Email
Passwort


Passwort vergessen?

Noch nicht registriert?
Jetzt anmelden!
 
 

 
[Erste Seite] « Vorherige Seite  |  Ergebnisse 11-20 von 149  |  Nächste Seite » [Letzte Seite]
[Mitgliedschaft beendet]
Erstellt am 17-Feb-2009 um 14:49
Unser Prophet :saws: sagte, dass selbst ein Lächeln Sadaqa sein kann. (Buchari)

„Ein Lächeln für deine Geschwister ist ein Almosen.“
Stellt euch vor, man will Almosen geben und hat kein Geld, so kann man dies mit einem Lächeln tun.
„Das Gute gebieten und das Böse verwehren ist ein Almosen.
Jemanden auf dem Irrweg oder Irrglauben helfen ist ein Almosen.
Aus dem eigenen Gefäß das Gefäß seines Bruders füllen ist ein Almosen.
Hindernisse aus dem Weg räumen ist ein Almosen.
Einem Blinden den Weg zeigen ist ein Almosen. Und das größte Almosen ist der Bissen, dem ein Mann in den Mund seiner Frau gibt.“
[/b]
[Mitgliedschaft beendet]
Erstellt am 17-Feb-2009 um 15:49
Al-Bukhari Kapitel: 37, Nummer: 1

Sahl Ibn Sa'd, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, wurde ein Trinkgefäß gebracht, aus dem er trank, während auf seiner rechten Seite ein Jüngling stand, der unter den Anwesenden der jüngste war und auf seiner linken Seite standen ältere Menschen. Der Prophet sagte: »Du Jüngling, erlaubst du mir, dass ich das Gefäß den Älteren gebe?*« Und der Jüngling sagte: »Ich würde niemals wollen, dass für den mir zustehenden (segensbringenden) Rest von dir ein anderer Mensch mir vorgezogen wird, o Gesandter Allahs.« Der Prophet gab es ihm dann." (*Der Anlaß zu dieser Frage war die in der Sunna verankerte Regel, welche besagt, dass der Muslim in allen Dingen soweit wie möglich von rechts beginnen solle. Hier also soll mit dem an der rechten Seite stehenden Menschen angefangen werden)
[Mitgliedschaft beendet]
Erstellt am 17-Feb-2009 um 16:17
Dem niesenden die Barmherzigkeit wünschen und das abweisen des Gähnens

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wahrlich, Allah liebt das niesen und haßt das Gähnen. Wenn einer niest und Allah dafür lobt, so ist es Pflicht eines jeden Muslims, der ihn gehört hat, dass er ihm Barmherzigkeit wünscht.* Was das Gähnen aber angeht, so ist dies von Satan, und er (der Muslim) soll es von sich abweisen, soweit er kann denn, wenn er "haa" sagt, lacht ihn Satan aus.“

(*Siehe Hadith Nr. 3289, 6222, 6224 und die Anmerkungen dazu)
[Sahih Al-Bucharyy Nr. 6223]


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wenn einer von euch niest, soll er sprechen: "Al-hamdu lillah (= Alles Lob gebührt Allah)". In diesem Fall soll sein Bruder - oder sein Gefährte - zu ihm sagen: "Yarhamuka-llah (= Allah möge Sich deiner erbarmen)". Wenn er nun "Yarhamuka-llah" gesagt hat, so soll er (der niesende) erwidern: "Yahdiakumu-llah, wa-yuslih balakum (= Allah möge euch rechtleiten und eure gute Lage wieder herstellen!)"*

(*Vgl.Hadith Nr. 6222 und Surah Muhammad Nr. 47, Vers 2)
[Sahih Al-Bucharyy Nr. 6224]

Nießen erhellt den Verstand des Menschen und lässt ihn Annehmlichkeit in seinem Körper verspüren. Es ist deshalb etwas Gutes und man sollte Allah dafür verherrlichen. Jedoch ist gähnen bezeichnend für Unersättlichkeit, Faulheit und Schwerfälligkeit und wird als lästig betrachtet. Der Prophet :saws: ordnete uns an es zu stoppen, entweder duch das schließen des Mundes oder das Vorhalten der Hand, um eine Handlung, welche Satan gefällt, zu verhindern.

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Das gähnen ist vom Satan. Wenn einer von euch dabei ist, zu gähnen, soll er diesem soweit wie möglich Widerstehen!“
[Sahih Muslim Nr. 5310 (im arabischen)]

Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn jemand von euch gähnt, so soll er seine Hand auf seinen Mund halten, andernfalls, wird der Teufel eintreten. Muslim
___________________________________
Al-Bara`, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, befahl uns sieben Dinge und verbot uns andere sieben Dinge: Er befahl uns, den Kranken zu besuchen, an dem Beerdigungszug teilzunehmen, dem niesenden Barmherzigkeit zu wünschen*, dem Einladenden Folge zu leisten, den Friedensgruß zu erwidern, dem Unterdrückten zu helfen und den Eidleistenden bei Erfüllung seines Eids zu unterstützen. Dagegen verbot er uns sieben Dinge: Goldringe - oder Goldschmuck - zu tragen, Seide, feine Seide, Seidenbrokat und mit Seide gemischte Stoffe anzuziehen, ...“ **(*Mit den Worten "rahimakumu-llah (= Allah möge Sich eurer erbarmen)" **Das siebte Ding fehlt im arabischen Text! Vgl. dazu Hadith Nr. 6223)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 6222]


[Mitgliedschaft beendet]
Erstellt am 17-Feb-2009 um 16:37
Jazaka allahu kheiran :oops:

Al-Bukhari Kapitel: 73, Nummer: 10

'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte, wenn er zu Bett ging, in seine Hände zu pusten und die beiden Schutz-Suren (113 und 114) zu rezitieren, alsdann mit den beiden auf seinem Körper zu streichen."(Vgl. dazu Hadith Nr. 1120, 6316, 6319 und die Anmerkung dazu)

Al-Bukhari Kapitel: 73, Nummer: 11

Abu Huraira berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn jemand von euch zu Bett gehen will, soll er vorher sein Bett (von Fremdkörpern) mit seinem Lendentuch befreien denn er weiss nicht, was sich darauf in seiner Abwesenheit gesetzt hat dann soll er anschließend sprechen: »In Deinem Namen, o mein Herr, lege ich meine Körperseite, und durch Dich hebe ich sie wieder hoch. Wenn Du meine Seele zurückbehältst, so erbarme Dich ihrer, und wenn Du sie wieder schickst, so bewahre sie (vor jedem Übel), wie Du Deine rechtschaffenen Diener davor bewahrst.« ... "(Siehe ferner Hadith Nr. 7393)

Al-Bukhari Kapitel: 73, Nummer: 14

Warid, Sklave des Al-Mugira Ibn Schu'ba berichtete: "Al-Mugira schrieb an Mu'awya Ibn Abi Sufyan, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, nach der Beendigung jedes Gebets mit dem Taslim, folgendes zu sagen pflegte:»Es ist kein Gott da außer Allah Dem Einzigen, Der keinen Partner hat. Ihm gehört das Reich, und Ihm gebührt alles Lob, und Er ist über alle Dinge Mächtig. O Allah mein Gott, es gibt keinen, der das vorenthält, was Du gegeben hast, und es gibt keinen, der das gibt, was Du vorenthalten hast. Reichtum nützt dann nicht denn von Dir kommt der Reichtum.«..."

Al-Bukhari Kapitel: 73, Nummer: 18
Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn jemand von euch ein Bittgebet sprechen will, soll er um seine Angelegenheit mit Entschlossenheit bitten, und er soll nicht sagen: "O Allah mein Gott, wenn Du willst, gib mir" denn es gibt keinen, der Allah dazu nötigen kann."(Siehe Hadith Nr.6339)
Erstellt am 17-Feb-2009 um 17:01
wa llah yjazikum bikhir.

wenn ich sowas lese dann freue ich mich immer wieder.

inchaallah werden wir alle dazu so beitragen dass dieser beitrag immer in den top 10 der beiträge beleibt.

hayda awla machi hayda..............ammou nikh waji ammou?;)
[Mitgliedschaft beendet]
Erstellt am 17-Feb-2009 um 22:25
"Der Prophet Allahs pflegte montags und donnerstags zu fasten. Er wurde
danach gefragt, worauf er antwortete: "Die Taten der Menschen werden
montags und donnerstags vorgeführt (und ich möchte, dass meine Taten
vorgeführt werden, während ich faste).

Dies berichtete Abu Dawud (2436). Albani erklärte den Hadith für gesund (sahih).
Der Zusatz in Klammern ist ein Wortlaut des Hadithes bei Tirmidhi.

[Mitgliedschaft beendet]
Erstellt am 18-Feb-2009 um 08:58
Der Gläubige ist stets dankbar und geduldig

Abu Yahya Suhaib ibn Sinan (r) überliefert, daß der Gesandte Allahs (s) sagte: "Der gläubige ist zu bewundern, da alles für ihn gut ist. Und niemanden außer einem Gläubigen zeichnet dies aus: Wenn ihm etwas Erfreuliches widerfährt und er dankt (Allah) dafür, so ist das gut für ihn. Wenn er von einer Prüfung heimgesucht wird und sich in Geduld übt, so ist das auch gut für ihn." (Muslim)
[Riyad us-Salihin Nr. 27]


`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, stand solange im Gebet, bis seine Füße rissig wurden. Da sagte sie (`A´ischa): „O Gesandter Allahs, warum machst du so was, während Allah dir doch deine vergangenen und künftigen Sün-den vergeben hat?“ Er erwiderte: „O `A´ischa, soll ich nicht ein dankbarer diener sein?“
[Sahih Muslim Nr. 5046 (im arabischen)]


"Oh ihr, die ihr glaubt! Seid geduldig und wetteifert in Geduld und seid standhaft und fürchtet Allah, damit ihr erfolgreich sein werdet." (3:200)

"Und bestimmt werden Wir euch prüfen mit etwas Angst, Hunger und Minderung an Besitz, Seelen und Früchten. Doch verkünde frohe Botschaft den geduldigen." (2:155)

"Den Standhaften wird wahrlich ihr Lohn gegeben ohne zu rechnen." (39:10)

"Oh die ihr glaubt, sucht Hilfe in Geduld und Gebet; wahrlich, Allah ist mit den geduldigen." (2:153)

"Und Wir werden euch ganz gewiss so lange prüfen, bis Wir die kenntlich machen, die sich unter euch mit aller Kraft (für Unsere Sache) einsetzen und standhaft sind..." (47:31)

Wahrlich, mit der Drangsal geht Erleichterung (einher). [94]

“Keineswegs! Mein Herr ist mit mir. Er wird mich richtig führen.” [26]

[Mitgliedschaft beendet]
Erstellt am 18-Feb-2009 um 08:58
Abu Umamah, radiallahu radiallahu ‘anhu, berichtete: „Der Prophet, sallallahu ‘aleihi wa sallam, sagte gewöhnlich, wenn er seine Mahlzeit beendet und seine Nahrung weggeräumt hatte: „Alhamdu lillahi kathiran tayyiban mubarakan fihi, ghaira makfiyyin wa la muwadda’in, wa la mustaghnan ‘anhu, Rabbuna. [Dir gebührt alles Lob, unserem Herrn! Ich beende zwar meine Mahlzeit, weise sie aber weder zurück noch nehme ich Abschied von ihr noch erkläre ich sie für unnötig für mich, o unser Herr.]“ [Al-Bukhari]
[Mitgliedschaft beendet]
Erstellt am 18-Feb-2009 um 09:11
Al-Bukhari Kapitel: 12, Nummer: 1
Dschabir Ibn 'Abdullah berichtete: "Während wir das Gebet mit dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, verrichteten, traf eine Kamel-Karawane ein, die eine Lebensmittel-Ladung hatte. Die meisten Leute beschäftigten sich sehr damit, so dass am Ende nur zwölf Mann bei dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, blieben. Daraufhin wurde folgender Qur'an-Vers (Aya) offenbart: "Doch wenn sie eine Handelsware oder ein Spiel sehen, dann brechen sie sogleich dazu auf und lassen dich stehen... (Qur'an 62:11)""

Al-Bukhari Kapitel: 12, Nummer: 2
'Abdullah Ibn 'Umar berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte zwei Rak'a vor dem Mittagsgebet und zwei Rak'a danach zu verrichten. Nach dem Abendgebet verrichtete er zwei Rak'a in seiner Wohnung und nach dem Nachtgebet ebenfalls zwei Rak'a aber nach Beendigung des Freitagsgebets verrichtete er keine weiteren Gebete, bis er wegging, dann verrichtete er (zu Hause) zwei Rak'a ."


Ich danke euch echt sehr, es gibt keinen Thread den ich lieber besuche als diesen hier :inlove:

Jazakum allahu kheiran :)
[Mitgliedschaft beendet]
Erstellt am 18-Feb-2009 um 09:37
Al-Bukhari Kapitel: 75, Nummer: 4

'Abdullah berichtete: "Es ist oft vorgekommen, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, wie folgt schwor: »Nein! Bei Dem, Der die Herzen hin und her wendet.« "
  « Vorherige Seite  |  Ergebnisse 11-20 von 148  |  Nächste Seite »
Copyright 2000-2012 MarocZone    |  Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  F.A.Q  |  Werben  |  Forum  |  Suche  |  News  |  Einladen  |  Alben  |  Gruppen


server3