super, ich schreib dir dann gleich wakha? ich meinwir sind ja jetz ein paar haha
ich: klappe hah ok
ich verabschidete mich und ging nachhause. ich betrat unsere wohnung und mohamed kahm zu mir und umarmte mich feste und hob mich hoch.
ich: hahah okkaayy was ist denn mit dir los
mohamed: ach ich bin einfach glĂŒcklich dich zu sehn melek
ich: aha, wer bist du und wo ist mein bruder mohamed?
moe: echt witzig
ich: jaa find ich schon
moe: du melek könen wir gleich reden
ich: ja klar wiesonicht jetz
moe: weil du erst mama begrĂŒĂŸenmuust und papa
das machteich dann auch die saßen zusammen im wohnzimmer und sahen fern. dann ging ich zu mohamed ins zimmer
ich. wo ist yaasin?
moe: arbeiten
ich: heute schon?
moe: ja die haben angerufen
ich: achsoo, was wolltest du besprechen?
moe: du melek, ahhm weiss nicht wie ich anfangen soll
ich: na mit dem anfang
moe. nein wirklich?
ich: haha zid komm zum punkt jung
moe: die nisrin, also deine freundin
ich. haha jaaa???
moe: lach nicht
ich: ok hehe
moe: hat die einen freund verlobten oder so?
ich: nein nicht das ich wĂŒsste wiesooooo? haha hast dich verguckt oder was
moe. ach quatsch, und wie ist sie so?
ich: nun ja ich kennne sie schon lÀnger und sie ist eine ganz liebe und hmdl nicht so wie die meisten mÀdche heutzutage.
moe: hĂ€ttest du was dagegen wenn ich siebesser kennen lernen wĂŒrde? ich find sie schon sĂŒĂŸ
ich: oooohh niedlich hahahhahahahaha
moe: geh, ich dachte wir könten reden
ich. haha schon gut, nein ich hÀtte nichts dagegen aber mohamed sie ist mashaalah ein wirklich nettes und liebes mÀdchen. wenn du ernste absichten hast dann nur zu aber nicht wenn es ...
moe: ich weiss schon was du meinst, und nein wirklich ich hab ernste absichten
ich: ja wkha
moe: könntest du sie fragenob sie bereit wÀre mir ihre nummer oder msn zu geben?
ich: ja kann ich machen, ich ruf sie spÀter an
moe: jaa dane melek
er drĂŒckte mich nochmal und ich ging in mein zimmer. ich fand es sĂŒĂŸ. nisrin ist echt ein tolles mĂ€dchen und ich denke das die schon ein sĂŒĂŸes pĂ€rchen wĂ€ren. aber um darĂŒber nachzudenkenn war ich viel zu nervös dennich wĂŒrde mich heute mit hicham treffen. ich war so nervös. ich ging erstmal duschen um was zu entspannen und als aus der dusche war ging ich beten. ich lag auf meinem bett und sah auf mein handy. hicham hatte mir geschrieben.
hicham: salam melek:) also magst du was essen gehn? kenn da so ein leckeren italiener und ist auch bischen weiter von hier.
ich: ja gerne:) wo soll iich hin?
hicham: komm zur bahn ich hohl dich dann dort ab falls es keine umstaĂ€nde fĂŒr dich sind.
ich: ne, alles gut :)
ich machte mich fertig. ich fönhnte und glÀttete meine haare und zog mir eine schwarze röhrenjeans an und darauf ein dunkelblaues oberteil dessen arme nur bis zur elle ginge und es war so wie ein seidenstoff. darauf zog ich mir meine schwarze jacke an die aber die form eines blasers hatte. dann blaue baalarinas und ich machte wimpertusche und rouge. ich nahm kene tasche mit ich wollte nicht das es zu schick wird. es sollte ja nur ein treffen zwischen freunden sein. dann ging ich zur bahn und schaute mich was um. ichh bekahm einen anruf von hicham.
ich: hey
hicham: hii
ich: wo bist du ?
hicham: siehst du mich nicht?
ich: nein
hicham:.....
ich: hallo??
hicham......
ich: noch dran?
dann packte michjemand von hinten und ich zuckte zusammen aber es war nur hicham.
hicham: haha sorry musste sein
ich: spinner du hast mich erschrocken
hicham: hah gehen wir ?
ich: welche bahn denn?
hicham: mit meinem auto
ich: oh achso ok
wir gingen zu seinem auto und er hielt mir die tĂŒr auf was ich total sĂŒĂŸ fand von ihm. dann stieg er auch ein und schaute mich eine weile an.
ich: hab ich was im gesicht oder wieso guckst du so?
hicham: ganz schön frech haha
ich: jaa hehe
hicham: schön siehst du aus...mashaalah
ich: oh danke
hicham: aber ich sehe besser aus
ich: war ja zu erwarten der spruch
wir lachten und er fuhr los. er sah wirklich besser aus. er trug eine dunkle hose und ein Vtshirt in bordorot und darauf einen schwarzen offenen cardigan und seine wunderschönen augen rundetenn alles nochmals ab. wir fuhren eine weile ohne was zu sagen und höhrten musik.
hicham: magst du italienisch?
ich: jaa
hicham: gut, denn der ist echt super
ich: cool
wir unterhielten uns noch etwas und waren dann auch schon da und was soll ich sagen der italiener war echt super. wir gingen rein und der kellner fĂŒhrte uns aber durch das restaurant nach draußen und da war ein wunderschöner park der dazu gehörte mit brunnen und allem. soo schön und dort waren 3-4 tische. wir setzten uns an einem wo reserviert drauf stand und was soll ich sagen. ich war beeindruckt und fĂŒhlte mich einfach nur toll.
hicham: gefÀllt es dir?
ich: jaa es ist wunderschön hier
hicham: hoffe ich doch haha war schwer den tisch zu reservieren draußen
ich: oh daanke ist wirklich wunnderschön aber wÀre nicht nötig gewesen.
hicham: doch klar, ich habe die ehre mit dir zu essen
ich: aha
hicham: haha ich meins ernst
ich spĂŒrte wie mein herz immer mehr von ihm verlangte und er es sogesagt besetzt hatte. aber leider wird er nie mein sein und sein herz genauso wenig. wir bestellten was zu essen und unterhielten uns noch etwas. ich fand sein lachen so wunderschön.
hicham: schon komisch gestern
ich: was meinst du?
hicham: naja lamia war glĂŒcklich das wir ein paar sein
ich: ach ja hehe miskina sie ist wirklich darauf reingefallen
hicham: ja schon ....melek
ich: jaa?
hicham: nichts  ...schaumal der vogel da am brunnen
ich wollte unbedingt wissen was er mir sagen wollte aber ich konnte ihn ja schlecht dazu drĂ€ngen. wir aßen dann auch.
hicham: fertig?
ich: jaa war sehr lecker du hattest recht
hicham: ja ich weiss haha magst du was spaziere gehn der park geht nochh bis zu einem fluss
ich: ja gerne
wir gingen einem schmalen weg entlang und unterhielten uns ĂŒber gott und die welt. es wurd auch langsam kĂŒhl und ich hattemeine jacke am stuhl hĂ€ngen lassen. hicham zog den cardigan aus und hang ihn mirum meine schultern. ich fĂŒhlte mich echt wie in einem romantischen film. es war ein tolles gefĂŒhl. vor dem fluss war eine bank und wir setzten uns hin und hicham legte seine hand auf die bank so das sie fast auf meiner schulter war.
hicham: echt schöner ausblick oder?
ich: jaa sehr schön
hicham: frĂŒher wenn ich mal lamia und rayan mit sukaina besucht hab kahmen wir hier hin und sukaina liebte es hier zu sitzen und auf den fluss zu schauen. in dem moment schaute er selbst zum fluss.
ich: es ist auch wunderschön hier
hicham: jaa find ich auch ...melek
ich : jaa?
hicham: sukaina wĂŒrde dich wirklich sehr mögen
ich: wie kommst du darauf?
hicham: weil du mashaalah wirklich ein tolles mÀdchen bist. dein charakter ist toll und sie mochte meschen wie du es bist
ich: oh danke sehr hicham, was du von ihr erzÀhlst zeigta uch das sie ein tolles mÀdchen war
hicham: jaa sie war wundervoll.
ich: jaa
hicham: ich vermisse sie echt sehr
ich: das tut mir leid
hicham: schon gut, hab ja dich und du bist auch wundervoll
ich: danke du auch hicham
wir standen auf um zum restaurant zu gehn und er machte seinen arm so das er mich aufforderte mich bei ihm einzuhacken und das tat ich dann auch. es war echt schön so mit ihm zu gehn und zu reden. ich hatte wirklich viel spaß und konnte mal vergessen das er bald weg ist und ich mich verabschieden muss. wir setzten uns wiedr an den tisch und dann gab es eis zum nachtisch und wir lachten viel. ich war irgendwie froh die wette verloren zu haben. er ist so höfflich und nett. wie sollte mann sich denn nicht in ihn verlieben wenn man ihn kennen lernt.....
Erstellt am 3-MĂ€r-2013 um 22:43
Schreib bitte weiter
Erstellt am 5-MĂ€r-2013 um 17:54
geeeeehts weiter ??? :)
[Mitgliedschaft beendet]
Erstellt am 5-MĂ€r-2013 um 18:18
So schön der abend auch war er neigte sich zu seinem ende....
dachte ich jedenfalls.
Hicham und ich  gingen wieder zuu seinem auto und setzten uns rein. Er hatte sein handy im auto gelassen und fand 3 entgangene anrufe seines vaters. Ich wusste er mĂŒsse ihn sofort zurĂŒck rufenn und tat so als wĂŒrde ich nochmal auf  klo mĂŒssen und ging wieder ins restaurant um ihm die gelegenheit zu geben in ruhe zu reden. auf der toilette zupfte ich meine haare zurecht und schaute selbst auf mein handy. lamia hatte mir eine sms geschrieben. sie wĂŒrde sich gleich mit ali treffen und ihm etwas berlin zeigen. ich sagte ihr sie solle auch wenn nett zu sein scheint vorsichtig sein und auch aufpassen das sie niemand sieht und was falsch verstehen könnnte. meine lamia kannte ihre grenzen und wie sie auf sich aufpassen sollte.  Sie ist bestimmt genauso nervös wie ich es eben war. Ich ließ mir was zeit und ging danach wieder raus zum auto aber hicham saß nicht drinn. HĂ€`? wo war er hin? ich bekahm etwas panik aber beruhigte mich dann etwas und stellte mich einfach an das auto und hielt ausschau. Dann sah ich ihn er kahm aus einem blumengeschĂ€ft und hatte blumen in der hand. ich musste lĂ€cheln aber reagierte erst ganz normal denn es war ja nicht sicher ob die fĂŒr mich sind und in so eine peinlichkeit wollte ich nicht geraten.
hicham: heyy, tuut mir leid ich dachte wenn du kommst bin ich schon wieder da.
ich: ach nicht schlimm bin auch erst jetz wieder gekommen.
hicham: hier melek die sind fĂŒr dich.
ich: oh...ahm danke hicham die sind wunderschön aber wozu? das wÀre echt nicht nötig gewesen.
hicham: doch ist es. melek obwohl du mich kaum kanntest damals hast du dir im park alles angehöhrt was ich ĂŒber meine vergangenheit gesagt habe und nicht gleich geurteilt sondern verstĂ€ndnis gehabt. du bist mit mir zu sukainas grab gegangen und sorgst dich um das problem mit meinem vater. dafĂŒr möchte ich dir einfach danken ...
es war so schön diese worte aus seinem mund zu hören. Ich wusste nicht wie ich reagieren sollte und wurde auch sehr verlegen und nervös , denn so etwas von der person zzu hören die man liebt ist das schönste was es gibt...auch wenn sie dich nicht liebt, zumindest nicht so wie du es tust.
ich: hicham das ist echt nett von dir und ich finde die blumen wunderschön und ich werde immer fĂŒr dich da sein genauso wie du es mir damals im park versprochen hast es fĂŒr mich zu sein. das hast du auch bewiesen...... du hast mich vor dem schlimmsten ereigniss im meinem leben bewart und mir beigestanden obwohl du es selbst schwer hattst in dieser zeit. danke!
hicham: melek das ist selbstverstĂ€ndlich und ich werde auch immer fĂŒr dich da sein.
hicham kahm auf mich zu und fragte mich ob er mich in seinen arm kurz nehmen darf. ich willigte ein und es war soooo angenehm. ich war in diesem moment mehr als glĂŒcklich. es war traumhaft so in seinen armen zu sein. ich hatte meinen kopf an seine brust gelehnt weil er grĂ¶ĂŸer als ich war und er hatte seinen kinn auf meinem kopf und streichelte mir meinen rĂŒcken. ich hĂ€tte ewig so bleiben können aber es kahm aufeinmal ganz anders. ich öffnete meine augen und sah jemanden auf uns zu kommen....
[Mitgliedschaft beendet]
Erstellt am 5-MĂ€r-2013 um 18:18
ÂŽHier schonmal ein kleiner einstieg:) schreibe auch sofort weiter...
Erstellt am 5-MĂ€r-2013 um 18:49
okii ich wartee
  « Vorherige Seite  |  Ergebnisse 231-240 von 815  |  NĂ€chste Seite »
Copyright 2000-2012 MarocZone    |  Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  F.A.Q  |  Werben  |  Forum  |  Suche  |  News  |  Einladen  |  Alben  |  Gruppen


server3